Rennen des Jahres – Internationale Rekord-Teilnahme

 

Global Spectrum mit Gerald Mosse

 

Köln wird am Sonntag zum Mekka der internationalen Galopperwelt. Nie zuvor waren im ersten Kölner Klassiker so viele internationale Top-Pferde am Start. Weltklasse-Jockeys wie der Engländer Jamie Spencer, die Iren Oisin Murphy und Joe Fanning oder der aus Frankreich stammende Gerald Mossé, geben sich beim 34. Mehl-Mülhens-Rennen die Klinke in die Hand. Das Rennen startet um 16.40 Uhr. Für unsere Wetter wartet außerdem eine Premium Dreierwette mit 10.000 Euro Garantie inkl. 3.000 Euro Jackpot.

 

Sechs Engländer, ein Ire und eine Französin

Alexis Badel (Copyright by Marc Ruehl)

Jamie Spencer (Copyright by Marc Ruehl)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Oisin Murphy (Copyright by Marc Ruehl)

Gerald Mosse (Copyright by Marc Ruehl)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Klangvolle Trainernamen auf der britischen Insel haben auch Mark Johnston und Richard Hannon. Wenn diese beiden Koryphäen Arctic Sound (Joe Fanning), Marie`s Diamond (J.P. McDonald) und Fox Champion (Oisin Murphy) in die Domstadt schicken, darf man ebenfalls gespannt sein. Mit den internationalen Klassejockeys Jamie Spencer für Wargrave (Trainer James Stack), Gerald Mossé auf Global Spectrum (Trainer Miss Gay Kelleway) und der nachgenannten Französin Lady Te, die als einzige Stute im Feld mit Alexis Badel im Sattel den Hengsten Konkurrenz machen möchte, kommen Sonntag weitere internationale Galopper-Stars zum Rennen des Jahres in den Weidenpescher Park.

Spitzengalopper Noble Moon der große Herausforderer?

 

Noble Moon, Copyright by Klaus-Joerg Tuchel

 

Der Favorit kommt mit Great Scot aus der englischen Grafschaft Cheshire. Trainer Tom Dascombe und Stalljockey Richard Kingscote satteln den Favoriten, den es zu schlagen gilt. Der Galopp-Star aus England wurde bereits Dritter in einem Gruppe 2-Rennen und hat mit dem deutschen Spitzendreijährigen Noble Moon einen prominenten Herausforderer aus Köln-Weidenpesch.  Hier trainiert Peter Schiergen für Besitzer Eckhard Sauren, der mit dem achtfachen deutschen Meister im Rennsattel Andrasch Starke als erster Herausforderer gilt. “Wir hoffen, dass wir im Endkampf sind”, so sein hoffnungsvoller Besitzer und Präsident des Kölner Renn-Verein Eckhard Sauren. Gute Chancen sehen die Experten auch bei Revelstoke (Bauyrzhan Murzabayev). Der Schützling von Trainer Andreas Wöhler (Gütersloh) zählt ebenso zu den ersten Anwärtern auf eine gute Platzierung im Kölner Klassiker.

 

Sport-Welt Wettcheck Video

 

 

Video-Vorschau auf das “Rennen des Jahres”

 

 

Vorfreude bei Rennbahn-Geschäftsführer Philipp Hein

„Wir freuen uns sehr, dass wir für die Sportstadt Köln am Sonntag Gastgeber einer solchen Ansammlung von internationalen Weltklasse-Reitern und Spitzenpferden sein dürfen. Das macht uns sehr stolz“, sagt Rennbahn-Geschäftsführer Philipp Hein zum bevorstehenden Großereignis auf der Kölner Galopprennbahn. England, Irland, Frankreich, Deutschland. Das sind die beteiligten Nationen in dem mit 153.000 Euro dotierten Dreijährigen-Klassiker über 1.600 Meter, welcher am Sonntag um 16:40 Uhr starten wird.

 

Preis des Medienhauses DuMont Rheinland mit zwei Kölner Hoffnungen

 

Mit dem „Preis des Medienhauses DuMont Rheinland“ wird es auch aus sportlicher Sicht wieder ein besonderes Rennen unter dem Namenspatronat eines der langjährigsten Partner des Kölner Renn-Verein geben.

Der Preis des Medienhauses DuMont Rheinland gilt mit einer Dotierung von 25.000 Euro als weiterer sportlicher Höhepunkt und sieht ebenfalls gestandene Gruppe-Pferde am Start. In dieser Listenprüfung über 2.200 Meter könnte Stall Reckendorfs Colomano aus dem Kölner Championquartier von Trainer Markus Klug als zweifacher Gruppe- und Kölner Union-Sieger von 2017 das zu schlagende Pferd sein. Der fünfjährige Hengst gilt am Sonntag mit Adrie de Vries im Sattel als potentieller Siegkandidat. Um den Sieg kämpfen wird aber auch sein Stallgefährte Devastar (Martin Seidl), der zu Saisonbeginn auf der Kölner Bahn bereits einen 2. Platz im RaceBets.de Grand Prix-Aufgalopp verzeichnen durfte.

 

Grande Dame des deutschen Turfs

 

Das Mehl-Mülhens-Rennen wird gelaufen in Erinnerung an eine „Grande Dame“ des deutschen Turfs – Maria Mehl-Mülhens – die 1986 verstarb. Mit der Mehl-Mülhens-Stiftung verbindet den Kölner Renn-Verein seither das Privileg, einmal im Jahr einen gemeinsamen Renntag im Sinne von Maria Mehl-Mülhens zu veranstalten.

 

Jackpot-Festival mit zwei Viererwetten und einer Premium Dreierwette – insgesamt warten 22.500 € Garantieauszahlung auf die Wetter

Auch aus Sicht der Wetter wird der Renntag ein echtes Festival. Gleich zwei Rennen mit Viererwette stehen auf dem Programm. Im Preis der PSA Retail Niederlassung Köln/Bonn (3. Rennen 15:05 Uhr) geht es um 10.000 € Garantie inkl. Jackpot von 2.500 € und im Preis vom Autohaus Kierdorf (5. Rennen 16:10 Uhr) sogar um 12.500 € Garantie inkl. 5.000 € Jackpot. Im Mehl-Mülhens-Rennen geht es dann nochmal um 10.000 € Garantie und 3.000 € Jackpot in einer Premium Dreierwette.

 

Boxenstopp – Autoshow & Hut-Prämierung

 

 

Erstmals wird das Mehl-Mülhens-Rennen gemeinsam mit dem beliebten Format Boxenstopp ausgetragen. Zusammen mit dem Medienhaus DuMont Rheinland werden die Besucher wieder mitgenommen in die Welt der Pferdestärken.

 

Schicke Hüte werden belohnt

Die Rennbahn will eine schöne Tradition bewahren und prämiert die fünf schönsten Hüte

Das wohl bekannteste Ereignis, bei dem Damen nach wie vor stolz ihre eleganten oder zum Teil sehr extravaganten Hüte präsentieren, ist wohl das Pferderennen. Vor allem bei höher dotierten Rennen, sind auf der ganzen Welt Damen mit schmucken Kopfbedeckungen zu sehen. 

Grenzenlose Kreativität

Auch wenn es kein Muss mehr ist, wird von vielen trotzdem diese schöne und ansehnliche Tradition fortgeführt. Es sei denn, ein Besuch auf der weltbekannten Rennbahn im britischen Ascot ist geplant, dort ist ein Hut seit 1711 ausdrücklich Pflicht und auch nur der. Das Einschleichen von Fascinators in den letzten Jahren hat die Queen seit 2012 strikt untersagt und einen Mindestdurchmesser von zehn Zentimeter für die Kopfbedeckungen vorgeschrieben. 

Grande Dame des Rennsports

In Köln sehen die Besucher ebenso oft noch Damen, die ihre Hüte präsentieren, auch Maria Mehl-Mülhens war eine begeisterte Trägerin. Ihr zu Ehren werden am 19. Mai die schönsten Hüte prämiert. Ein Fotograf wird während der Veranstaltung beide Augen nach den elegantesten, edelsten, buntesten und schönsten Kopfbedeckungen offen halten. Die besten fünf werden mit einem kleinen Präsent gekürt.

Früh übt sich

Nicht nur die Großen sollen wieder für das fast vergessene Accessoire begeistert werden, auch die Kinder sind gefragt. Sie können während des gesamten Tages ihre eigenen, schicken Hüte kreieren und basteln, von denen ebenfalls die schönsten gewürdigt werden.

 

Auch an diesem Renntag bieten wir wieder ein buntes Kinderprogramm. Egal ob im Kinderland, beim Kinderschminken, Ponyreiten, auf der Riesenrutsche oder bei der Wii-Spielekonsole,  da ist für alle kleinen Besucher etwas dabei.

 

Zusätzlich sorgt als besonderes Highlight ein Künstler der “Udinis” mit seinem Comedyzauber bei Klein und Groß wieder für viel Spass und Spannung. Etwas ruhiger geht es dann beim Hüte basteln zu, denn nicht nur die erwachsenen weiblichen Besucher sondern auch die “kleinen Damen” können an diesem Tag mit außergewöhnlichen und selbstgebastelten Hutkreationen glänzen. Der Fantasie sind hierbei keine Grenzen gesetzt.

 

Rennübersicht

 

14.00 Uhr 1. Rennen – Kallisto-Rennen
14.30 Uhr 2. Rennen – Protectionist-Rennen
15.05 Uhr 3. Rennen – Preis der PSA Retail Niederlassung Köln/Bonn
15.35 Uhr 4. Rennen – Preis des Medienhauses DuMont Rheinland
16.10 Uhr 5. Rennen – Preis vom Autohaus KIERDORF
16.40 Uhr 6. Rennen – 34. Mehl-Mülhens-Rennen
17.10 Uhr 7. Rennen – Radio Köln-Rennen
17.4o Uhr 8. Rennen – Millowitsch-Rennen
18.10 Uhr 9. Rennen – Preis von Hyundai LÖKO in Köln und Bonn

 

Download-Rennprogramm

 

 

Veranstaltungsbeginn ist um 11.00 Uhr mit dem „Boxenstopp“,

Start des 1. Rennens erfolgt um 14.00 Uhr.

 

Tickets für den Renntag gibt es im Online-Vorverkauf ab 12.00 Euro inkl. ÖPNV oder an der Tageskasse

 

 

 

 

Der Ostermontag gehört auf der Kölner Galopprennbah traditionell dem 1. FC Köln und seiner Stiftung. Aufgrund der schönen Wettervorhersage und des zu erwartenden Ansturm auf die Autogrammstunde möchten wir allen Besuchern nochmal ein paar wichtige Hinweise zur Anreise geben:

Anfahrt mit der KVB:

Bitte nutzen Sie wenn es geht die ÖPNV Verbindungen nach Weidenpesch für die Anreise zum FC-RENNTAG. Die KVB fährt aus der Stadt mit den Linien 12, 15 und 16 die Haltestellen Scheibenstraße (12 und 15) sowie Sebastianstraße (16) an. Die Fahrt mit der KVB ist kostenlos, wenn Sie ein Ticket für den Renntag im Vorverkauf bei KölnTicket erworben haben: https://www.koelnticket.de/Ostermontag+-+FC-RENNTAG-Ticket-8410/?evId=1803962&referer_info=hl-kat&tId=&pageId=8410

 

 

 

Anfahrt mit dem Fahrrad:

An den Eingängen zur Rennbahn (Scheibenstraße und Parkplatz C ) befinden sich Fahrradständer. Weitere Möglichkeiten sein Fahrrad abzustellen befinden sich entlang der Scheibenstraße auf Seite der Rennbahn.

 

Anfahrt mit dem PKW:

Die Anfahrt mit dem PKW sollte frühzeitig erfolgen, da die Parkplätze erfahrungsgemäß schnell voll sein werden. Zur Verfügung steht auch der Parkplatz in der Ladestraße Einfahrt Scheibenstraße 159. Bitte vermeiden Sie in den anliegenden Wohngebieten neben der Rennbahnstraße die Suche nach Parkplätzen, weil es dort zu Rückstaus kommen kann.

 

 



Einführung in die Pferdewette, neue Wettarten und bessere Quoten

 

Am 31. März startet in Köln die grüne Saison mit einem attraktiven Rennprogramm und einer unterhaltsamen Einführung in die Pferdewette, bei der wir unseren Besuchern u.a. zwei neue Wettarten, die besseren Quoten auf Sieg und Platz sowie die mobile Wettlösung Smarturf im Führring näherbringen. Moderiert wird die Einführung erstmals von Thomas Wagner, Moderator RTL und RTL NITRO, der gemeinsam mit Renn-Verein Präsident Eckhard Sauren  ab 13:00 Uhr die neuen Themen rund um die Pferdewette erklären wird. Danach übernimmt im Führring Daniel Delius die Moderation.

Folgende Themen haben wir für unsere Besucher u.a. im Rahmen der Einführung auf der Agenda:

  • Wie funktioniert das Prinzip Totalisator?
  • Erklärung der neuen Wettarten “2 aus 4” und “Multi”
  • Wie funktioniert die mobile Wettlösung “smarturf” ?
  • Verbesserung der Quoten auf Sieg und Platz
  • Was kann ich aus dem Rennprogramm über die Starter erfahren?
  • Welche Tipps gibt es zu den jeweiligen Rennen?
  •  

Weitere Informationen zu den neuen Wettarten oder zu Smarturf finden Sie auf unserer Homepage unter “WETTEN”.

 

Khan vs. Devastar – Duell der Stargalopper beim Kölner Saisonauftakt

 

 

Devastar – Copyright by Marc Ruehl

 

Gleich zum Kölner Saisonstart (Racebets.de Grand Prix-Aufgalopp, Listenrennen, 2.100 Meter, 25.000 Euro) gibt es im Weidenpescher Park einen sportlichen Leckerbissen. Mit Khan, dem amtierenden Preis von Europa-Sieger, kehrt der französische Topjockey Clement Lecoeuvre in die Domstadt zurück. Trainer Henk Grewe wünscht sich natürlich einen Heimsieg seiner Pferde, denn auch Be my Sheriff (Lukas Delozier) und Falcao Negro mit der Französin Coralie Pacaut im Sattel vertreten Heiminteressen und Deutschland erfolgreichsten Rennstall (94 Siege im In- und Ausland 2018).

Traditionell startet mit dem Racebets.de Grand Prix Aufgalopp die deutsche Elite der Galopper in die neue Turfsaison im Weidenpescher Park. Dabei dürfen sich unsere Besucher ebenso auf den zweifachen Gruppe-Sieger Devastar freuen, der mit Australien-Heimkehrer Martin Seidl im Sattel als Mitfavorit antreten wird. Acht Siege und eine Gewinnsumme von 238.100 Euro hat Gestüt Park Wiedingens siebenjähriger Hengst unter der Regie von Championtrainer Markus Klug (Rath-Heumar) in seiner Karriere bereits eingaloppiert.

 

Wettcheck-Video

 

10.000 Euro in der Viererwette und zwei Rennen für den Derbyjahrgang

 

Auch das sportliche Rahmenprogramm wartet beim Kölner Saisonauftakt mit Spannung und lukrativen Quoten auf. Neben einer Prüfungen für den Derbyjahrgang (Sea the Moon-Rennen, Start: 14:00 Uhr) hier zählen Say Good Buy (Peter Schiergen), Accon (Markus Klug), Surely Motivated (J.-P. Carvalho) und Radmaan (Henk Grewe) zum Favoritenkreis, sowie einem Lauf der Weltmeisterschaft der Amateure (Start: 17:15 Uhr), kommt die beim Wettpublikum sehr beliebte Viererwette wie gewohnt zur Austragung.  Erneut stehen 10.000 Euro für die glücklichen Gewinner bereit. (Dollmann-Antik Rennen, Start: 15:05 Uhr)

 

Wer wird Galopper des Jahres 2018?

Iquitos – Copyright Marc Rühl

Well Timed – Copyright Marc Rühl

Iquitos – Copyright Marc Ruehl

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Es hat schon eine besondere Tradition, das alljährliche Geheimnis um Deutschlands älteste Publikumswahl bei der Kölner Saisonpremiere zu lüften. Iquitos, Well Timed und Weltstar standen zur Wahl zum Galopper des Jahres 2018. Drei besondere Pferde, einer oder eine steht als Sieger bereits fest und wird live im Kölner Führring präsentiert.  Die Prämierung und die Ziehung der Gewinner dieses viel beachteten Höhepunktes können unsere Besucher ebenfalls live am Führring verfolgen.

 

Galoppkids-Stempelkarte und Rennbahn Kinderland öffnet

Das Team des Rennbahn Kinderlandes und unser Maskottchen Galoppi freuen sich schon auf den Beginn der neuen Saison. Wie immer haben wir uns über den Winter wieder ein kreatives Programm zusammengestellt. Unser Team rund um den Kinderpavillon baut an jedem Renntag die große Hüpfburg und unsere Fußball-Dartscheibe auf. Dazu gibt es Kinderschminken und den Spielplatz. Als besondere Attraktion am ersten Renntag haben wir u.a. Ponyreiten, Hufeisenwerfen und -bemalen sowie eine Riesenrutsche vorbereitet.

Holt euch direkt zu Beginn der neuen Saison eure Stempelkarte: Sammelt bei jedem Besuch im Kinderland einen Stempel auf der Galoppkids-Stempelkarte. Bei 5 Stempeln haben wir eine Überraschung für euch.

 

Unsere besondere Empfehlung:  VIP-Tickets im Hippodrom

 

 

Mit bester Sicht auf die Ziellinie direkt an der Rennbahn gelegen, bietet das Hippodrom mit 150 Plätzen im Innenbereich und 250 Sitzplätzen auf der überdachten Terrasse einmalige Voraussetzungen für einen exklusiven Renntag. Lassen Sie sich von der besonderen Atmosphäre in Kombination mit unserem gastronomischen Angebot verzaubern und genießen Sie den exklusiven Blick auf die Galopprennbahn. Bei ausgewählten Speisen, kühlen Getränken und spannenden Pferderennen wird Ihr Aufenthalt zum Erlebnis für die ganze Familie. Das VIP-Ticket im Hippodrom ist bei Reservierung im Innenraum ab EUR 70,90 und auf der Terrasse ab EUR 82,- pro Person erhältlich (inkl. Eintritt, Buffet und Getränke). Für Kinder (3-12 Jahre) zahlen Sie nur EUR 2,- pro Lebensjahr. Zu jedem Renntag wechselt das Angebot je nach Saison. Die Buffets bieten immer eine frische Auswahl an Vorspeisen, Hauptspeisen und Desserts. Reservierung an reservierung@weidenpesch-arena.de  (VIP-Tickets Hippodrom)

 

Rennprogramm

 

13.00 Uhr Einführung Pferdewetten und neue Wettarten
14.00 Uhr 1. Rennen – Sea The Moon-Rennen
14.30 Uhr 2. Rennen – Preis der ART  COLOGNE
14.45 Uhr Wettschule im Führring, Erklärung Viererwette
15.05 Uhr 3. Rennen – Dollmann-Antik-Rennen, Rennen mit Viererwette, Garantieauszahlung 10.000 €
15.35 Uhr 4. Rennen – Preis von LED-Point
15.40 Uhr Präsentation Galopper des Jahres 2018 und Ziehung der Gewinner
16.15 Uhr 5. Rennen – Smartuf-Cup 2019
16.45 Uhr 6. Rennen – RaceBets.de Grand Prix-Aufgalopp, Listenrennen
17.20 Uhr 7. Rennen – Longines Fegentri World Championship-Rennen
17.45 Uhr 8. Rennen – Preis des schnellsten Club der Stadt

 

Download-Rennprogramm

 

Veranstaltungsbeginn ist um 13.00 Uhr, Start des 1. Rennens erfolgt um 14.00 Uhr.

 

 


 

 

 

 

 

Ab dem Renntag am 31. März 2019 wird es am Totalisator für Galopprennen in Deutschland zwei neue Wettarten geben – die „Multi“-Wette und die „2 aus 4“ (Deux sur Quatre)-Wette. Wettstar führt diese zusätzlichen Wettmöglichkeiten beim Saisonauftakt auf diesen beiden Rennbahnen ein.

Bei der „Multi“ gilt es, vier Pferde vorherzusagen, die auf den ersten vier Plätzen einkommen werden. Die „Multi“ ist eine einfachere Form der bisherigen Viererwette. Während bei der Viererwette die ersten vier Pferde in richtiger Reihenfolge vorherzusagen sind, ist die Reihenfolge der gewetteten Pferde bei der „Multi“ egal. Das macht das Gewinnen noch leichter.

Es gibt verschiedene Formen der Multi:

Bei der Multi 4 tippt man vier Pferde, die auf die ersten vier Plätze kommen, bei den anderen Multi-Wetten (Multi 5, 6 oder 7) werden entsprechend fünf, sechs bzw. sieben Pferde getippt. Je weniger Pferde die Wetter angeben dürfen, desto attraktiver ist die Quote.

Spielbar ist die Multi ab 10 Pferden in einem Rennen, dann heißt sie „Mini Multi“, ab 14 Pferden lautet der Name „Multi“, aber das Prinzip ist in beiden Fällen gleich.

Die „2 aus 4“ (Deux sur Quatre)-Wette ist besonders einfach zu treffen. Denn hier müssen nur zwei der ersten vier Pferde richtig vorhergesagt werden. Dabei ist es gleichgültig, welche der ersten vier Plätze die beiden gewetteten Pferde erreichen. Ob die Pferde Erster und Vierter, Erster und Dritter, etc. sind, spielt also keine Rolle.

Speziell als Wettart für Neueinsteiger ist diese Wette ideal und einfach zu verfolgen. Gerade, wenn Außenseiter in der Wette sind, verspricht sie attraktive Quoten. Die „2 aus 4“-Wette soll die bisherige Platz-Zwillingswette ersetzen.

 

 „Wir rechnen mit zusätzlichem Wettumsatz“

Interview mit Riko Luiking über die neuen Wettarten „2 aus 4“ und „Multi“

Am Sonntag, 31. März 2019 fällt auf den Galopprennbahnen in Köln und Mannheim der Startschuss für die beiden neuen Wettarten „2 aus 4“ (Deux sur Quatre) und „Multi“. Wettstar-Geschäftsführer Riko Luiking schildert im Interview seine Erwartungen an diese Innovationen.

Am 31. März werden zwei neue Wettarten eingeführt. Können Sie diese für Laien erklären?

Riko Luiking: Die Multi ist die Viererwette ohne Reihenfolge mit abgestuften Schwierigkeitsgraden beim Ausfüllen des Wettscheins. Man hat je nach Multi-Art die Möglichkeit, sich vier, fünf, sechs oder sieben Pferde auszusuchen, darunter müssen die Pferde sein, die die ersten vier Plätze belegen. Besonders in der Multi 4 winken sehr interessante Quoten. Interessant ist sicher, dass die Quoten der Multi 5, 6 und 7 aus einem Gewinntopf gespeist werden. Die Quote steht damit in genauer Relation zum Schwierigkeitsgrad.

Bei der 2 aus 4-Wette müssen zwei Pferde unter den ersten vier Pferden einkommen. Es wird nur eine Quote berechnet. Für den Kunden ist das also sehr übersichtlich und leicht zu treffen.

Was macht die „2 aus 4“ gerade für Wett-Einsteiger so interessant, auch im Vergleich zum früheren Platzzwilling?

Luiking: Die Wette ist deutlich leichter als die Zweierwette und auch einfacher zu treffen als der Platzzwilling, denn man ist nicht auf die Ränge 1 bis 3 festgelegt, sondern braucht nur zwei Pferde unter den ersten Vier, auf welchem Platz auch immer.

Es gibt nur eine Quote. Wann wird diese besonders attraktiv?

Luiking: Wenn der Favorit nicht unter die ersten vier Pferde kommt, dann ist die Quote sofort interessant. Auch die Multi fällt in solch einem Fall gleich besonders hoch aus.

In der Multi gibt es verschiedene Formen der Wette. 

Luiking: Die Schwierigkeitsgrade sind unterschiedlich. Hier hat man also die verschiedensten Möglichkeiten, die für sich passende auszuwählen. Die Multi 4 ist 35 mal schwerer als die Multi 7-Wette, dafür winkt hier aber auch deutlich mehr Geld als bei der Multi 7. 

In welcher Form wird es auf den Rennbahnen Erklärungen und Info-Stände geben?

Luiking: Natürlich wird es Wetterklärungen und Info-Videos geben, die auf den Rennbahnen ausgestrahlt werden. Auch in den Rennprogrammen finden sich Erläuterungen zu den neuen Wettarten. Die Rennbahnen bieten zudem ihre Informationsstände, wie beispielsweise die Wettstar-Wettschule, an denen man alles Wichtige erfährt. Den Wettern wird also alles bestens erklärt.

Welchen Anteil am Wettumsatz haben diese Wettarten in Frankreich? 

Luiking: Die Multi hat einen Anteil von 12 Prozent, die 2 aus 4-Wette von 10 Prozent am Gesamtwettaufkommen von PMU in Frankreich ohne die nur einmal am Tag stattfindenden Wetten. Vor allem die Zahl der Multi ist bemerkenswert, denn im Vergleich zur Trio-Wette ist der Umsatz dreimal so hoch.

Rechnen Sie mit zusätzlichem Wettumsatz oder verteilt sich dieser nur auf mehr Wettarten?

Luiking: Wir rechnen mit zusätzlichem Wettumsatz. Natürlich orientieren wir uns an den anteiligen Zahlen aus Frankreich und erhoffen uns einen ähnlich hohen Prozentsatz am Wettaufkommen in Deutschland.

Was ist Ihre Prognose für die erste Phase nach der Einführung der „2 aus 4“ und der „Multi“? Wie stark wird das Interesse der Wetter sein?

Luiking: Wir glauben an ein starkes Interesse der Wetter, da beide Wettarten auch auf französische Rennen bei deutschen Kunden schon jetzt sehr beliebt sind.

 

 

 

Am 31. März freuen wir uns wieder darauf, unsere Besucher zu einer weiteren spannenden Galoppsaison im Weidenpescher Park begrüßen zu dürfen. Die grüne Saison startet in Köln mit einer unterhaltsamen Einführung in den Rennsport und die Pferdewette, bei der wir unseren Besuchern u.a. zwei neue Wettarten, die besseren Quoten auf Sieg und Platz sowie die mobile Wettlösung ” im Führring näherbringen. Im sportlichen Mittelpunkt des Renntages steht der RaceBets.de Grand Prix Aufgalopp, welcher das erste Rennen der Saison für Grand Prix Pferde über 2.100 Meter ist.  Für unsere kleinen Besucher haben wir an diesem Renntag u.a. Ponyreiten, Hufeisenwerfen und-bemalen sowie Riesenrutsche vorbereitet. Ein Programm die ganze Familie. Verfolgen Sie vor Beginn des ersten Rennens am Führring kurze Interviews und Erklärungen von Experten und Aktiven.

Galopper des Jahres 2018

Die Wahl zum Galopper des Jahres 2018 ist beendet und der Sieger steht fest! Am Sonntag wird das mit Spannung erwartete Geheimnis gelüftet, wer von den Kandidaten Iquitos, Well Timed oder Weltstar die meisten Stimmen vom Publikum erhalten hat und der 61. Galopper des Jahres wird.

Wir präsentieren Ihnen nicht nur den Sieger live im Führring, sondern ermitteln auch die Hauptgewinner live in Deutschlands traditionsreichster Publikumswahl.

Unsere besondere Empfehlung:  VIP-Tickets

Mit bester Sicht auf die Ziellinie direkt an der Rennbahn gelegen bietet das Hippodrom mit 150 Plätzen im Innenbereich und 250 Sitzplätzen auf der überdachten Terrasse einmalige Voraussetzungen für einen exklusiven Renntag. Lassen Sie sich von der besonderen Atmosphäre in Kombination mit unserem gastronomischen Angebot verzaubern und genießen Sie den exklusiven Blick auf die Galopprennbahn.

Mehr Informationen zum Renntag Saisoneröffnung

 

Zwei Hengste und eine Stute kämpfen um den beliebten Publikumspreis

Köln, den 15. Februar 2019: Iquitos, Well Timed und Weltstar sind die drei Finalisten der ältesten Publikumswahl im deutschen Sport zum Galopper des Jahres 2018. Das ist das Ergebnis der Vorauswahl, die renommierte Fachjournalisten und Galoppsportfotografen durchführten. German Racing ruft gemeinsam mit dem Medienpartner Sport-Welt zur Wahl auf und wirbt mit einem spektakulären Hauptpreis.

Teilnehmer der Wahl dürfen auf den virtuellen Mitbesitz an Django Freeman hoffen, eines der hoffnungsvollsten dreijährigen Pferde und Mitfavorit auf den Sieg im Deutschen Derby 2019. Diesen Hauptpreis kündigt German Racing an und garantiert ein Prozent der Gewinnsumme von Django Freeman bei den Rennen Bavarian Classic (München), Union-Rennen (Köln) und Deutsches Derby (Hamburg). Das sind die Rennen, die der von Henk Grewe in Köln trainierte Hengst in der ersten Jahreshälfte voraussichtlich bestreiten wird.

Die Kandidaten

Iquitos gewann im letzten Jahr zum zweiten Mal nach 2016 die German Racing Champions League. Vor allem seine Triumphe im Großen Preis der Badischen Wirtschaft und im Bayerischen Hausbau – Großer Preis von Bayern waren beeindruckend. Er kann den zweiten „Galopper des Jahres“-Titel nach 2016 gewinnen.

Well Timed war die beste deutsche Stute des Jahres 2018 mit zwei Gruppe-Siegen. Sie eroberte nach dem Erfolg im Soldier Hollow Diana Trial mit dem Triumph im Henkel – Preis der Diana in Düsseldorf die Krone ihres Jahrgangs und war eine der imponierendsten Gewinnerinnen des Stuten-Derbys.

Weltstar eiferte als Sieger im Deutschen Derby seinem 2017 erfolgreichen Halbbruder Windstoß nach. Er begeisterte mit gewaltigem Endspurt im Rennen des Jahres in Hamburg und avancierte mit diesem Erfolg zum gewinnreichsten Pferd der Rennsaison 2018 in Deutschland.

Wie kann ich abstimmen?

 Abgestimmt werden kann vom 15. Februar bis 17.März 2019 online unter www.galopper-des-jahres.com oder per Stimmkarte. Diese sind in allen Wettstar-Wettannahmestellen erhältlich und werden auf den Rennbahnen in Dortmund, Neuss und Krefeld verteilt. Die Prämierung des Galoppers des Jahres 2018 und die Ziehung der Gewinner des Gewinnspiels finden am 31. März auf der Rennbahn in Köln statt.

 

Der Name Gerling-Preis stand seit 1934 für eines der bedeutendsten Rennen auf der Kölner Galopprennbahn, als Robert Gerling, Gründer des Versicherungsunternehmens Gerling, Sponsor und damit Namensgeber des Flachrennens wurde. Große Namen des Rennsports konnten sich seitdem in die Siegerlisten der mit 70.000 € dotierten Gruppe-2 Prüfung eintragen. Ob Acatenango in den 1980er Jahren, Monsun in den 1990ern oder zuletzt Dschingis Secret, im Gerling-Preis ist stets die Spitzenklasse des Deutschen Turfs vertreten.

Nachdem der Konzern sich bereits vor Jahren aus dem aktiven Geschäft und damit dem Sponsoring zurückgezogen hat, ist es nun gelungen, einen Nachfolger als Sponsor für den Gerling-Preis zu finden.

Ab der Saison 2019 wird das Carl Jaspers Versicherungskontor neuer Namensgeber des Rennens, welches dann unter dem Titel Carl Jaspers Preis am 5. Mai 2019 erstmals in Köln ausgetragen wird. Das Carl Jaspers Versicherungskontor ist bereits seit 2015 Partner des Kölner Renn-Verein und unterstützte seitdem mit der Frühjahrsmeile im Mai ein Listen-Rennen. Für Geschäftsführer Ralf Berger ist es eine besondere Situation, eines der ältesten gesponserten Sportereignisse nun als Sponsor und Namensgeber zu begleiten.

„Wir sind stolz und froh zugleich, dass wir die Nachfolge des legendären Gerling-Preises antreten dürfen. Gerade für den Versicherungsstandort Köln ist es wichtig, dass die Assekuranz auch im gesellschaftlichen Leben und damit auch im Galoppsport Flagge zeigt. Dass wir als Industrieversicherungsmakler jetzt beim Kölner Renn-Verein in die Fußstapfen des legendären Industrieversicherers Gerling treten dürfen, ist schon eine besondere Ehre.“ (Zitat Ralf Berger, Geschäftsführer Carl Jaspers Versicherungskontor)

Auch für den Kölner Renn-Verein ist damit ein wichtiger Schritt in der Vermarktung der Gruppe-Rennen für die kommende Saison vollzogen, was Geschäftsführer Philipp Hein sehr freut:

„Als wir uns mit der Nachfolge für den Gerling-Preis beschäftigten, kam uns das Carl Jaspers Versicherungskontor relativ schnell als eine der charmantesten Optionen in den Sinn. Mit Ralf Berger und seinem Team arbeiten wir schon seit ein paar Jahren an diesem Renntag erfolgreich zusammen. Einen Nachfolger aus der gleichen Branche wie den Gerling Konzern mit Kölner Wurzeln und Firmensitz in Köln zu haben, ist natürlich großartig. Wir danken der Geschäftsführung um Herrn Berger für das Vertrauen und freuen uns, gemeinsam ein neues und hoffentlich langes Kapitel in der Geschichte dieses Rennens im Mai 2019 beginnen zu können.“

Der Carl Jaspers Preis findet am 5. Mai 2019 erstmals im Rahmen des Benefizrenntages auf der Kölner Rennbahn statt. Er ist dotiert mit 70.000 €, führt über 2.400 m und trägt Gruppe-2 Status. Weitere Informationen zum Renntag finden Sie unter www.koeln-galopp.de

 

Kurzportrait Carl Jaspers Versicherungskontor

Das Carl Jaspers Versicherungskontor ist ein auf unabhängige Beratung und Betreuung nationaler und internationaler Industrieunternehmen spezialisiertes Versicherungsmaklerhaus.

Seit dem Jahr 1900 ist der Name Carl Jaspers in der Wirtschaft ein Begriff für Kompetenz und Verlässlichkeit.

Spezialisten mit großer Expertise und Erfahrung aus verschiedensten Bereichen der Assekuranz stehen unseren Kunden für Beratungen im Bereich des Risiko- und Versicherungsmanagements sowie zur Unterstützung in etwaigen Schadenfällen zur Seite.

Das Ergebnis unserer Arbeit ist immer ein Maßanzug, der perfekt sitzt und sich jeder Situation anpassen kann.

 

 

 

 

 

 

Um 20 Uhr öffneten sich auf der Kölner Galopprennbahn die Tore zum „Silvesterzauber“. Jung und Alt, Freunde und Familie feierten in- und outdoor ins neue Jahr! Im historischen Tattersall mit Wintergarten oder auf der Eisstockbahn, umgeben von winterlich geschmückten Hütten, fiebern alle dem Jahresende entgegen. Umrandet von einer eindrucksvollen Lichtershow begann das neue Jahr auf der Rennbahn.

Wir wünschen allen ein frohes neues Jahr 2019!

Nächster Termin: Dienstag, 31.12.2019

Ort: Kölner Galopprennbahn, Scheibenstr. 40, 50737 Köln

Einlass: ab 20:00 Uhr

Beginn: 21:00 Uhr

Weitere Infos: www.silvesterzauber-koeln.de