Der Galopprennsport präsentiert die neue digitale Geldbörse erstmals in Köln

 

Smarturf heißt die neue digitale Wettapplikation im deutschen Turf! German Racing und Wettstar präsentieren die Neuheit erstmals am großen Wochenende rund um den Preis von Europa (Gruppe I, 250.000 Euro) am 22. und 23. September 2018 auf der Galopprennbahn in Köln. Mit Smarturf wird das Wetten auf deutschen Rennbahnen noch komfortabler und einfacher.  

Vor dem Galopprennen auf ein Pferd zu setzen, gehört für die meisten Besucher zum Ablauf eines Renntages. Eine Wette erhöht die Spannung während des Rennens, wenn die Besucher ihr Pferd anfeuern und sich umso mehr über einen Sieg freuen, wenn es sich auch in ihrer Geldbörse bemerkbar macht. Wenn es nach dem Willen des deutschen Galoppsportverbandes geht, sollen diese Wetteinsätze nun noch leichter zu tätigen sein. Mit Smarturf sollen Rennbahnwetten auch mit dem Smartphone möglich werden. „Wir möchten den Besuchern auf unseren Rennbahnen nicht nur erstklassige Galopprennen bieten, sondern auch professionelle Bedingungen beim Wetten, die immer wieder den aktuellen technischen Neuerungen angepasst werden müssen. Es soll Spaß machen, eine Wette abzugeben – es soll an vielen Orten der Rennbahn möglich sein und es soll schnell gehen!“ sagt Jan-Antony Vogel als geschäftsführendes Vorstandsmitglied des Direktoriums für Vollblutzucht und Rennen e.V. Daran wurde in den letzten Monaten gearbeitet und die neue digitale Geldbörse bei einigen Rennen auch bereits getestet. Vogel ist begeistert vom Ergebnis und kann von eigenen ersten Erfahrungen mit Smarturf, wie die neue Wettapplikation heißt, berichten: „Ich stehe gerne am Führring und treffe dort die Entscheidungen für meine favorisierten Pferde. Nun kann ich dort direkt zum Handy greifen und meine Wette in den Totalisator eingeben.“

Mit Smarturf sind mobile Wetten in den Bahntotalisator auf jeder teilnehmenden deutschen Rennbahn mittels eines eigens für die jeweilige Rennbahn eingerichteten WLAN-Netzes möglich. Es wird per digitaler Wettbörse anonym gewettet und die Kunden behalten alle Wetten und Gewinne bestens im Blick. Die Auszahlung der Gewinne erfolgt schnell und direkt an der Wettkasse, wo auch das Aufladen eines Guthabens problemlos möglich ist. Wer dieses für den nächsten Renntag auf dem Smartphone behalten möchte, kann auch dies tun – das Guthaben verfällt nicht.

Wer Smarturf das erste Mal testen möchte, kann dies während des Wochenendes rund um den Preis von Europa vom 22. bis 23. September auf der Rennbahn in Köln tun. Ein Informationsstand wird Interessierten den Einstieg ins digitale Wetten erleichtern.

 

Einen Trailer zu Smarturf finden Sie unter diesem Link  Wetten mit Smartphone.