Fegt Windstoß über das Europa-Meeting zur Titelverteidigung?

 

 

Dotiert mit 155.000 Euro Gewinnsumme, ist der 56. Preis von Europa (Sonntag, 23. September, Start 16.55 Uhr) der Saisonhöhepunkt im Turfkalender der Domstadt. Galopprennsport der Spitzenklasse garantiert dieses Kölner Traditionsrennen über 2.400 Meter bereits seit 1963.

 

Wird Windstoß erneut zum Orkan?

 

 

In der Rennsaison 2017 gewann der damals 3-jährige Derby-Sieger Windstoß aus dem Quartier von Trainer Markus Klug den sportlichen Hochkaräter überlegen mit vier Längen. Windstoß ist auch in diesem Jahr wieder einer der Favoriten. Der Hengst unter den Farben des Gestüts Röttgen gehört zu den Publikumslieblingen auf der Kölner Rennbahn und versucht mit Adrie de Vries im Sattel, seinen Titel zu verteidigen. Sein stärkster Konkurrent kommt aus dem Trainingsstall von Andreas Wöhler und heißt Torcedor. Für Australian Bloodstock und mit dem englischen Spitzen-Jockey Jamie Spencer als Reiter, wurde er am Mittwoch nachgenannt. Der Extrem-Steher soll in Köln für einen möglichen Start im Melbourne Cup im November vorbereitet werden und ist nach Aussage von Markus Klug das zu schlagende Pferd in diesem Rennen.

 

Mit dem Engländer Oisin Murphy kommt ein weiterer internationaler Spitzenjockey nach Köln, der in diesem Jahr bereits  Gruppe-Siege u. a. in England, Mailand, Baden-Baden und München  feiern konnte. Murphy hat das Vertrauen von Trainerin Sarah Steinberg und Besitzer Stall Salzburg bekommen und reitet mit Night Music die einzige Stute im Feld.

 

 

Sehr erfreulich ist auch die Nachnennung von Trainer Peter Schiergen für Besitzer Klaus Hofmann: Walsingham, der auf der Kölner Bahn in diesem Jahr Vierter im Gerling-Preis war, wurde noch für den Preis von Europa nachgenannt und bekommt eine weitere Chance auf seinen ersten Gruppe-Sieg mit Jockey Andrasch Starke im Sattel. Acht Pferde umfasst das Feld für das bedeutendste Rennen im Weidenpescher Park.

 

Zwei Viererwetten und Premium-Dreierwette am 23. September

 

Insgesamt 9 Rennen stehen für Sie am größten Renntag des Jahres auf dem abwechslungsreichen Programm. Darunter ein international besetztes Listenrennen für Stuten über 1.850 m und zwei Rennen mit Viererwette mit jeweils 10.000 € bzw. 15.000 € Garantieauszahlung.

Wett-Check erstmals am 23. September mit Timo Horn, Eckhard Sauren und Guido Göbel

 

 

Eine umfassende Analyse des Renntages erwartet die Zuschauer am Sonntag zum größten Renntag des Jahres auf der Kölner Bahn. Vor dem 1. Rennen trifft eine Experten-Runde mit FC-Star und Rennsport-Fan Timo Horn, Renn-Vereins Präsident Eckhard Sauren und Guido Göbel von der Sport-Welt zusammen und analysiert die Rennen des Tages verständlich und angereichert mit wertvollen Informationen für das Publikum. Beginn des Wett-Checks ist um 13:00 Uhr im Führring.

 

Wetten auf dem Smartphone in Köln verfügbar

 

       

 

Vor dem Galopprennen auf ein Pferd zu setzen, gehört für die meisten Besucher zum Ablauf eines Renntages. Mit Smarturf sind ab dem 22. September Rennbahnwetten auch mit dem Smartphone möglich. Über ein bahneigenes WLAN und ohne vorherige Registrierung können Wetter bequem und schnell mit Smarturf ihre Wette abgeben und sich im Anschluss den Gewinn an einem der Wettschalter auszahlen lassen. Mehr Informationen und eine kurze Einführung finden Sie am Renntag an den Eingängen und in der Wettschule.

 

Vorschau-Video für den 56. Preis von Europa

 

 

 

TV- und Eventmoderatorin Ruth Hofmann singt live

 

 

 

Passend zum größten Rennen des Jahres hebt sich auch das Rahmenprogramm rund um den 56. Preis von Europa noch etwas von einem normalen Renntag ab. Sportmoderatorin und Sängerin Ruth Hofmann, die man u.a. sonntags in der Fußball-Talk Runde „Doppelpass“ auf Sport1 als Co-Moderatorin bewundern kann, kommt zum Renntag und performt im Anschluss an die Entscheidung im Preis von Europa und während der Siegerehrung. Ruth Hofmann hat neben ihrem Show-Talent noch als Singer/Songwriter einiges zu bieten und freut sich, erstmals vor den ehrwürdigen Tribünen im Weidenpescher Park live spielen zu dürfen.

 

Rennbahn-Kinderland mit vielen Attraktionen für unsere kleinen Gäste an beiden Renntagen

 

Natürlich stehen auch unsere kleinen Gäste wieder im Mittelpunkt. In unserem beliebten Kinderland, das an beiden Renntagen mit vielfältigen Attraktionen lockt, bieten wir von Ponyreiten über Riesenrutsche, Hufeisenwerfen, Fußballgolf, Fußball-Darts sowie Galopprennspiele auf der Wii, alles, was die Herzen unserer kleinen Besucher höher schlagen lässt und einen unvergesslichen Tag verspricht. Dazu kann auf Rennsimulator Mr. Ed an beiden Tagen im Zuschauerbereich Probe geritten werden.

 

Der Renntag beginnt am Sonntag um 13.00 Uhr mit dem Wett-Check im Führring. Start des 1. Rennens ist um 13.45 Uhr.

 

Kurze Programmübersicht

 

13.00 Uhr

 

Veranstaltungsbeginn mit Wett-Check mit u. a. Timo Horn

13.45 Uhr Start 1. Rennen   Preis der Jean Harzheim Pferdetransporte
14.15 Uhr Start 2. Rennen   Preis des neuen Porsche Macan
14.50 Uhr Start 3. Rennen   Preis des Porsche 911 Carrera T, Rennen mit Viererwette
15.20 Uhr Start 4. Rennen   Preis des Casino Baden-Baden – Kölner Stutenpreis, Listenrennen
15.55 Uhr Start 5. Rennen   Herbstpreis der RheinEnergie, Rennen mit Viererwette
16.25 Uhr Start 6. Rennen   Preis des Neuen Porsche Cayenne E-Hybrid
16.55 Uhr Start  7. Rennen  56. Preis von Europa, Gruppe I
17.30 Uhr Start 8. Rennen   Preis des Stalles Litex
18.00 Uhr Start 9. Rennen   Preis des Porsche 718 Boxster GTS

 

Tickets für beide Renntage im Vorverkauf inkl. Fahrausweis für den ÖPNV (Haltestelle Scheibenstraße) gibt es ab 10 € bei KölnTicket oder an der Tageskasse.

 

 

 

 

 

Download-Rennprogramm