Jockey Daniele Porcu verstorben

Der deutsche Galopprennsport trauert um einen seiner besten und populärsten Jockeys. Im Alter von nur 34 Jahren ist Daniele Porcu in Mailand einer Krebserkrankung erlegen. Nicht nur in seiner Wahlheimat Düsseldorf galt der lebensfrohe Italiener als eine große Persönlichkeit auf und neben den Galopprennbahnen dieser Welt. Bis zum Bekanntwerden seiner tückischen Krankheit war Daniele Porcu am Kölner Rennstall von Trainer Peter Schiergen beschäftigt. Seine größten Erfolge 2017 feierte der gebürtige Römer mit Iquitos im Großen Dallmayr-Preis von München und Wonnemond in der Istanbuler Topkapy Trophy. Porcu belegte im vergangenen Jahr mit 50 gewonnenen Rennen Rang 4 in der deutschen Jockeyrangliste. Die von ihm gerittenen Pferde gewannen 2017 im In- und Ausland zusammen eine Million Euro. Seinen letzten großen Ritt absolvierte der Römer auf Iquitos im Japan Cup in Tokio. Seine letzten Sieger sattelte Porcu am 5. November im Krefelder Stadtwald mit Sexy Juke. Porcus Karriere in Deutschland begann 2006 mit einem sehenswerten Erfolg im Großen Preis von Sankt Moritz mit Ianina für Grafenberg-Trainer Ralf Rohne. Daniele Porcu gewann seitdem 892 Rennen im Rennsattel.

Hier geht’s zu einem bewegenden Video „In Loving Memory aof Daniele Porcu“