Der Galopprennsport präsentiert die neue digitale Geldbörse erstmals in Köln

 

Smarturf heißt die neue digitale Wettapplikation im deutschen Turf! German Racing und Wettstar präsentieren die Neuheit erstmals am großen Wochenende rund um den Preis von Europa (Gruppe I, 250.000 Euro) am 22. und 23. September 2018 auf der Galopprennbahn in Köln. Mit Smarturf wird das Wetten auf deutschen Rennbahnen noch komfortabler und einfacher.  

Vor dem Galopprennen auf ein Pferd zu setzen, gehört für die meisten Besucher zum Ablauf eines Renntages. Eine Wette erhöht die Spannung während des Rennens, wenn die Besucher ihr Pferd anfeuern und sich umso mehr über einen Sieg freuen, wenn es sich auch in ihrer Geldbörse bemerkbar macht. Wenn es nach dem Willen des deutschen Galoppsportverbandes geht, sollen diese Wetteinsätze nun noch leichter zu tätigen sein. Mit Smarturf sollen Rennbahnwetten auch mit dem Smartphone möglich werden. „Wir möchten den Besuchern auf unseren Rennbahnen nicht nur erstklassige Galopprennen bieten, sondern auch professionelle Bedingungen beim Wetten, die immer wieder den aktuellen technischen Neuerungen angepasst werden müssen. Es soll Spaß machen, eine Wette abzugeben – es soll an vielen Orten der Rennbahn möglich sein und es soll schnell gehen!“ sagt Jan-Antony Vogel als geschäftsführendes Vorstandsmitglied des Direktoriums für Vollblutzucht und Rennen e.V. Daran wurde in den letzten Monaten gearbeitet und die neue digitale Geldbörse bei einigen Rennen auch bereits getestet. Vogel ist begeistert vom Ergebnis und kann von eigenen ersten Erfahrungen mit Smarturf, wie die neue Wettapplikation heißt, berichten: „Ich stehe gerne am Führring und treffe dort die Entscheidungen für meine favorisierten Pferde. Nun kann ich dort direkt zum Handy greifen und meine Wette in den Totalisator eingeben.“

Mit Smarturf sind mobile Wetten in den Bahntotalisator auf jeder teilnehmenden deutschen Rennbahn mittels eines eigens für die jeweilige Rennbahn eingerichteten WLAN-Netzes möglich. Es wird per digitaler Wettbörse anonym gewettet und die Kunden behalten alle Wetten und Gewinne bestens im Blick. Die Auszahlung der Gewinne erfolgt schnell und direkt an der Wettkasse, wo auch das Aufladen eines Guthabens problemlos möglich ist. Wer dieses für den nächsten Renntag auf dem Smartphone behalten möchte, kann auch dies tun – das Guthaben verfällt nicht.

Wer Smarturf das erste Mal testen möchte, kann dies während des Wochenendes rund um den Preis von Europa vom 22. bis 23. September auf der Rennbahn in Köln tun. Ein Informationsstand wird Interessierten den Einstieg ins digitale Wetten erleichtern.

 

Einen Trailer zu Smarturf finden Sie unter diesem Link  Wetten mit Smartphone.

 

Das zweitägige Europa-Meeting am 22. und 23. September im Weidenpescher Park ist der Höhepunkt der Kölner Galopp-Saison mit dem 56. Preis von Europa am Sonntag.

 

Volle Power für PS-Liebhaber: Boxenstopp – Autoshow und Pferderennen am Samstag

 

Zum fünften Mal präsentieren  große Kölner Autohäuser ihre Marken und Modelle auf dem gesamten Zuschauergelände der Galopprennbahn. Ab 11:00 Uhr können Neuwagen und Oldtimer bestaunt und hautnah erlebt werden. Neben den Autos sorgen Aktionen der bekanntesten Titel aus dem Medienhaus DuMont Rheinland für abwechslungsreiche Unterhaltung im Zuschauerbereich.  Ab 12.30 Uhr sorgen dann starke Galopper für Spannung und Nervenkitzel im Weidenpescher Park.

Das Hauptrennen ist in diesem Jahr erstmals der Preis des Medienhauses DuMont – Junioren Preis. Ein Listenrennen über 1.600 m für 2 jährige Hengeste auf dem Weg in den Preis des Winterfavoriten, der am 14. Oktober in Köln ausgetragen wird.

Auch in diesem Jahr gibt es wieder vergünstigte Tickets für unsere Besucher am Samstag, 22. September. Die Tickets Stehplatz Tribüne 2 und die Familienkarte erhalten Sie jeweils 2 € günstiger.

 

Tickets für den Boxenstopp – Autoshow und Pferderennen gibt es hier…

Größter Renntag des Jahres mit dem 56. Preis von Europa

 

Dotiert mit 155.000 Euro Gewinnsumme ist der 56. Preis von Europa der Saisonhöhepunkt im Turfkalender der Domstadt. Galopprennsport der Spitzenklasse garantiert dieses Kölner Traditionsrennen über 2.400 Meter bereits seit 1963. Große Namen wie der russische Wunderhengst Anilin, der diese Gruppe 1-Prüfung als einziges Pferd dreimal gewann (1965, 1966, 1967), Lomitas oder Monsun sind unvergessene Sieger dieses einzigartigen Galopprennsports.

In der Rennsaison 2017 gewann der 3-jährige Derby-Sieger Windstoß aus dem Quartier von Trainer Markus Klug überlegen mit vier Längen. In diesem Jahr könnte es zum Duell der Derby-Sieger in Röttgener Farben kommen, denn noch ist auch der amitierende Derby-Sieger Weltstar, ein Halbbruder von Windstoss für den Preis von Europa genannt.

Neben den spannenden Pferderennen verspricht auch das Rahmenprogramm große Unterhaltung an diesem Kölner Festtag des Galopprennsports.

 

Tickets für den größten Renntag des Jahres am 23. September erhalten Sie hier…

 

 

 

Im Spätsommer 2017 fand die Premiere des „Gin Festival NRW“ statt und über 3.000 Besucher begaben sich auf eine spannende Reise in die Welt des Gins. Mehr als 20 Aussteller präsentierten über 30 verschiedene Gin-Sorten und kreierten für die Gäste besondere Drinks, die vom spritzigen Gin Tonic bis hin zu aufwändigen Cocktailvarianten reichten. Nach der der erfolgreichen Premiere in Dortmund, geht das Projekt nun auf NRW-Tour und wird vom 16. – 18. August in Köln zu Gast sein.

Das Gin Festival NRW 2018 präsentiert den Gästen vom 16.-18. August eine stilvolle Mischung aus Open-Air-Festival mit diversen Probiermöglichkeiten, Messeangeboten der Aussteller und knackigen Sounds namhafter Club-DJs der regionalen Club-Szene, unter anderem dabei DJ Romano und DJ ArtLec. Ergänzt wird das Angebot von modernen Streetfood-Angeboten die vom Pulledbeefburger über asiatische Spezialitäten bis zu „Fritten 2.0“ reichen. Auf der wunderschönen Galopp-Rennbahn in Köln-Weidenpesch bietet das Festival den Besuchern ideale Voraussetzungen, entspannte Tage im Grünen zu verleben und in die Welt des Gins einzutauchen.

„Wir haben es nach der erfolgreichen Premiere 2017 erneut geschafft, tolle Aussteller für unsere Tour einzuladen und können den Gästen eine interessante Bandbreite von über 30 unterschiedlichen Gins präsentieren. Da die Wetterprognosen auch für die nächsten Wochen hervorragend sind, steht einem tollen Gin Festival in Köln nichts im Wege, wir freuen uns auf viele interessierte Gäste.“ so Daniel Östreich, Gastronomieberater und Mitveranstalter des Gin Festival NRW.

Beim Gin Festival NRW treffen spritzige Tonics, aromatisierende Botanicals und coole Drink-Kreationen der regionalen Barszene, auf geballtes Insiderwissen der Gin-Produzenten. Ergänzt wird das Angebot an den Ständen der Aussteller. „Wir haben im vergangenen Jahr gemerkt, wie groß der Zuspruch der Gäste beim Thema Gin ist und dass es sich hier nicht nur um einen temporären Trend handelt, sondern mittlerweile fest zur Genusskultur in Deutschland gehört. Somit haben wir uns entschieden, das Format in diesem Jahr auf eine kleine Tour zu schicken und freuen uns auf viele interessierte Besucher in Köln“ so Mitveranstalter Sebastian Schalkau, Geschäftsführer der Agentur MOSAIK MANAGEMENT.

Hidden Champions treffen auf Local Heroes und Exoten

Die Gäste dürfen sich auf eine tolle Gegenüberstellung sehr bekannter Gins, wie Elefant, Gin Sul oder Tanqueray freuen, die auf Exoten wie den Roku Gin aus Japan und den Churchill`s aus Belgien sowie Local Heroes wie den Daisy Gin aus Köln treffen. „Es ist schon Wahnsinn, wie groß und spannend die Gin-Szene mittlerweile ist und auf welch tolles Angebot sich unsere Gäste freuen dürfen. Neben den Gins selber, wird es mit Goldberg, Schweppes und Red Bull weitere tolle Partner geben, die mit ihren Produkten dazu beitragen, neue Drink-Kreationen ausprobieren zu können.“ ergänzt Till Hoppe, von der ebenfalls mitveranstaltenden panUrama GmbH.

Alle weiteren Informationen und Tickets unter www.ginfestival-nrw.de

 

 

Was: Gin Festival NRW Wann: Donnerstag, 16.08.2018, ab 16:00 Uhr
Freitag, 17.08.2018, ab 16:00 Uhr
Samstag, 21.07.2018, ab 14:00 Uhr Wo: Galopprennbahn Köln-Weidenpesch, Rennbahnstraße 152, 50737 Köln

 

 

Beim nächsten After-Work Renntag im Weidenpescher Park begeben sich die Kölner Haie auf „ungewohntes Eis“.

 

Am 05. September kommt es zu einer Premiere: Auf Einladung des Kölner Renn-Verein sind die Kölner Haie erstmals zu Gast auf der Galopprennbahn im Weidenpescher Park.

 

„Wir freuen uns ganz besonders, den Kölner Sportfans beim kommenden After-Work-Renntag am Mittwoch, 5. September, einen der populärsten Sportvereine der Stadt präsentieren zu dürfen. Unter dem Motto „Haie im Galopp“ hat sich die gesamte Profimannschaft der Kölner Haie nebst Betreuern und Funktionären im Weidenpescher Park angesagt“, sagt Philipp Hein, Geschäftsführer des Kölner Renn-Verein über den erstmaligen Besuch der Haie rund um Cheftrainer Peter Draisaitl.

 

Bei gemütlicher Biergartenatmosphäre und natürlich auch im Rahmen der sechs Rennen umfassenden Feierabend-Veranstaltung kommen ab 16.30 Uhr die Kölner Galopp- und Eishockeyfans voll auf ihre Kosten.

 

Auch der KEC freut sich auf den Ausflug nach Weidenpesch: „Der Renntag bietet eine tolle Gelegenheit, zwei bekannte und beliebte Institutionen der Stadt zusammenzuführen. Diese Premiere wird für die Kölner Haie mit Sicherheit ein außergewöhnlicher und spannender Abend auf der Rennbahn”, sagt Haie-Geschäftsführer Philipp Walter. Beim After-Work-Renntag „Haie im Galopp“ am 05. September wird die gesamte Profi-Mannschaft der Kölner Haie inkl. Trainer-Stab auf der Galopprennbahn in Weidenpesch vor Ort sein.

Infos zum Rahmenprogramm und Ablauf folgen in den nächsten Tagen.

Auf unserer Galopprennbahn in Köln-Weidenpesch feierten am Samstag knapp 17.000 Besucher, den Sieg der Deutschen Mannschaft rund um Poldi´s Public Viewing Party. Die begeisterten Besucher erlebten einen sensationellen Tag mit stimmungsvollen Auftritten u.a. von Cat Ballou, Pietro Lombardi, Brings, Kasalla sowie ein atemberaubendes Fußball-Spiel.

Seien Sie am Mittwoch, 27. 06. 2018, Einlass ab 14.00 Uhr, Anpfiff 16.00 Uhr, wieder live dabei und feuern Sie die deutsche Mannschaft im Spiel gegen Südkorea bei bestem Sommerwetter im Biergarten im Weidenpescher Park an. Sichern Sie sich jetzt schon Karten unter: koelnticket.de

 

Fotocredit: Julian Huke Photography

     

     

 

 

 

 

 

 

Auf der Galopprennbahn Köln-Weidenpesch versammelten sich am Sonntag rekordverdächtige 11.000 Menschen und verwandelten das Rennbahngelände in die größte Public Viewing-Stätte der Domstadt.

Das gemeinsamen Public Viewing des ersten Gruppespiels der deutschen Nationalmannschaft gegen Mexiko wurde eingestimmt durch Mo-Torres „Liebe Deine Stadt“ und einem Experten-Talk mit Patrick Helmes, Matthias Scherz, Oliver Pocher und Giovanni Zarella.

Moderiert wurde das Programm von Ulli Potofski und Lukas Wachten.

183. Oppenheim-Union-Rennen als Deutschlands wichtigste Derbyvorprüfung und im Anschluss WM-Live Deutschland gegen Mexiko

 

Das erste Deutschland-Spiel der Fußball-WM 2018 (Deutschland gegen Mexiko) findet am 17. Juni statt (Anpfiff 17:00 Uhr). Wir machen aus dem Auftakt der DFB-Elf bereits ab 12:15 Uhr ein Fest für die ganze Familie mit sieben spannenden Galopprennen, u.a. dem 183. Oppenheim-Union-Rennen. Im Anschluss erleben unsere Besucher die Partie live auf 4 LED-Wänden (u.a. 100m²; 40m²) und 50 TV-Monitoren auf dem gesamten Gelände.

 

Oppenheim-Union-Rennen verspricht große Spannung

Im dritten Wertungslauf der German Racing Champions League geben sich 13 (!) erfolgversprechende deutsche Dreijährige die Ehre. Am Sonntag, 17. Juni, kommt es im mit 70.000 Euro dotierten 183. Oppenheim-Union-Rennen, Gr. 2,  im Weidenpescher Park zur wichtigsten Derby-Vorprüfung für die dreijährigen deutschen Spitzengalopper (Start 6. Rennen 15:15 Uhr). Selten war das Rennen so offen wie in diesem Jahr. Wer bringt sich für das Deutsche Galopp-Derby ins Gespräch im kopfstärksten Union-Feld seit 2001?

 

 

 

 

 

 

Wett-Check

 

 

 

 

Windstoß-Bruder Weltstar  als das „Talking Horse“ in einer offenen Union  mit 13 Startern

Man spricht über ihn. Gemeint ist Weltstar, dreijähriger Hoffnungsträger aus dem Championstall von Markus Klug in Rath-Heumar und aktueller Favorit für das 183. Oppenheim-Union-Rennen. Sein Bruder Windstoß landete im vergangenen Jahr übrigens auf Rang zwei  und avancierte anschließend in Hamburg zum Derbysieger. Der Trainer jedenfalls versprüht jede Menge Zuversicht, spricht man ihn auf die Chancen  seines Starters Weltstar an.

„Ihm kommen die geforderten 2.200 Meter wohl eher entgegen. Im klassischen Mehl-Mülhens-Rennen vor einigen Wochen belegte Windstoß einen vierten Rang auf den für ihn zu kurzen 1.600 Metern“. Klassereiter Adrie de Vries, Gestüt Röttgens Stalljockey, wird im Sattel von Weltstar sitzen. Drei weitere Kandidaten aus dem amtierenden Championstall sind Klüngel (Sybille Vogt), Destino (Martin Seidl) und Valajani (Maxim Pecheur).

Aus Krefeld reist Trainer Mario Hofer an, der auf Emerald Master mit Jockey Alexander Pietsch vertraut. Sein Mumm lässt erahnen, dass man sich im Umfeld des Dreijährigen, Besitzer sind David Baum und Sebastian Weiss, einiges vorgenommen hat.

 

 

 

Vorschau-Video

 

 

Trainer Henk Grewe optimistisch: „Wir werden schwer zu schlagen sein.“

 

Einen besonderen Hinweis verdient ebenso Lokalmatador Jimmu, der für Trainer Henk Grewe unter dem Franzosen Marc Lerner antritt. Jimmu und Emerald Master fühlten dem Favoriten Royal Youmzain zuletzt im Münchener Gruppe-Rennen auf den Zahn, als sie hinter dem Wöhler-Schützling auf Rang zwei und drei endeten. Henk Grewe, der auch die deutsche Trainer-Rangliste (37 Erfolge im In- und Ausland) anführt, meint: „Wir brauchen uns nach der Münchener Leistung von Jimmu nicht zu verstecken. Der Hengst hat uns in der Arbeit gefallen und sich weiter entwickelt“. Im Rahmen der Pressekonferenz gab sich Trainer Henk Grewe mehr als zuversichtlich zum Start seines Pferdes Jimmu: „Wir werden schwer zu schlagen sein“.

 

Favoritenschreck Ballydoyle erhält Nachnennung

Erst wechselte der Soldier Hollow-Sohn Ballydoyle, im Training beim Dresdener Stefan Richter, in den Besitz des Stalles Salzburg von Hans Gerd Wernicke (Freilassing).  Nun erhielt der Dreijährige eine Nachnennung für Deutschlands traditionsreichstes Galopprennen und könnte auch den genannten Pferden Paroli bieten. Für reichlich Spannung ist also gesorgt.

 

 

Kreativstes Fan-Outfit gewinnt ein Trikot von Jonas Hector

 

 

Wir freuen uns, Sie im Trikot und in den Farben der Nationalmannschaft ausgestattet auf der Rennbahn zum Public Viewing begrüßen zu dürfen. Kreativität wird natürlich auch belohnt. Das auffälligste „Fan-Outfit“ wird am Sonntag prämiert und der Träger/in erhält ein Trikot von Jonas Hector.

 

Wettnietenverlosung bringt euch als VIP-Gäste zu „Poldi’s Public Viewing Party“ am 23. Juni

 

 

Bei einer Wettnietenverlosung im Anschluss an das 183. Oppenheim-Union Rennen (Start 15:15 Uhr) ermitteln wir 2 glückliche Gewinner, die 2 exklusive VIP-Tickets für „Poldi’s Public Viewing Party“ am 23. Juni oder 2 VIP-Tickets für den Renntag am 15. 07. mit der Meilen Trophy und dem WM-Finale gewinnen wird. Die Tickets beinhalten Logenplätze auf der Haupttribüne sowie Verpflegung über den ganzen Tag. Am 23. Juni lädt Weltmeister Lukas Podolski zur ersten Public Viewing Party auf die Kölner Galopprennbahn. Mit dabei sind u.a Brings, Cat Ballou und Kasalla. Um 20:00 Uhr übertragen wir auf 5 LED-Wände und 50 TV-Monitoren das Spiel Deutschland gegen Schweden. Bereits heute sind alle 17.000 Tickets verkauft. Wie kann ich mitmachen? Einfach am Renntag verlorene Wettscheine in die Box am Infostand bringen, Name und Adresse draufschreiben und mit etwas Glück werdet ihr von unserem Moderator im Anschluss an das Hauptrennen gegen 15:25 Uhr gezogen.

 

Premium-Dreierwette und Viererwette locken mit lukrativen Quoten

 

Eine zusätzliche Attraktivität erfährt das 183. Oppenheim-Union-Rennen dank einer beim Wettpublikum sehr beliebten Premium-Dreierwette mit einer garantierten Gewinnausschüttung von 10.000 Euro. Dieselbe Summe erwartet den oder die glücklichen Gewinner ebenfalls in einem spannenden Viererwetten-Rennen des Tages. Mitmachen lohnt sich also.

 

Mo-Torres, Experten-Talk mit Ulli Potofski, Patrick Helmes und Matthias Scherz und danach Public Viewing

 

Nach dem letzten Rennen steigt die Spannung und wir werden gemeinsam mit unserem Gastronomie-Partner, der Arena Weidenpesch GmbH, die Rennbahn in die größte Public Viewing-Arena in Köln verwandeln. Zur Einstimmung auf das Spiel haben wir mit Mo-Torres einen „kölschen Jung“ mit viel Herz für Fußball zu Gast. Mit Hits wie „Liebe deine Stadt“ wurde er berühmt und tritt erstmals im Weidenpescher Park auf.

Moderiert wird der Tag von einem namhaften Duo: Ulli Potofski und Lukas Wachten führen unsere Besucher mit spannenden Talk-Gästen durch den Renntag bis zum Anpfiff des Spiels. Als Talk-Gäste haben sich u.a. der ehemaligen Nationalspieler und FC-Stürmer Patrick Helmes und FC-Legende Matthias Scherz angesagt.

Das Highlight aus Sicht der Fußball-Fans folgt dann mit dem Anpfiff um 17:00 Uhr, wenn die deutsche Nationalmannschaft ihr erstes Gruppenspiel der Fußball-WM gegen Mexiko bestreitet.

 

Kinderprogramm passend zur Fußball-WM

 

 

 

Mittelpunkt für Familien mit Kindern wird an diesem Renntag wieder das Kinderland sein. Passend zur Fußball-WM können die Kleinen Fanschmuck zum späteren Anfeuern der Nationalelf basteln. Ansonsten steht neben Ponyreiten, Hufeisen werfen, Wii-Spiel und Fußball-Darts auch erstmalig Bullenreiten als Attraktion auf dem Programm – ein Programm, das Kinderherzen höher schlagen lässt.

 

LED-Wände auf der Kölner Rennbahn

 

 

 

 

Frühbucher erhalten im Vorverkauf über kölnticket.de die Eintrittskarten für den Renntag am 17. Juni mit Public Viewing inkl. VRS-Ticket für den ÖPNV jeweils 2 € günstiger. Schnell sein lohnt sich, die Haupttribüne ist bis auf den Logenbereich bereits ausverkauft. Weitere Sitzplätze auf Tribüne 2 gibt es an der Tageskasse (14 €) nur so lange der Vorrat reicht.

Kurze Programmübersicht

12.15 Uhr Veranstaltungsbeginn
12.45 Uhr Start 1. Rennen
15.15 Uhr Start Hauptrennen „183. Oppenheim-Union-Rennen“
15.30 Uhr Ermäßigter Eintritt  für das Public Viewing
Ab 16.00 Uhr Expertentalk und Mo-Torres Live-Auftritt
17.00 Uhr Anstoß DEUTSCHLAND:MEXIKO
20.00 Uhr Anstoß BRASILIEN:SCHWEIZ (Übertragung im Biergarten)

 

 

 

 

 

 

Download Rennprogramm

 

Zum gestrigen Renntag, dem 3. Cologne Genuss Derby, gab es nicht nur spannende Galopprennen zu sehen sondern auch eine Menge an kulinarischen Meisterleistungen zu genießen. Ein Live-Mitschnitt vom WDR im Rahmen der WDR-Lokalzeit zeigt eindrucksvolle Szenen von diesem ereignisreichen Renntag.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Turfsensation in Köln-Weidenpesch. 179:10-Außenseiter Oriental Eagle aus dem Rennstall von Trainer Jens Hirschberger (Mülheim/Ruhr) hat am Sonntag auf der Kölner Galopprennbahn den mit 70.000 Euro dotierten 83. Gerling-Preis, Gr. 2, gewonnen. Mit dem Franzosen Lukas Delozier (20) im Sattel setzte sich der vier Jahre alte Hengst in einer atemberaubenden Start-Ziel-Demonstration gegen Colomano (Eduardo Pedroza) und Windstoß (Maxim Pecheur) durch und empfahl sich damit für weitere Grand Prix-Aufgaben.

Am Ende entschied eine Dreiviertellänge zugunsten des Gestüt Auenquelle-Vertreters aus Rödinghausen. Siegtrainer Jens Hirschberger resümierte: „Er hat die Konkurrenz heute aus den Schuhen galoppiert. Er sollte den Gegnern auf den Zahn fühlen. Oriental Eagle hat ihnen jedoch Start – Ziel die Zähne gezogen. Kompliment auch an Jockey Lukas Dolozier, ein beherzter Ritt.“

Den Frühjahrspreis des Carl Jaspers Versicherungskontors (Listenrennen, 3.000 Meter, 25.000 Euro) gewann der fünfjährige Wallach Carpathian (Trainer Jean Pierre Carvalho, Bergheim) unter Championjockey Filip Minarik nach einem Jahr Pause. Der Siegtoto zahlte 77:10. Auf den Plätzen folgten Erica (Marco Casamento) vor dem Favoriten Sirius (Alexander Pietsch) auf Rang drei, der eine bessere Platzierung (Rang 2) nach Protest der Rennleitung verlor.

Erfolgreichste Aktiven waren Trainer Dr. A

ndreas Bolte (Lengerich) und Jockey Rene Piechulek, denen drei Tagestreffer gelangen. Mit 114.051:10 zahlte die Viererwette im 3. Rennen für die Reihenfolge Cadmium, Picadilly, Dutch Master und Red Pepper die lukrativste Quote des Tages

 

Größte Benefizveranstaltung im deutschen Galopprennsport

 

 

42.500 Euro wurden an Spenden für den Kinderschutzbund Köln auf Deutschlands größter Benefizveranstaltung im Galopprennsport erzielt. Die Erlöse fließen komplett in Aktionen für benachteiligte Kinder, Jugendliche, Eltern respektive Familien in Köln.

Zahlreiche Prominente wie unter anderem Jean Pütz (TV-Moderator, Autor), Andre Gatzke (Fernsehmoderator), Yvonne Pferrer (Künstlerin), Regina Hickst (Youtuberin) oder die kölsche Band Klüngelköpp, deren einstündiger Live-Auftritt besonders begeisterte, unterstützten die Veranstaltung mit Autogrammstunde, beim Kinderschminken oder als Losverkäufer. Und auch die Maus und Biene Maja eroberten die Kinderherzen im Flug. Durch das Programm führten Aleksandra Bechtel (RTL) und Mara Bergmann (ntv)

 

 

Pfingstmontag, 21. Mai: 33. Mehl-Mülhens-Rennen, Gr. 2

Weiter geht es dann mit einem weiteren sportlichen wie gesellschaftlichen Höhepunkt auf der Weidenpescher Galopprennbahn, wenn am Pfingstmontag, 21. Mai, das mit 153.000 Euro Preisgeld dotierte Mehl-Mülhens-Rennen gestartet wird. Der erste Klassiker der deutschen Turfsaison findet zum 33. Mal statt, wendet sich an dreijährige Hengste und Stuten und führt über 1.600 Meter.

 

 

 

 

 

 

 

 

            

          

 

 

 

 

 

 

 

 

Galopper des Jahres Dschingis Secret trifft auf Derbysieger Windstoß im 83. Gerling-Preis beim Start der German Racing Champions League Serie

 

Größte Benefizveranstaltung des Galopprennsports in Deutschland mit Klüngelköpp-Liveauftritt

 

Mit dem 83. Gerling-Preis, Gruppe 2, 70.000 Euro Preisgeld, 2.400 Meter (7. Rennen, 17.05 Uhr) kommt es zu einem Duell der Superstars beim spektakulären Auftakt der German Racing Champions League Serie. In einem hochkarätigen Feld fordert Derbysieger Windstoß den Galopper des Jahres und Titelverteidiger Dschingis Secret heraus. Beide Spitzengalopper werden von Championtrainer Markus Klug in Köln Rath-Heumar trainiert. Und der hat sogar noch mit Colomano ein „drittes Eisen im Feuer“. Wahnsinn. Nicht zu unterschätzen ist ebenfalls auch der frische Sieger Veneto im Kölner Grand Prix-Aufgalopp aus dem Erfolgstall von Trainer Andreas Suborics. Der 83. Gerling-Preis verspricht demnach Hochspannung und Dramatik pur.

Im Frühjahrspreis des Carl Jaspers Versicherungskontors (Listenrennen, 25.000 Euro, 3.000 Meter), dem zweiten Tageshöhepunkt, kommt mit Stall Molenhofs Gruppe 1 – Sieger Sirius (Trainer Andreas Suborics, Köln) ein famoses Grand-Prix Pferd an den Start. Im Sattel sitzt der deutsche Co-Champion Alexander Pietsch. Für die internationale Note sorgt der tschechische Gast Eskerkhan, ein im Listenrennen bereits siegreicher Kandidat, für den der holländische Spitzenjockey Adrie de Vries gebucht worden ist. Spannung in dieser interessanten Steherprüfung ist also vorprogrammiert.

Mit Noble Fortune gibt am Sonntag eine besondere Hoffnungsträgerin des Rennvereinspräsidenten Eckhard Sauren ihr Debüt vor Publikum. Noble Fortune, eine Tochter des Ausnahmehengstes Frankel (bei 14 Starts ungeschlagen) aus der Stute Nouvelle Noblesse, startet am Sonntag gleich zum Auftakt im 1.Rennen um 14:00 Uhr, eine Prüfung für 3-jährige Stuten über 1850 m.

 

 

 

Premium-Dreierwette im Gerling-Preis und zwei Viererwetten mit jeweils 10.000 Euro garantierter Gewinnausschüttung

Für unser treues Wettpublikum bieten wir übrigens eine Premium-Dreierwette im 83. Gerling-Preis (7. Rennen, 17.05 Uhr) mit 10.000 Euro garantierter Gewinnausschüttung an. Natürlich haben wir ebenso unsere beliebten Viererwetten im Angebot, bei der im Frühlingspreis der RheinEnergie (3. Rennen, 15.05 Uhr) und im Preis der macevent (6. Rennen, 16.35 Uhr) ebenfalls jeweils 10.000 Euro Gewinngarantie zur Ausschüttung stehen. Wie immer locken also attraktive Quoten und Gewinne.

 

Sport- Welt Wettcheck

 

 

 

Klüngelköpp Live im Anschluss an das letzte Rennen des Tages ca. 18.00 Uhr

 

 

Im Anschluss an das letzte Rennen wird es das zweite Benefiz-Konzert auf der Kölner Rennbahn geben, zu dem wir alle Besucher einladen. In diesem Jahr werden erstmals die Klüngelköpp, eine der kölschen Top-Bands mit über 400 Auftritten pro Jahr, den grandiosen Schlusspunkt unter den Benefizrenntag setzen.

Vorschau Benefizrenntag

 

 

 

 

 

Spannender Auftakt zur German Racing Champions League

 

 

„Man kann nicht erwarten, dass es in diesem Jahr so weiter geht, aber den ein oder anderen Erfolg wollen wir in den großen Rennen einfahren“, betont Klug in der für ihn typischen Mischung aus Bescheidenheit und Zweckpessimismus. Denn in seinen Trainingsställen auf dem Gestüt Röttgen in Heumar bei Köln tummeln sich unter anderem drei der besten älteren Grand Prix-Pferde in Deutschland: Der „Galopper des Jahres 2017“, Dschingis Secret im Besitz von Horst Pudwill, der amtierende Derbysieger Windstoß (Gestüt Röttgen) und der nicht zu unterschätzende Colomano (Stall Reckendorf), der in seiner Laufbahn schon viel Pech hatte.

Klug scheut sich nicht, seine drei Cracks gegeneinander laufen zu lassen. „Wenn alles nach Plan geht, wird der Gerling-Preis für die drei ihr Jahresdebüt“, sagt Klug. Das Trio zeichne aus, dass sie recht unkompliziert seien: „Das ist oft so – je besser das Pferd, desto einfacher fällt das Trainieren.“ Für den fünfjährigen Dschingis Secret, der 2017 den Gruppe 2 Gerling- Preis hoch überlegen gewann, liegen die Hauptziele im Spätherbst: insbesondere das wichtigste Grand

 

Prix-Rennen der Welt, der millionenschwere Prix de l’Arc de Triomphe, in dem der Hengst im Vorjahr respektabler Sechster wurde.

Für Windstoß sind die Ziele momentan vor allem nationaler Art – vor allem die Rennen der German Racing Champions League. „Er hat gut überwintert“, sagt Klug über den Derbysieger. „Wir müssen abwarten, ob er sich gegenüber dem Vorjahr noch einmal gesteigert hat, wie das auch Dschingis Secret gelang.“ Dann sei auch der ein oder andere Start im Ausland möglich. Und Colomano, Gewinner des traditionsreichen Union-Rennens vor Windstoß 2017, braucht einfach ein Quäntchen mehr Glück, dann ist der dritte Gruppe-Sieg in seiner Karriere nur eine Frage der Zeit.

Die 2016 ins Leben gerufene Rennserie German Racing Champions League ist offen für Pferde verschiedenen Alters. In der ersten Hälfte der Saison sind die Dreijährigen und die vierjährigen und älteren Pferde unter sich, in der zweiten Hälfte treten sie gegeneinander an. Die Serie umfasst die elf wichtigsten Galopprennen in Deutschland über Distanzen von 2.000 bis 2.400m, den sogenannten Grand Prix-Rennen – angefangen im Mai in Köln mit dem Gerling-Preis bis hin zum Großen Preis von Bayern am 1. November. Mit dabei sind natürlich alle sieben deutschen Gruppe 1-Rennen, die aus sportlicher, züchterischer und finanzieller Sicht die Highlights einer jeden Saison sind. Das Herzstück eines jeden Rennjahres ist das Deutsche Derby Anfang Juli in Hamburg – ein Rennen, das nur dreijährigen Pferden vorbehalten ist. Zu den Favoriten zählt nach seinem eindrucksvollen Saisondebüt Anfang April der von Jean-Pierre Carvalho für Darius Racing trainierte Alounak. Der 2015 geborene Hengst ist damit natürlich auch ein Kandidat für den Gesamtsieg in der Champions League. Aber noch überwiegt hier vor allem die Hoffnung, während die älteren Pferde ihre Klasse bereits mehrfach bewiesen haben.

 

 

 

 

 

Zahlreiche Prominente und Sponsoren unterstützen Deutschlands größte Benefizveranstaltung im Galopprennsport

 

Kindern helfen, heißt zum 17. Mal das Motto dieser einzigartigen Benefizveranstaltung zugunsten des Kinderschutzbundes Köln. Tatkräftige Unterstützung erfährt der Renntag wieder von Bloggern, Influenzern, Schauspielern und Musikern wie z.B. Schauspieler der Reality-Serie Köln 50667, taraneh (Taraneh Shayesteh), reginahixt (Regina Hickst) oder Jean Pütz. Durch das abwechslungsreiche Programm führen die Moderatorinnen Aleksandra Bechtel und Mara Bergmann. Ohne die Hilfe von zahlreichen Sponsoren und ehrenamtlichen Helfern wäre eine solche Veranstaltung nicht möglich. Wir bedanken uns an dieser Stelle besonders bei:

 

 

Buntes Unterhaltungsprogramm lässt Kinderherzen höher schlagen

 

 

Als besondere Attraktion bieten wir neben dem Kletterpark der Jugendfeuerwehr Lövenich in diesem Jahr Clown Francesco, der mit seinen Späßen, Jonglagen und Artistik unsere kleinen Gäste „verzaubert“. Ebenso warten neben unseren Maskottchen Galoppi und Kibu (Kinderschutzbund Köln), eine Autogrammstunde von Maus und Biene Maja und weitere spannende Attraktionen auf unsere kleinen Besucher wie Hüpfburg, Ponyreiten oder Kinderschminken. Für Fußball-begeisterte Kids geht es an der Fußball-Darts Scheibe und auf dem Fußball-Golf Platz um den besten Score.

Kurzer Programmablauf

 

13.30 Uhr Beginn
14.00 Uhr  1. Rennen “Preis der Freunde und Förderer des Kinderschutzbundes Köln”
14.30 Uhr  2. Rennen “Preis der HIT-Märkte”
15.05 Uhr 3. Rennen  “Frühlingspreis der RheinEnergie” mit Viererwette
15.35 Uhr 4. Rennen “Frühjahrspreis des Carl Jaspers Versicherungskontors”
16.05 Uhr 5. Rennen “Preis der DEVK Versicherungen”
16.35 Uhr 6. Rennen “Preis der macevent” mit Viererwette
17.05 Uhr Hauptrennen, 83.Gerling- Preis,  1. Wertungslauf zur Champions League Serie, Rennen mit Premium-Dreierwette
17.35 Uhr 8. Rennen “Preis des ACV Automobil-Club Verkehr”
18.00 Uhr Live- Auftritt Klüngelköpp

 

 

 

 

Tickets an der Tageskasse gibt es ab 12 €.

 

Frühbucher erhalten im Vorverkauf über kölnticket.de die Eintrittskarten inkl. Live-Auftritt Klüngelköpp und VRS-Tickets für den ÖPNV jeweils 2 € günstiger.

 

 

 

Download Rennprogramm