Erster Abendrenntag im Weidenpescher Park: Ramazotti vor außergewöhnlichem Comeback – Championate und Viererwette im Fokus

Am kommenden Montag findet in Köln-Weidenpesch der erste After-Work-Renntag des Jahres statt. Insgesamt 9 Rennen für Englische Vollblüter stehen dabei auf dem Programm (Start 1. Rennen: 17:00 Uhr). Diese werden erneut ohne Zuschauer ausgetragen. Damit alle Galoppsport-Fans dennoch an den sportlichen Momenten teilhaben können, stellt der Kölner Renn-Verein allen Interessierten unter www.koeln-galopp.de erneut einen kostenlosen Livestream zur Verfügung (Start Livestream: 16:40 Uhr).

Comebacker fordert Gruppe-Sieger Julio und Degas im Auftaktrennen

Gleich im ersten Rennen (Start 17:00 Uhr) kommt mit Ramazotti ein besonderer Galopper nach 20-monatiger Pause an den Start. Gegen die beiden Gruppesieger Julio und Degas von Eckhard Sauren (Präsident des Kölner Renn-Verein) sieht es zwar keinesfalls einfach aus. Aber auch der von Trainer Simon Stokes im niedersächsischen Sottrum vorbereitete Rekonvaleszent kann einiges an Talent in die Waagschaale werfen. So schlug er bei seinen bisherigen zwei Auftritten jeweils den späteren Derbydritten Accon. Bei diesen beiden Starts blieb Ramazotti 2018 unbesiegt. Seinen wichtigsten Erfolg landete der Vierjährige im mit 100.000 Euro dotierten Ferdinand Leisten-Memorial in Iffezheim bei Baden-Baden.

Ramazotti kämpft sich ins Leben zurück

Dann der Schock: Im Januar 2019 wurde akutes Nierenversagen bei Ramazotti festgestellt. In der Klinik der tierärztlichen Hochschule Hannover kämpfte der Hengst wochenlang wie ein Löwe um sein Leben. „Sein Wille zeichnet ihn aus“, berichtet Trainer Stokes, der als Trainingsreiter unter dem als „Pferdeflüsterer“ bekannt gewordenen Monty Roberts bereits mit Ausnahmepferd Lomitas arbeitete. „Ich freue mich, wenn er mich wieder ärgert. Das zeigt, dass er der alte ist“, so Stokes weiter, Eine aufwändige Reha unter der Betreuung des gebürtigen Engländers machte es möglich. Vor allem, weil sein Besitzer und Züchter, das Gestüt Fährhof, an Ramazotti glaubte. Da grenzt es an ein Wunder, dass der Hengst am kommenden Montag ein unerwartetes Comeback auf der Kölner Rennbahn feiert.

Enges Rennen um Trainer-Championat – Murzabayev führt Jockey-Wertung an

Auch am kommenden Montag sind in Köln-Weidenpesch wieder die besten Trainer und Jockeys des Landes mit von der Partie. Bei Letzteren führt der amtierende Champion Bauyrzhan Murzabayev die Jockey-Wertung deutlich mit 40 Siegen vor seinem Verfolger Maxim Pecheur (27 Siege) an. Trainer-Spitzenreiter Frank Fuhrmann (20 Erfolge) reist aus Möser bei Magdeburg in die Domstadt, wobei ihm Lokalmatador Henk Grewe und Andreas Wöhler (je 19 Siege) aus Gütersloh dicht auf den Fersen sind.

Charlies Dreamer vor Hattrick – Amateure erstmals nach Corona-Pause am Start

Als einen der antrittsschnellsten Galopper sattelt Trainer Philipp Berg (Blieskastel) den England-Import Charlies Dreamer. Nach Siegen in Mannheim und Dortmund steht die schnelle Stute (mit Jockey Miguel Lopez) im Sprint über die Distanz von 1.200 Metern (4. Rennen, Start: 18:30 Uhr) vor einem möglichen Hattrick.

Im Lauf zum Vero Amateur Pokal (8. Rennen, Start: 20:30 Uhr) steigen erstmals in Deutschland nach der Corona-Pause auch wieder Amateur-Rennreiter in den Sattel. Mit Dutch Master unter Rens Verberkt kommt ein beachtenswertes Pferd aus einem Formstall an den Start. Besitzertrainer Lucien van der Meulen aus dem niederländischen Boxmeer eilt aktuell von Erfolg zu Erfolg.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Wettchance des Tages: Viererwette mit 10.000 Euro Garantie

Die Viererwette ist spätestens seit der Aktion „Wetten, dass… 2.0“ in aller Munde. Auch am Montag bietet der Kölner Renn-Verein eine attraktive Viererwette an (5. Rennen, Start: 19:00 Uhr). Auf den Gewinner warten 10.000 Euro Garantieausschüttung inklusive eines Jackpots von 2.500 Euro. Auf koeln-galopp.de finden Sie nützliche Hinweise und Tipps zu den Kombinationsmöglichkeiten der Viererwette.

Auch am Montag: Live-Übertragung aus dem Weidenpescher Park ab 16:40 Uhr

Auch rund um den ersten Abendrenntag des Jahres wird es für alle Galoppsport-Fans zuhause wieder einige Stunden Live-Sport von der Kölner Rennbahn geben. Um 16:40 Uhr nimmt Moderator Thorsten Castle die Zuschauer des Livestreams (zu sehen auf www.koeln-galopp.de) in Empfang. Kommentator Sven Wissel wird die Rennen am Mikrofon begleiten. Experte Daniel Delius gibt vor Ort Wettanleitungen und Wetttipps. Die aufwändig produzierte Übertragung liefert wie immer Bilder aus unterschiedlichsten Perspektiven der Rennbahn sowie spannende Interviews mit Aktiven direkt vom Geläuf oder am Führring. Auf www.koeln-galopp.de wartet auf alle Interessierten zudem ein umfassendes Renntagspaket, bestehend aus Wetterklärungen, einem digitalen Rennprogramm samt detaillierten Infos zu den startenden Pferden, einem Wett-Check und direkten Zugang zu den Online-Wettanbietern, von denen die Rennen in Köln-Weidenpesch bewettet werden können.

Sparkasse KölnBonn – Union-Rennen: Generalprobe für Derby-Favoriten

Insgesamt stehen 12 Rennen für Englische Vollblüter auf dem Programm (Start 1. Rennen: 11:25 Uhr). Diese werden erneut ohne Zuschauer ausgetragen. Damit Sie liebe Galoppsportfans dennoch an den sportlichen Momenten teilhaben können, stellen wir Ihnen unter www.koeln-galopp.de erneut einen kostenlosen Livestream zur Verfügung (Start Livestream: 11:05 Uhr).

Wonderful Moon der Favorit im Gipfeltreffen der Derby-Kandidaten

Am Sonntag findet in Köln-Weidenpesch das traditionsreichste, heute noch gelaufene Galopprennen Deutschlands (seit 1834) statt. Es gilt als die wichtigste Vorprüfung für das Deutsche Derby am 12. Juli in Hamburg. Das Sparkasse KölnBonn – Union-Rennen (Gruppe 2, 35.000 Euro, 2.200m, 7. Rennen um 14:30 Uhr) ist der große Höhepunkt auf der Galopprennbahn in Köln.

Wer „die Union“ gewinnt, gilt fast immer auch als Favorit für das Deutsche Derby. Im vergangenen Jahr war es Laccario, der nach seinem Union-Sieg anschließend zum umjubelten Derbysieger wurde und so das begehrte Doppel aus Union- und Derby-Sieg schaffte. Aktuell liegt der Derby-Trumpf beim Kölner Champion-Trainer Henk Grewe, der mit Stall Wasserfreunde’s Wonderful Moon (Andrasch Starke) den klaren Favoriten sattelt sowie mit Sir Polski (Andre Best) und Tax for Max (Adrie de Vries) zwei weitere Kandidaten für die Geldränge ins Rennen schickt. Wonderful Moon führt nicht nur die Derby-Wettmärkte an. Seine bisherigen Leistungen zeugen von Klasse, ob auf weichem oder gutem Geläuf. Ihn gilt es zu schlagen. Henk Grewes Einschätzung: „Wonderful Moon hat nicht nur sehr gut gearbeitet. Er ist auch ein unkomplizierter Bursche. Wir hoffen auf Tempo im Rennen und gehen sehr zuversichtlich in diese Prestigeprüfung. Mit Sir Polski möchten wir vor allen Dingen den Wunsch des Besitzers Albert Darboven erfüllen, noch auf den Derbyzug aufzuspringen. Tax for Max ist noch sieglos, läuft ebenfalls auf Wunsch des Besitzers.“

Wonderful Moon (links, mit Jockey Andrasch Starke) ist nach seinem überlegenen Sieg beim pferdewetten.de – Cologne-Classic, Gr. 3, auch der große Favorit für das Sparkasse KölnBonn – Union-Rennen (Foto: Sabine Effgen)

Sehr gespannt sein dürfen die Turf-Fans auf die Revanche-Partie aus dem am 8. Mai in Weidenpesch gelaufenen Cologne-Classic-Rennen, als Wonderful Moon sich als 1,4:1-Favorit gegen Grocer Jack und Palao durchsetzte. Vieles spricht für einen erneuten Dreikampf. Der dreimalige Derby-Sieg-Trainer Markus Klug ist dieses Mal gleich doppelt chancenreich vertreten mit dem Röttgener Kaspar (Maxim Pecheur) und dem Ittlinger Palao (Martin Seidl). Er meint: „Kaspar läuft am Sonntag erstmals gegen Pferde der Jahrgangsspitze. Auch wenn es gefühlsmäßig gegen Wonderful Moon schwer wird, sollte er mit einer guten Leistung mitmischen können. Das letzte Laufen von Palao in Baden-Baden kann so nicht stimmen. Im pferdewetten.de – Cologne Classic war er als Dritter nicht weit geschlagen. Stellt Palao diese Form ein, sind wir dabei. Zwischen meinen beiden Pferden liegt nach der letzten Arbeit nicht viel.“

Und dann muss man auch Grocer Jack (mit Champion-Jockey Bauyrzhan Murzabayev im Sattel) auf dem Zettel haben. Der im Besitz von Dr. Christoph Berglar stehende Hengst war schon früh im Jahr das erklärte Mumm-Pferd von Weidenpesch-Trainer. Waldemar Hickst. Erstmals gegen bessere Pferde profilieren muss sich Stall Nizzas Nippon (Lukas Delozier), der auf dem erwarteten guten Geläuf das zuletzt schwächere Laufen korrigieren könnte. Eine höhere Quote für den Schiergen-Schützling ist gegen die Jahrgangsspitze in jedem Fall garantiert.

Grocer Jack (hier bei seinem Sieg im Preis des Porsche Cayenne Coupe am 22.09.2019 in Köln) zählt neben Palao zu den größten Herausforderern von Wonderful Moon

Geschäftsführer Philipp Hein: „Uns erwartet ein sehr interessantes Feld für die „Union“ mit dem wohl stärksten Pferd, das wir in diesem Jahr in Köln bisher gesehen haben. Auch der Sieg bleibt in jedem Fall in Köln. Das freut auch unseren Hauptsponsor, die Sparkasse KölnBonn, ohne dessen Unterstützung die Austragung dieses Renntages nicht möglich wäre. Dafür bedanken wir uns sehr.“

Timo Horn hofft auf Juanito

Timo Horn fiebert am Sonntag ebenfalls mit. Der Hengst Juanito, ein Bruder des für den FC-Torwart bereits sehr erfolgreichen Julio, rückt erstmals im Leben in die Startbox einer Zweijährigen-Prüfung ein (5. Rennen, 13:30 Uhr). Für Timo Horn’s Rennstall „Eines Tages“ reitet der Italiener Mirko Sanna den prominenten Debütanten.

Mit dem Livestream kein Rennen verpassen und „Weidenpesch“-Feeling genießen

Auch rund um das Sparkasse KölnBonn – Union-Rennen, Gr. 2, wird es für alle Galoppsport-Fans zuhause wieder einige Stunden Live-Sport von der Kölner Rennbahn geben. Bereits um 11:05 Uhr nimmt Moderator Thorsten Castle die Zuschauer des Livestreams (zu sehen auf www.koeln-galopp.de) in Empfang. Rennbahn-Kommentator Marvin Schridde wird die Rennen am Mikrofon begleiten. Experte Daniel Delius gibt aus einem Studio vor Ort Wettanleitungen und Wetttipps. Die aufwändig produzierte Übertragung liefert wie immer Bilder aus unterschiedlichsten Perspektiven der Rennbahn sowie spannende Interviews mit Aktiven direkt vom Geläuf oder am Führring. Auf www.koeln-galopp.de wartet auf alle Interessierten erneut ein umfassendes Renntagspaket, bestehend aus Wetterklärungen, einem digitalen Rennprogramm samt detaillierten Infos zu den startenden Pferden, einem Wett-Check und direkten Zugang zu den Online-Wettanbietern, von denen die Rennen in Köln-Weidenpesch bewettet werden können.

Triumphiert der „Galopper des Jahres“ auch im Mehl-Mülhens-Rennnen?

Der Kölner Renn-Verein freut sich auf die nächste Galoppveranstaltung am Pfingstmontag. Die auf dem Programm stehenden Leistungsprüfungen für Englische Vollblüter werden aufgrund der Corona-Pandemie erneut ohne Zuschauer ausgetragen. Viel Lob gab es in den letzten Wochen für die Live-Übertragung mit zahlreichen Hintergrundberichten, Aktiven-Interviews, einer abwechslungsreichen Moderation sowie vielen interessanten Fakten zu den jeweiligen Galopprennen. Daran möchte der Kölner Renn-Verein am kommenden Montag gerne anknüpfen, der erste Start erfolgt dabei um 14:45 Uhr. Alle Rennen werden ab 14:25 Uhr live und kostenlos auf www.koeln-galopp.de übertragen.

Das Mehl-Mülhens Rennen wird gelaufen in Erinnerung an eine „Grande Dame“ des deutschen Turfs – Maria Mehl-Mülhens – die 1986 verstarb. Mit der Mehl-Mülhens-Stiftung verbindet den Kölner Renn-Verein seither das Privileg, einmal im Jahr einen gemeinsamen Renntag im Sinne von Maria Mehl-Mülhens zu veranstalten.

Rubaiyat ist der unbesiegte Star in der Domstadt

Der mit Spannung erwartete erste Klassiker der Saison kündigt sich für den Pfingstmontag, 1. Juni, im Weidenpescher Park an. Im umfangreichen 12-Rennen-Programm (Beginn: 14.45 Uhr, Start Livestream: 14:25 Uhr) ragt das 35. Mehl-Mülhens Rennen (Gruppe 2, 76.500 Euro Preisgeld, 1.600 Meter) als der Programmhöhepunkt heraus.

Darin tritt der bei fünf Starts ungeschlagene Rubaiyat als amtierender Galopper des Jahres und klarer Favorit für seinen Besitzer Darius Racing (Stefan Oschmann) an. Meisterjockey Andrasch Starke wird den von Erfolgstrainer Henk Grewe in Weidenpesch vorbereiteten dreijährigen Hengst auch am kommenden Montag in Köln reiten. Zuletzt triumphierte Starke bereits mit Rubaiyat beim Dr. Busch-Memorial in Berlin – Hoppegarten. Es war beim fünften Start des 1,3:1-Favoriten der fünfte Erfolg – eine beindruckende Serie. Damals rettete Stallgefährte Zavaro den Ehrenrang knapp vor dem sehr schnell werdenden Co-Favoriten Fearless King, der einen Galoppsprung zu spät kam. Beide Pferde zählen auch diesmal wieder zu den Gegnern von Rubaiyat ebenso wie Santurin, der in Berlin auf Rang vier einlief.

Das meint der Kölner Erfolgstrainer Henk Grewe zu seinen Startern: „Die Bedingungen sind top. Es wird viel gesprengt. Rubaiyat hat bekanntlich noch gar nichts falsch gemacht. In der Morgenarbeit macht der nur das Nötigste, verrät nicht viel, aber auch Zavaro und Santurin erwarte ich nach meinen Eindrücken im Endkampf. Wir gehen schon sehr zuversichtlich ins Rennen“. Zu achten haben die drei Grewe-Galopper vor allen Dingen auf den Münchener Gast Fearless King. Seine Trainerin Sarah Steinberg traut dem Crack von Hans-Gerd Wernicke (Stall Salzburg) jedenfalls weitere Steigerung zu.

Zavaro wird von Jockey Lukas Delozier gesteuert, während Fearless King von Rene Piechulek geritten wird. Der Krefelder Gast Palimero (Trainer Mario Hofer) hat den amtierenden deutschen Jockey-Champion Bauryzhan Murzbayev im Sattel, während Palmiro (Traier Waldemar Hickst, Köln) vom Italiener Marco Casamento gesteuert wird. Ein interessanter Teilnehmer ist auch Leeroy Gold, für den Jockey Filip Minarik gebucht wurde. Jean-Pierre Carvalho trainiert den Außenseiter in Mülheim an der Ruhr.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Klaus Allofs hofft auf Potemkin

Im Röttgen-Cup (Listenrennen, 12.500 Euro Preisgeld, 1.850 Meter), dem zweiten Tageshöhepunkt, kommt mit Potemkin ein gestandenes Grand Prix-Pferd nach elfmonatiger Pause wieder an den Start. Fußball-Manager Klaus Allofs, der mittlerweile auch im Galopprennsport als Funktionär respektive Vorstandsmitglied beim Düsseldorfer Reiter- und Rennverein zeichnet, darf sich als Besitzer von Potemkin berechtigte Hoffnungen auf ein gutes Abschneiden seines Schützlings machen. Jockey Andrasch Starke reitet auch hier mit ersten Chancen.

In den zwölf Geisterrennen, bei denen das Team des Kölner Renn-Vereins gerne an die Umsatzrekorde der vergangenen Renntage anknüpfen möchte, stehen besonders die Dreijährigen-Prüfungen im Fokus. In der attraktiven Viererwette warten erneut garantierte 10.000 Euro Gewinnausschüttung auf den, respektive die Gewinner.

Live-Übertragung ab 14:25 Uhr aus dem Weidenpescher Park

Moderator Thorsten Castle führte bereits an den vergangenen Renntagen fachkundig, kurzweilig und teils humorig durch die mehrstündige Übertragung aus dem Weidenpescher Park. Rennkommentator Marvin Schridde hatte mit Wonderful Moon schnell den „kochend heißen Derbyfavoriten“ ausgemacht – wird auch bei Rubaiyat sein Kommentatorenherz höherschlagen? Dabei lieferte die aufwändig produzierte Übertragung Bilder aus unterschiedlichsten Perspektiven der Rennbahn. Kamerapferd und Publikumsliebling Nils nahm die Zuschauer im wahrsten Sinne mit aufs Geläuf und sorgte für einen Blick, der bislang nur den Jockeys vorbehalten war.

Auch am Pfingstmontag meldet sich das Team ab 14:25 Uhr (live und kostenlos auf www.koeln-galopp.de) wieder mit spannenden Infos und Interviewpartnern direkt aus Köln-Weidenpesch. Auch der erfahrene TV-Moderator Michael Körner ist dann mit von der Partie und liefert Einsteigern Wetthilfen und Tipps aus seinem Münchener Studio.

Zusätzlich gibt es auf der extra für den Livestream umfunktionierten Startseite ein umfassendes Renntagspaket für alle Interessierten, bestehend aus Wetterklärungen, einem digitalen Rennprogramm samt detaillierten Infos zu den startenden Pferden, einem Wett-Check und direkten Zugang zu den Online-Wettanbietern, von denen die Rennen in Köln-Weidenpesch bewettet werden können.

Vorschau: Top-Stuten, Langstreckenspezialisten und kostenlose Live-Übertragung der Rennen aus dem Weidenpescher Park

Nach der gelungenen Saisonpremiere freut sich der Kölner Renn-Verein auf die nächste Galoppveranstaltung am kommenden Sonntag. Die auf dem Programm stehenden Leistungsprüfungen für Englische Vollblüter werden aufgrund der Corona-Pandemie erneut ohne Besucher und Besitzer ausgetragen.Viel Lob gab es zuletzt für das neue Format der Live-Übertragung mit zahlreichen Hintergrundberichten, Aktiven-Interviews, einer abwechslungsreichen Moderation sowie vielen interessanten Fakten zu den jeweiligen Galopprennen. Daran möchte der Kölner Renn-Verein am Sonntag gerne anknüpfen, der erste Start erfolgt dabei um 12.55 Uhr. Alle Leistungsprüfungen werden ab 12:35 Uhr live und kostenlos auf unserer Internetseite www.koeln-galopp.de übertragen.

Ladies first: Jahrgangsspitze der Stuten gibt sich in Köln ein Stelldichein

Im sportlichen Mittelpunkt des Tages steht mit dem Karin Baronin von Ullmann – Schwarzgold-Rennen ein Titel mit langer Tradition in Köln. Die Gruppe III-Prüfung (27.500 Euro Preisgeld, 1.600 Meter, 4. Rennen, Start: 14:25 Uhr) trägt den Namen einer großen Gönnerin des Kölner Turfs und wendet sich an die dreijährigen Top-Stuten. Beim Stelldichein der Jahrgangsspitze bietet Trainer Jean-Pierre Carvalho (Mülheim/Ruhr) mit Ocean Fantasy als Favoritin die Siegerin im letztjährigen Preis der Winterkönigin auf und gilt damit als das zu schlagende Pferd im Siebener-Feld. Für die Höny-Hoferin wird wie bei ihrem Iffezheimer Erfolg der Italiener Michael Cadeddu im Sattel sitzen. Zu den chancenreichen Gegnerinnen zählen besonders die Lokalmatadorinnen Schwesterherz (Trainer Henk Grewe) und die Ebbesloherin Democracy (Trainer Peter Schiergen), der Ritt von Stalljockey Lukas Delozier. Erstgenannte gefiel besonders bei ihrem zweiten Platz zu Derbyfavorit Wonderful Moon im letztjährigen Krefelder Ratibor-Rennen. Democracy ist vor allen Dingen durch ihre Schwester Durance empfohlen, die zur Jahrgangsspitze der älteren Stuten in Deutschland zählt.

Langstrecken-Spezialisten duellieren sich beim RaceBets.de – Steher Cup

Moonshiner (hier mit Jockey Filip Minarik bei seinem Auftritt im vergangenen Jahr in Köln-Weidenpesch) zählt zu den Favoriten im RaceBets.de – Steher Cup.

Bei einem weiteren Höhepunkt des Tages, dem RaceBets.de – Steher Cup auf Listenniveau über die Marathon-Distanz von 3.000 Meter, brauchen die zwölf Kandidaten vor allen Dingen einen langen Atem. In diesem offenen Steher-Examen verdienen drei Pferde besondere Aufmerksamkeit. Power Euro hat mit Andrasch Starke den Jockey der Stunde im Sattel. Der Achtjährige aus dem Rennstall Darboven wird vor Ort von Trainer Henk Grewe vorbereitet. Zu seinen chancenreichsten Gegnern zählt der auch international empfohlene Moonshiner (Trainer Werner Haustein, Bremen-Mahndorf). Der Schlenderhaner ist der Ritt von Filip Minarik und sollte im Endkampf zu erwarten sein. Das gilt auch für Stall Lucky Owners Walsingham (Trainerin Helga Dewald), der nach seinen sehenswerten Vorleistungen für einen vorderen Rang vorzumerken bleibt.

Livestream-Format auf www.koeln-galopp.de geht in seine nächste Runde

Auf www.koeln-galopp.de schnüren wir Ihnen das „Rundum-sorglos-Paket“ mit detaillierten Infos und Erklärungen zu den Themen Rennen und Wetten.

Neben den siegreichen Pferden, Jockeys, Trainern und Besitzern waren sie die großen Gewinner des vergangenen Renntages in Köln. Moderator Thorsten Castle führte fachkundig, kurzweilig und teils humorig durch die mehrstündige Übertragung aus dem Weidenpescher Park. Rennkommentator Marvin Schridde hatte mit Wonderful Moon schnell den „kochend heißen Derbyfavoriten“ ausgemacht. Die aufwändig produzierte Übertragung lieferte Bilder aus unterschiedlichsten Perspektiven der Rennbahn. Neben Hintergrundberichten zum Galopprennsport gab es Interviews mit Aktiven direkt auf dem Geläuf oder etwas abseits am Führring. Komplettiert wurde das Team durch Michael Körner, der Erklärungen für Einsteiger sowie Wetttipps gab. Auch am kommenden Sonntag meldet sich das Team wieder aus dem Weidenpescher Park. Auf www.koeln-galopp.de können alle Zuschauer der Live-Übertragung beiwohnen. Zusätzlich gibt es auf der extra für den Livestream umfunktionierten Startseite ein Rundum-sorglos-Paket für alle Interessierten, bestehend aus Wetterklärungen, einem digitalen Rennprogramm samt detaillierten Infos zu den startenden Pferden, einem Wett-Check und direkten Zugang zu den Online-Wettanbietern, von denen die Rennen in Köln-Weidenpesch bewettet werden können.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Kölner Saison beginnt am 8. Mai 2020 um 14:00 Uhr

Aufgalopp mit sportlichem XXL-Programm, Livestream und virtuellem Spenden-Shop

Am Freitag, 8. Mai, können erstmals im Jahr 2020 Zuchtleistungsprüfungen im Weidenpescher Park stattfinden. Damit kommt der Kölner Renn-Verein seinem staatlichen Auftrag nach, Leistungsprüfungen im Sinne des Tierwohls und zur Aufrechterhaltung der Vollblutzucht (gemäß Tierzuchtgesetz) abzuhalten.

Die Zuchtleistungsprüfungen müssen aufgrund der gesetzlichen Bestimmungen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie leider ohne Zuschauer abgehalten werden. Der Kölner Renn-Verein hofft bald wieder mit Zuschauern veranstalten zu können und bittet seine Fans um Verständnis.

Damit alle Galoppsport-Fans die Zuchtleistungsprüfungen aus Köln dennoch verfolgen können, wird der Kölner Renn-Verein am Freitag, 8. Mai, ab 13:30 Uhr (1. Start: 14:00 Uhr) eine kostenfreie und qualitativ hochwertige Livestream-Übertragung unter www.koeln-galopp.de zur Verfügung stellen.

Im sportlichen Mittelpunkt der Zuchtleistungsprüfungen steht der Carl Jaspers Preis, eine Gruppe 2-Prüfung über 2400 Meter (Start: 18:00 Uhr) für die Grand Prix Pferde. Der erste Härtetest des Jahres in Hinblick auf das Deutsche Derby in Hamburg ist das Cologne Classic. Die 2.100 m-Prüfung (Start 17:00 Uhr) gibt Aufschluss über das Leistungsvermögen einiger Derbyaspiranten und wird erstmals in Köln-Weidenpesch ausgetragen. Im Rahmenprogramm werden weitere Prüfungen unter anderem auch für 3-jährige sieglose Stuten stattfinden.

Mondaufgang über Weidenpesch? Derbyfavorit Wonderful Moon im Fokus

Im Cologne-Classic, Gruppe 3, tritt der amtierende Derbyfavorit Wonderful Moon des Stalles Wasserfreunde gegen voraussichtlich acht Gegner an. Wonderful Moon, der vom neunfachen deutschen Champion-Jockey Andrasch Starke geritten wird, steht im Training bei Henk Grewe in Weidenpesch. Der dreijährige Ausnahmegalopper gewann zuletzt im Krefelder Ratibor-Rennen in sensationellem Stil mit mehr als 12 Längen vor Schwesterherz und Near Poet. Letztgenannter zählt auch diesmal wieder zu seinen Gegnern und meldet mit Clement Lecoeuvre im Sattel Platzchancen an. Man darf also gespannt sein, wie Wonderful Moon als amtierender Derbyfavorit sich bei seinem diesjährigen Aufgalopp auf einer 400 Meter weiteren Distanz präsentiert. Sein Trainer Henk Grewe: „Der Hengst präsentiert sich in der täglichen Arbeit hervorragend. Auch beim Stehvermögen habe ich keinerlei Bedenken.“

Be My Sheriff gegen neun Gegner im Top-Grand Prix

Im zweiten Höhepunkt des Tages, dem Carl Jaspers Preis, Gruppe 2, rücken zahlreiche ältere Grand Prix-Pferde in die Startboxen ein. Mit Be My Sheriff haben auch hier Jockey Andrasch Starke und sein Trainer Henk Grewe ein weiteres heißes Eisen im Feuer. Nadine Siepmann’s sechsjähriger Hengst kommt als starker Vorjahreszweiter in dieser Zuchtleistungsprüfung mit ersten Aussichten an den Start. Dass Stalljockey Andrasch Starke sich für Be My Sheriff entschieden hat, kann man als Hinweis werten. Zu den aussichtsreichen Gegnern zählen aber auch der in einer französischen Gruppe-Prüfung erfolgreiche Ashrun (Trainer Andreas Wöhler, Gütersloh) sowie der Derbysieger aus dem Jahr 2017 Windstoß (Trainer Markus Klug, Rath-Heumar). Im Sattel von Windstoß wird Maxim Pecheur sitzen.  Alles in allem dürfen sich die Turf-Fans auf eine offene und spannende Grand Prix-Prüfung freuen.

Weitere hoffnungsvolle Dreijährige am Start

Natürlich liegt ein weiteres Augenmerk auf den drei Zuchtleistungsprüfungen für den Derbyjahrgang. Besonders in einer Dreijährigen-Prüfung über 2.200 Meter gilt Dicaprio (Andrasch Starke) als ein hoffnungsvoller Kandidat von vielen. Als Bruder des letztjährigen Derbyzweiten Django Freeman wird Dicaprio sicher seinen Anhang finden.

HD-Livestream und Wettinfos unter koeln-galopp.de

Wie oben beschrieben werden die Zuchtleistungsprüfungen ohne Zuschauer stattfinden müssen. Damit diese Grundvoraussetzung für die Ausrichtung von Zuchtleistungsprüfungen seitens der Rennvereine auch für die am 8. Mai ohne Zuschauer abgehaltene Veranstaltung erfüllt werden kann, können die 12 Leistungsprüfungen in einem kostenlos zur Verfügung gestellten Livestream auf www.koeln-galopp.de in HD-Qualität verfolgt und online bewettet werden. Dies geschieht über die Seite der Wettpartner des Kölner Renn-Verein pferdewetten.de, RaceBets.de und Wettstar-Pferdewetten.de, welche allesamt auf ihre Provisionen verzichten, sodass alle Umsätze am Freitag zu 100% in den Toto des Kölner Renn-Verein fließen.  Für eine große Portion „Weidenpesch-Feeling“ sorgen auch Moderator Thorsten Castle und Kommentator Marvin Schridde, die am Mikrofon die Prüfungen für die Zuseher begleiten und einordnen werden. Insgesamt wartet auf die Zuschauer ein neues Produktionsformat mit neuen Kameraperspektiven und jeder Menge spannendem Inhalt auch zwischen den Zuchtleistungsprüfungen.

Spenden-Shop lädt zum virtuellen „Flanieren“ ein

Anfeuern, dem Sieger zujubeln oder einfach ein paar Sonnenstrahlen im Weidenpescher Park genießen – all das macht einen typischen Rennbahnbesuch aus und ist derzeit leider nicht möglich. Um den treuen Fans ein wenig „Weidenpesch-Feeling“ nach Hause liefern können, hat der Kölner Renn-Verein mit dem eigens eingerichteten virtuellen Spenden-Shop ein Kompensations-Angebot ganz im Stile eines Renntagsbesuch in Köln-Weidenpesch zusammengestellt. Ob beim Wetterfee spielen oder Glückssträhne buchen – eine virtuelle Umarmung ist allen Spendern in jedem Fall sicher! Auf der Startseite www.koeln-galopp.de unter dem Live-Stream können sich die Besucher am 8. Mai durch das Sortiment klicken. Jeder Einkauf versteht sich als Spende und die Einnahmen fließen in die Aufrechterhaltung des Rennbetriebes in Köln.

Sonntag, 15. März 2020 – Renntag ist abgesagt

13. März 2020


Absage! Renntag in Köln findet nicht statt


Angesichts der sehr dynamischen Entwicklungen am heutigen Tag rund um das Corona-Virus hat der Kölner Renn-Verein entschieden, den für Sonntag geplanten Renntag, der bereits ohne Zuschauer stattgefunden hätte, endgültig abzusagen. Den eindringlichen Appell von Ministerpräsident Armin Laschet am frühen Freitagnachmittag, auch auf alle Veranstaltungen unter 1.000 Personen mit sofortiger Wirkung zu verzichten, setzen wir damit um. Der Schutz und die Gesundheit aller am Rennsport beteiligter Personen hat für uns oberste Priorität.
Wir bedauern diese Entscheidung für alle Aktiven und hoffen bald wieder Galopprennsport in Köln austragen zu können.

 

Ticketinfo:

 

Inhaber von Online-Tickets werden von unserem Ticketdienstleister Kölnticket benachrichtigt. Weitere Informationen für die Rückabwicklung der Kartenkäufe finden Sie hier: https://www.koelnticket.de/corona/.

Inhaber von Tickets, die über die Geschäftsstelle erworben wurden, oder Inhaber von Aktionstickets setzen sich bitte mit uns in Verbindung.

Inhaber von Jahreskarten werden in Kürze von uns kontaktiert.

 

Sonntag, 6. Oktober 2019 – Renntag Kölner Partnerstädte mit Preis des Winterfavoriten, Gr. 3

 

Das „Große Saisonfinale“ im Weidenpescher Park – kommt der Winterfavorit wieder aus einem Kölner Quartier?

Auch in dieser Saison verspricht der letzte Kölner Renntag des Jahres wieder ein Programm der Extraklasse.

Im sportlichen Mittelpunkt steht mit dem Preis des Winterfavoriten das wichtigste Zuchtrennen für die Zweijährigen in Deutschland, das erstmalig im Jahr 1899 in der Dom-Metropole ausgetragen worden ist. Der Sieger des prestigeträchtigen Rennens (155.000 Euro Preisgeld) darf sich Derbyfavorit für einen Winter nennen.

 

Wonderful Moon (Foto: Klaus-Jörg Tuchel)

 

Wenn die Kölner Oberbürgermeisterin Henriette Reker am Sonntag um 12:55 Uhr den letzten Renntag persönlich eröffnet, dreht sich alles um die Frage, ob der kommende Winterfavorit wieder aus einem Kölner Quartier kommen wird. Zu den chancenreichen Kandidaten zählt Weidenpesch-Trainer Henk Grewe mit seinen eindrucksvollen Zweijährigen-Siegern Rubaiyat und Wonderful Moon. Der designierte deutsche Trainer-Champion scheint jedenfalls bestens gerüstet. Ein Sieg von Wonderful Moon (Jockey Bauryzahn Murzabayev), der für den Stall Wasserfreunde Anfang September in Köln einen ungefährdeten Sieg verbuchen konnte, wäre sicher keine große Überraschung. Aber auch sein Stallgefährte Rubaiyat, der nach einem persischen Reim benannte wurde und im Besitz von Darius Racing steht (Jockey Clement Lecoeuvre) kommt mit einem leichten Listen-Erfolg aus Düsseldorf an den Start. Es wird bis zum Schluss spannend bleiben, wenn sich um 17:00 Uhr am Sonntag im vorletzten Rennen der Saison die Boxentüren öffnen.

 

Wettchance des Tages mit der Viererwette

Im Preis vom 4711 Shop am Dom (3. Rennen, 14.50 Uhr) wartet auch an diesem Renntag wieder die bei den Wettern beliebte Viererwette mit  10.000 € Garantieauszahlung. Die große Chance für alle, mit kleinem Einsatz an’s große Geld zu kommen.

 

Wett-Check Video

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

 

Live Übertragung vom Qatar Prix de l’Arc de Triomphe im Rahmenprogramm

Als besonderes Angebot für alle Freunde des am gleichen Tag in Paris stattfindenden Qatar Prix de l’Arc de Triomphe bietet Wettstar vor Ort die Möglichkeit, alle Rennen in Paris zu bewetten. Dazu stehen in der Nähe der Europa-Bar am Führring spezielle Wettkassen bereit. Als Highlight wird um 16:05 Uhr der Qatar Prix de l’Arc de Triomphe live auf allen Bildschirmen und LED-Wänden im Weidenpescher Park übertragen. Die schon jetzt als Wunderstute bekannte Enable kann unter ihrem Star-Jockey Frankie Dettori am Sonntag als erstes Pferd überhaupt zum dritten Mal das wichtigste Rennen des Jahres gewinnen.

 

 

Kölner Partnerstädte (Foto: Klaus-Jörg Tuchel)

 

Renntag Kölner Partnerstädte

Neben Sport und Kinderprogramm garantieren auch die Städtepartnerschaftsvereine erneut viel Abwechslung. Unter dem Motto „Renntag Kölner Partnerstädte“ bringen 21 Kölner Partnerstädte bereits zum vierten Mal internationales Flair mit vielen interessanten Eindrücken in den Weidenpescher Park.

Unter anderem befinden sich Peking, Liverpool, Thessaloniki oder Rio unter den Städten, die kulinarische sowie kulturelle Aspekte am Renntag erlebbar machen und die Besucher über Tourismus sowie die Zusammenarbeit informieren. Die Idee entstand zwischen dem Städtepartnerschaftsverein Cologne Alliance und dem Kölner Renn-Verein.

Dazu Ulli Linnenberg von CologneAlliance: Die seit 1952 in Köln gelebte Idee der Städtepartnerschaften lebendig zu halten, ist wieder wichtig und aktuell. Gelebte Toleranz und Völkerverständigung sind Indikatoren einer weltoffenen, liberalen Stadt. CologneAlliance, als Zusammenschluss aller Kölner Partnerschaftsvereine, geht neue Wege, um Flagge zu zeigen. Die Präsenz auf der Rennbahn beim „Renntag Kölner Partnerstädte“ ist einer davon! Die Optimierung der Webkommunikation, die Gründung neuer Initiativgruppen speziell für junge Menschen oder die Vernetzung mit Initiativen der Stadtgesellschaft sind andere Beispiele.

Unterstützung durch zahlreiche Sponsoren

Traditionell finden sich am letzten Renntag eine Vielzahl von Unterstützern auf der Rennbahn ein, die gemeinsam mit dem Kölner Renn-Verein und Cologne Alliance einen besonderen Nachmittag verbringen werden. Unser Dank geht in diesem Jahr an: LEXUS, Juwelier Rüschenbeck, Acqua Colonia bzw. den „4711 Shop am Dom“, JTI, Düxer Bock, B&K Vermögen und die Holschbach Immobilien Gruppe. Ohne die Unterstützung der Partner wäre es nicht möglich diesen Renntag auszutragen.

Saisonfinale auch im Rennbahn Kinderland

Für die kleinen Besucher hält dieser Nachmittag noch einmal viele Attraktionen bereit. So warten u. a. viele Spielemöglichkeiten und Schneekugeln basteln im Kinderland auf die Kleinen. Außerdem gibt es Ponyreiten und die traditionelle Rennbahn Ralley mit tollen Preisen für alle Teilnehmer.

 

 

(Foto: Klaus-Jörg Tuchel)

 

Ein letztes Mal in dieser Saison „verzaubert“ der Zauberer Udini wieder mit vielen Tricks nicht nur sein junges Publikum.

 

Tickets erhalten Sie ab 12,00 € an der Tageskasse oder im Vorverkauf bei Koelnticket (inkl. ÖPNV). Familientickets ab 18,00 €. Kinder unter 14 Jahren haben freien Eintritt.

Veranstaltungsbeginn ist um 13.00 Uhr, Start des 1. Rennens um 13.45 Uhr

 

Programmablauf zum Renntag

 

12.55 Uhr   Begrüßung durch Oberbürgermeisterin Henriette Reker, Ulrich Linnenberg, Cologne Alliance, und Eckhard Sauren, Präsident Kölner Renn-Verein, im Führring
13.10 Uhr   Gedenken an Horst Dieter Beyer
13.45 Uhr 1. Rennen 150 Jahre Schlenderhan
14.15 Uhr 2. Rennen Preis der Kölner Städtepartnerschaften (präsentiert von JTI)
14.20 Uhr   Zaubershow für Kinder vor der 2. Tribüne
14.25 Uhr   Ehrung der Sieger des vero Amateur-Pokals 2019 im Führring
14.30 Uhr   Wettschule im Führring, Erklärung der Viererwette
14.50 Uhr 3. Rennen Preis vom 4711 Shop am Dom, Rennen mit Viererwette, 10.000 Euro Garantieauszahlung
15.20 Uhr 4. Rennen Juwelier Rüschenbeck Rennen
15.50 Uhr 5. Rennen Preis der Holschbach Immobilien-Gruppe
16.00 Uhr   Zaubershow für Kinder vor der 2. Tribüne
16.05 Uhr   Paris Longchamp Live-Übertragung des „Qatar Prix de l´Arc de Triomphe“
16.30 Uhr 6. Rennen Preis von LEXUS
17.00 Uhr 7. Rennen Preis des Winterfavoriten, Gr. III
17.30 Uhr 8. Rennen Preis des DÜXER BOCK
17.45 Uhr  

Ehrung der Kölner Besitzer-, Trainer-, und Jockeychampions 2019

 

 

Download-Rennprogramm

 

 

 

 

 

Freitag, 27. September 2019 – After-Work-Renntag – Auftakt der Messe EQUORIUS

 

After-Work-Renntag zum Auftakt der Equorius-Messe im Weidenpescher Park

 

Beim finalen After-Work-Renntag stehen am Freitag vor allen Dingen junge vierbeinige Talente im sportlichen Fokus, bevor am 6. Oktober mit dem traditionsreichen Preis des Winterfavoriten die Kölner Turfsaison ausklingt. Nach einem stark besuchten Preis von Europa-Renntag geht es bei beliebter Feierabend-Atmosphäre natürlich beschaulicher zu.

 

 

Dabei starten in den beiden Zweijährigen-Prüfungen der Sechs-Rennen-Karte einige verheißungsvolle Talente aus großen deutschen Ställen. Im Preis von WestLotto (1. Rennen, 16.30 Uhr) über 1850 Meter spricht  mit der Rennerfahrung einiges für die Henk Grewe-Vertreterin Night Fever, die nach zwei Ehrenrängen nun vor einem vollen Erfolg stehen könnte. Andrasch Starke reitet und hat besonders auf Miss Liberty zu achten, die ebenfalls auf der Kölner Bahn von Andreas Suborics vorbereitet wird. Bauryzhan Murzabayev, dem zur Zeit fast alles gelingt, ist natürlich eine interessante Reiterverpflichtung. Trainer Jean-Pierre Carvalho stellte im Preis des Casino Baden-Baden – Kölner Stutenpreis am Sonntag die Erst- und Zweitplatzierte. Somit vertreten die beiden Stallgefährten Nachtstern (Filip Minarik) und Toscano (Eduardo Pedroza) ein absolutes Formquartier.

Im Preis der Jean Harzheim Pferdetransporte (2. Rennen, 17.00 Uhr) über 1300 Meter für den jüngsten Jahrgang, sattelt der amtierende Champion-Trainer Markus Klug ebenfalls ein Duo  mit dem Röttgener Sean (Martin Seidl) und Tymian As (Maxim Pecheur), beides Debütanten. Der von Andreas Suborics vorbereitete Auenqueller Big Beat (Bauryzhan Murzabayev) könnte nach einem Start zum Lernen diesmal schon mehr erreichen. Dies gilt ebenso für Stall Grafenbergs Byteria (Bayarsaikhan Ganbat) aus  dem Düsseldorfer Rennstall von Trainer Sascha Smrczek. Erfolgscoach Andreas Wöhler aus Gütersloh vertraut auf Lady of New York (Eduardo Pedroza), während die Schlenderhanerin Shenouni, der Ritt von Filip Minarik, gleich beim Debüt viel Anhang finden könnte.

 

Wettchance des Tages mit Viererwette

Im Preis der Römers Bedachungen (5. Rennen, 18.30 Uhr) geht es für die Wetter wieder um 10.000 € Garantieauszahlung in der beliebten Viererwette. In einem mit Formpferden gespickten Feld geht es für 15 Pferde über eine Distanz von 1600 Meter.

Wett-Check Video

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Damit es auch den jüngsten Besuchern nicht langweilig wird, wartet am After-Work-Renntag unser Kindergarten mit vielen Spielemöglichkeiten und Hüpfburg auf den Nachwuchs.

 

Unsere besondere Empfehlung:  VIP-Tickets

Mit bester Sicht auf die Ziellinie direkt an der Rennbahn gelegen bietet das Hippodrom mit 150 Plätzen im Innenbereich und 250 Sitzplätzen auf der überdachten Terrasse einmalige Voraussetzungen für einen exklusiven Renntag. Lassen Sie sich von der besonderen Atmosphäre in Kombination mit unserem gastronomischen Angebot verzaubern und genießen Sie den exklusiven Blick auf die Galopprennbahn. Bei ausgewählten Speisen, kühlen Getränken und spannenden Pferderennen wird Ihr Aufenthalt zum Erlebnis für die ganze Familie.

Das VIP-Ticket im Hippodrom ist bei Reservierung im Innenraum ab EUR 70,90 und auf der Terrasse ab EUR 82,- pro Person erhältlich (inkl. Eintritt, Buffet und Getränke). Für Kinder (3-12 Jahre) zahlen Sie nur EUR 2,- pro Lebensjahr. Zu jedem Renntag wechselt unser Angebot je nach Saison. Unsere Buffets bieten immer eine frische Auswahl an Vorspeisen, Hauptspeisen und Desserts.

 

Reservierung an reservierung@weidenpesch-arena.de (VIP-Tickets Hippodrom)

Equorius – Erlebnistage mit Pferd & Hund

 

 

Eine einmalige Kombination von Galopprennen und Erlebnistage mit Pferd & Hund bietet die am nächsten Tag auf der Galopprennbahn startende Messe EQUORIUS.

Bereits zum Renntag präsentieren sich die ersten Aussteller mit ihren Produkten und geben einen Überblick über das Programm der kommenden Tage im Rahmen der Messe. Ein Besuch lohnt sich wie immer auch für die ganze Familie.

Ab Samstag 28.9. öffnet dann offiziell zum dritten Mal auf der Galopprennbahn (ab 11.00 Uhr) die Messe EQUORIUS „Erlebnistage mit Pferd & Hund“ (28.09.-29.09.) die Tore. An zwei Tagen heißt das Motto Erleben, Ausprobieren und Mitmachen. Hundefreunden wird die Möglichkeit geboten, aktiv mit ihren Vierbeinern dabei zu sein. Pferdefreunde haben die Möglichkeit, Gleichgesinnte der einzelnen Reitweisen zu treffen, sich auszutauschen und Neuheiten zu entdecken. Infos zur Ausstellung und Tickets erhalten Sie unter Equorius.

 

Tickets für die Galopprennen erhalten Sie ab 12,00 € an der Tageskasse oder im Vorverkauf bei Koelnticket (inkl. ÖPNV). Familientickets ab 18,00 €. Kinder unter 14 Jahren haben freien Eintritt. Dazu erhalten Sie 4 € Wettjetons, mit denen Sie sofort eine Wette platzieren können.

 

Veranstaltungsbeginn ist um 16.00 Uhr, Start des 1. Rennens um 16.30 Uhr

 

kurze Programmübersicht

 

1. Rennen 16.30 Uhr Preis von WestLotto
2. Rennen 17.00 Uhr Preis der Jean Harzheim Pferdetransporte
3. Rennen 17.30 Uhr Preis der Equorius
4. Rennen 18.00 Uhr Alpine RRG-Cup
5. Rennen 18.30 Uhr Preis der Römers Bedachungen, Rennen mit Viererwette
6. Rennen 19.00 Uhr Walkro-Cup 2019

 

 

 

 

 

Sonntag, 22. September 2019 – Größter Renntag des Jahres mit dem 57. Preis von Europa, Gr. 1

 

 

57. Preis von Europa lockt zwei deutsche Derbysieger und europäische Top-Stars

 

German Racing Champions League der Galopper beim größten Renntag des Jahres

 

Donjah und Laccario im 147. Longines Grosser Preis von Baden (Copyright by Marc Ruehl)

 

Mit dem 57. Preis von Europa (Gruppe I, 155.000 € Gesamtdotierung) kündigt sich der Kölner Saisonhöhepunkt in der Dom-Metropole an. Dabei sind nach der Starterangabe 10 Spitzenpferde und die europäische Jockey-Elite im Aufgebot. Mit dem aktuellen Derbysieger Laccario (Eduardo Pedroza) und der Spitzenstute Donjah (Lukas Delozier) erneuern zwei deutsche Hoffnungsträger ihr Duell aus dem Longines Großen Preis von Baden, als sie die Plätze zwei und drei belegten. Donjah wird vom Kölner Traineraufsteiger Henk Grewe vorbereitet, dem aktuell alles zu gelingen scheint. Champion-Trainer Markus Klug (Rath-Heumar) plant mit Weltstar (Maxim Pecheur), dem Derby-Triumphator aus dem Jahr 2018, den Preis von Europa-Coup. Aber auch Stallgefährte Colomano (Andrasch Starke) könnte als gestandenes Grand Prix-Pferd ein Wort mitreden. Dass Klug mit der nachgenannten Gruppe II-Siegerin Amorella (Martin Seidl) nun ein weiteres Eisen im Feuer hat, macht den Kölner Saisonhöhepunkt noch interessanter.  Nicht zu unterschätzen sind auch Royal Youmzain mit Bauryzhan Murzabayev im Sattel und Bristano, dem Filip Minarik anvertraut ist.

 

Wenn das weltumfassende Imperium von Stall Godolphin den mehrfachen Gruppe-Sieger Best Solution unter Pat Cosgrave nach Köln schickt, ist die Frage nach dem Favoriten schnell beantwortet. Best Solution triumphierte 2018 bereits auf Gruppe 1-Ebene in Baden-Baden und Berlin und gewann damit zwei Top-Rennen der German Racing Champions League-Serie. Mit den Engländern Communique (William Buick) und Aspetar (Jason Watson) kommen weitere ausländische Gäste im Kölner Grand Prix an den Start. Vor allen Dingen in Aspetar und Best Solution sehen viele Experten echte Prüfsteine für die deutschen Asse.

 

Mit dem 57. Preis von Europa startet die entscheidende Phase der German Racing Champions League, in der Laccario mit einem Sieg seinen Vorsprung auf die Verfolger ausbauen kann, aber auch Donjah mit einem Treffer auf die Entscheidung Einfluss nehmen könnte.

 

Ein weiteres sportliches Highlight an diesem zehn Rennen umfassenden größten Renntag des Jahres ist auch der Preis des Casino Baden-Baden, ein mit 25.000 Euro dotiertes Listenrennen.  Die Ittlingerin Liberty London (Marco Casamento) für Trainer Hans-Jürgen Gröschel und die Französin Wishfully (Mickael Barzalona) für Godolphin unter der Regie von Trainer Henri-Alex Pantall sind hier chancenreiche Kandidatinnen.

 

Zwei Viererwetten und eine Premium-Dreierwette locken mit lukrativen Quoten

 

Zusätzliche Attraktionen warten am Sonntag auf die Wetter in Form von zwei Viererwetten. Im Preis des Casino Baden-Baden (Kölner Stutenpreis, 3. Rennen, 15.05 Uhr) geht es um 10.000 € und im Preis des Porsche 992 (5. Rennen, 16.10 Uhr) lockt eine garantierte Gewinnausschüttung von 12.000 €. Spannend wird es dann noch einmal im 57. Preis von Europa (7. Rennen, 17.10 Uhr), wo es in einer Premium-Dreierwette ebenfalls 10.000 € zu gewinnen gibt.

 

 

Vorschau-Video auf den Renntag

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

Sport-Welt Wett Check

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

TV- und Eventmoderatorin Ruth Hofmann singt live

 

 

Passend zum größten Rennen des Jahres hebt sich auch das Rahmenprogramm rund um den 57. Preis von Europa noch etwas von einem normalen Renntag ab. Sportmoderatorin und Sängerin Ruth Hofmann, die man u.a. sonntags in der Fußball-Talk Runde „Doppelpass“ auf Sport1 als Co-Moderatorin bewundern kann, kommt zum Renntag und performt im Anschluss an die Entscheidung im Preis von Europa und während der Siegerehrung. Ruth Hofmann hat neben ihrem Show-Talent noch als Singer/Songwriter einiges zu bieten und freut sich, erstmals im Weidenpescher Park u.a. ihren Song „Highlight“ live singen zu dürfen.

 

Rennbahn-Kinderland und Attraktionen für die ganze Familie

 

 

Natürlich stehen auch die Familien wieder im Mittelpunkt. In unserem beliebten Rennbahn-Kinderland bieten wir Ponyreiten, eine Riesenrutsche, Hufeisenwerfen, Fußball-Darts, eine Autogrammstunde mit Maskottchen Galoppi und vieles mehr. Abwechslungsreiche Attraktionen, die die Herzen der jüngsten Besucher höher schlagen lassen und einen unvergesslichen Tag versprechen.

Ein besonderes Highlight ist wieder das Hüpfpony-Rennen (nach dem 4. Rennen um 15.40 Uhr) aus der Startmaschine auf dem Geläuf für die rennsportbegeisterten Besucher zwischen 6 und 10 Jahren, bei dem der oder die schnellste Hüpfponyreiterin gesucht wird.

 

Wichtiger Hinweis für alle Besucher die uns mit dem PKW besuchen möchten:

Zusätzliche Parkmöglichkeiten finden Sie auf dem Parkplatz von Holzland Schwan am Güterbahnhof in der Scheibenstraße 159 (gegenüber Einfahrt Lipizzanerstraße).

 

Tickets erhalten Sie ab 12,00 € an der Tageskasse oder im Vorverkauf bei Koelnticket (inkl. ÖPNV). Familientickets ab 18,00 €. Kinder unter 14 Jahren haben freien Eintritt.

 

Veranstaltungsbeginn ist um 13.30 Uhr, Start des 1. Rennens um 14.00 Uhr.

 

Kurze Programm-Übersicht Sonntag, 22. September 2019

 

1. Rennen 14.00 Uhr Preis des Porsche Cayenne Coupe
2. Rennen 14.30 Uhr Preis der IPConcept (Schweiz) AG
3. Rennen 15.05 Uhr Preis des Casino Baden-Baden – Kölner Stutenpreis
4. Rennen 15.35 Uhr Herbstpreis der RheinEnergie
5. Rennen 16.10 Uhr Preis des Porsche 992
6. Rennen 16.40 Uhr Preis der IPConcept (Luxemburg) S.A.
7. Rennen 17.10 Uhr 57. Preis von Europa, Gr. I
8. Rennen 17.40 Uhr Preis der DZ PRIVATBANK S.A.
9. Rennen 18.10 Uhr Ilse und Heinz Ramm-Erinnerungsrennen
10. Rennen 18.40 Uhr Preis des Porsche Taycan

 

Download-Rennprogramm:

 

 

 

Freitag, 6. September 2019 – Tipico Renntag mit Oliver Kahn und Fußball Live-Übertragung GER – NED live ab 20:45 Uhr

 

Am Tipico Renntag mit Oliver Kahn mitfiebern

Renntag mit dem Welttorhüter und im Anschluss Fußball live Deutschland : Niederlande

 

Leidenschaft, Ausdauer und Siegeswillen. Alles Attribute, die nicht nur auf dem Fußballplatz, sondern auch auf der Rennbahn entscheidend sind. Und kaum einer verkörpert diese so stark wie die Fußballlegende Oliver Kahn. Am 6. September können sich Sportbegeisterte auf den Tipico-Markenbotschafter freuen, der als VIP-Gast den Renntag im Weidenpescher Park verfolgen wird.

Als besonderes Highlight steht eine Autogrammstunde mit Oliver Kahn auf dem Programm, bei der sich die Fans ihr persönliches Autogramm sichern können. Außerdem wird eine Interviewrunde mit dem langjährigen Nationaltorhüter stattfinden, der natürlich auch im Hauptrennen des Tages die Ehrenpreise an das siegreiche Team übergeben wird. Ein umfangreiches Rahmenprogramm rund um die Rennen lässt keine Wünsche offen.

Eingeladen wurde Kahn vom Tipico Franchise-Partner OneBet Sportwetten GmbH, der mit einem Shop an der Pferderennbahn aktiv ist und den Tipico Renntag ausrichtet.

Mit Tipico ein brandneues Auto am Renntag gewinnen

 

Alle Besucher können sich am Freitagabend zudem auf ein Gewinnspiel mit hochwertigen Preisen freuen. Als Hauptgewinn winkt ein brandneuer Ford Fiesta Trend. Die glücklichen Gewinner werden noch am Abend auf der Rennbahn bekannt gegeben. Weitere Preise wie z. B. zwei Tickets für das 1. Spiel des FC Bayern München in der Champions League oder ein von Oliver Kahn signiertes Trikot warten ebenso auf die Gewinner.

 

Live-Übertragung Deutschland – Niederlande im Anschluss an die Rennen 

 

Auch wer abends noch die deutsche Fußball-Nationalmannschaft verfolgen will, sollte auf der Rennbahn bleiben: Beim gemeinsamen Public-Viewing des Nachbarschaftsduells gegen die Niederlande klingt der Tag sportlich aus. Anpfiff ist um 20.45 Uhr, übertragen wird das Spiel u.a. auf der 100m² LED-Wand im Zuschauerbereich.

 

Auch im Tipico Renntag Preis heißt es Deutschland : Niederlande

 


Fire Linn (Foto Klaus-Jörg Tuchel)

Sportliche Spannung verspricht nicht nur das EM-Qualifikationsspiel zwischen den Niederlanden und Deutschland. Passend zum Motto des sportlichen Abends kämpfen auch im Tipico Renntag Preis über 1850 Meter (6. Rennen, 20:10 Uhr) mit Crouton, Shambhala, Fire Linn, Yeah Cool und Russian Ranger fünf Pferde aus den Niederlanden gegen die deutschen Starter. Ein interessantes Wettrennen erwartet die Zuschauer unter den Augen von Tipico-Markenbotschafter Oliver Kahn, wenn ein kopfstarkes Feld mit 13 Pferden in die Startboxen einrückt. In unserer beliebten Viererwette warten dabei übrigens garantierte 10.000 Euro, inklusive eines Jackpots in Höhe von 1.704,53 Euro, auf den oder die glücklichen Gewinner.

Bereits im Auftaktrennen, dem Tipico Card Cup über 1.600 Meter (1. Rennen, 17.45 Uhr), kommen verheißungsvolle Zweijährige an den Start. Auf den Röttgener Worrick (Trainer Markus Klug, Rath-Heumar), dem Bruder der beiden Derbysieger Weltstar und Windstoß, darf man ebenso gespannt sein wie auf Wonderful Moon. Der Henk Grewe-Schützling genießt genauso Vorschusslorbeeren, denkt man an den Preis des Winterfavoriten am 6. Oktober in Köln. Auch der Höny-Hofer Ocean Fantasy (Trainer Jean-Pierre Carvalho, Bergheim, könnte gleich früh zur Hand sein.

Insgesamt stehen an diesem Freitagabend sechs Rennen auf dem Programm.

 

Wett-Check:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

Auch an diesem After-Work-Renntag haben wir wieder allerlei Spiel- und Beschäftigungsmöglichkeiten für unser kleines Publikum im Kinderbereich vorbereitet.

 

Tickets für den Renntag sind ab 12 € an der Tageskasse erhältlich oder im Vorverkauf online über Koelnticket (ÖPNV), inklusive 2 € Wettjeton, mit dem Sie sofort eine Wette platzieren können. Kinder bis 14 Jahre haben freien Eintritt.

Bereits ab 15.15 Uhr werden die Tore für die Besucher geöffnet, Veranstaltungsbeginn ist um 17.15 Uhr; das 1. Rennen startet um 17.45 Uhr.

 

Download-Rennprogramm