Kölner Rennställe in Galaform

Mit einer Serie von drei Heimerfolgen startete am Samstag das Kölner Saisonfinale auf der Galopprennbahn in Weidenpesch. Mit den zweijährigen Quality Road (2,4) und Nerion (1,5) legte Asterblüte-Trainer Peter Schiergen gleich mit einem Siegdoppel beim ZweijährigenJahrgang los. Der designierte deutsche Championtrainer sattelte die Favoriten, Stalljockey Bauyrzhan Murzabayev verwandelte die „Elfmeter“ im Rennsattel. Auch Trainerkollege Waldemar Hickst legte für die Kölner Trainingszentrale mit Una Nova (2,3) unter Alexander Pietsch nach.

Sonniges Herbstwetter sorgte wieder einmal für beste Rahmenbedingungen auf der Weidenpescher Parkbahn. Wie überhaupt die elf stimmungsvollen Veranstaltungen mit mehr als 100.000 Besuchern im Jubiläumsjahr des Kölner Renn-Verein (125 Jahre) vom Wettergott geküsst wurden.

Rubaiyat wird Deckhengst

Eine feierliche Verabschiedung erlebten die Besucher mit der Präsentation des Hengstes Rubaiyat im Führring. Der Areion-Sohn und Galopper des Jahres 2019 verlässt den Trainingsstall von Henk Grewe im Weidenpescher Park und wechselt ins Gestüt Ohlerweiherhof nach Sankt Wendel. Dort wird Rubaiyat ab 2023 neuer Deckhengst.

Die Wettchance des Tages gewann der dreijährige Außenseiter Night Star (12,9) mit Jockey-Azubi Sean Byrne im Sattel. Die Viererwette zahlte lukrative 1.576,7:1 für die Reihenfolge Night Star, Porcupine Creek, Anarchist und Ice Club. Die weiteren Sieger heißen Nepalo (2,6) in den Farben von Pferdefotograf Marc Rühl (Bedburg) und Magritte du Champ (6,6) für den Haßlocher Trainer Jürgen Hartmann.

Im ersten von zwei Amateurrennen gewann Kevin Braye mit der 2,8:1Favoritin Elle Aigle für die Iffezheimer Trainerin Carmen Bocskai und Besitzerin Gabriele Gaul. Im finalen Lauf des vero Amateur-Pokals behielt Larissa Bieß (Münchweiler) mit Lots of Tea (6,7) die Oberhand. Die Gesamtwertung gewann Anna Maria Weidler. Eine weitere Ehrung erfuhr Amateurreiterin Larissa Bieß mit dem Goldenen Reitabzeichen.

Kölner Champions gefeiert

Andrasch Starke, Deutschlands erfolgreichster Jockey aller Zeiten, gewann das Championat der Jockeys auf der Kölner Galopprennbahn mit insgesamt 14 Siegen vor Bauyrzhan Murzabayev mit 12 Erfolgen. Bei den Trainern holte sich Markus Klug den Titel (10 Siege), während das Besitzerchampionat an das Gestüt Röttgen mit 4 Treffern ging.

Als erfolgreichste Aktive des Tages zeichneten sich Bauyrzhan Murzabayev bei den Jockeys und Peter Schiergen im Trainerwettbewerb mit jeweils zwei Tagestreffern aus.

Stargalopper Tünnes startet im Japan-Cup

Am Sonntag, 27. November, findet mit dem Japan-Cup (6,6 Millionen Euro Preisgeld, 2.400 Meter) in Tokio eines der höchst dotierten Galopprennen der Welt statt. Mit dabei ist Tünnes, Deutschlands bester Dreijähriger, der im Weidenpescher Park von Peter Schiergen trainiert wird. Sein Besitzer, der Kölner Unternehmer Holger Renz, gibt seinen Pferden mit Vorliebe kölsche Namen und wird ebenfalls vor Ort sein. Der Sieger erhält 3,076 Millionen Euro. Für Trainer Peter Schiergen ist es die fünfte Japan-CupTeilnahme, zweimal mit Nightflower (11. u. 12.), Danedream (6.) und Tiger Hill (10.). Lando gewann im Jahr 1995 als einziges deutsches Pferd den JapanCup.

Der Kölner Renn-Verein bedankt sich bei allen Unterstützern, Aktiven und den Medienvertretern für ein tolles Jubiläumsjahr 2022. Wir wünschen Ihnen und Ihren Familien ein gesegnetes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch in die neue Galoppsaison.

AUSBLICK: Die Saisoneröffnung 2023 im Weidenpescher Park findet am Ostermontag, 10. April 2023, statt. Im Mittelpunkt steht dann der Kölner Fliegerpreis.

Nachtrag zum 6. Rennen des Tages:

Im 6. Rennen des Tages kam es zu einem traurigen Zwischenfall, als sich Airfield im Rennen befindlich auf der Gegenseite ohne Fremdeinwirkung schwer verletzt hat. Kurze Zeit später nach eingehender Untersuchung durch den Tierarzt musste Airfield vom Tierarzt erlöst werden. Unsere Gedanken und unser Mitgefühl sind beim Team von Airfield.