Gemütlich Chillen in der Almhütte am After-Work-Renntag (Foto: Klaus-Jörg Tuchel)

 

 

 

Der erste After-Work-Renntag der Kölner Turfsaison im Weidenpescher Park stand am Montagnachmittag bis in die Abendstunden hinein bereits zum vierten Mal im Zeichen von Rennsport und der kulinarischen Vielfalt der Arena Weidenpesch. Dabei standen neben acht spannenden Galopprennen hochwertige kulinarische Genüsse auf dem Programm. Abgerundet mit einer ausgebuchten Veranstaltung im Hippodrom bot der Renntag die perfekte Plattform für beste Unterhaltung und Networking unter den zahlreichen Besuchern. Moderator und RTL Sportexperte Andreas von Thien führte die geladenen Gäste dabei gewohnt kurzweilig durch das Programm.

 

Überlegene Naida und Army of Angels empfehlen sich für bessere Aufgaben

 

Naida siegt überlegen im Preis des Q1-Catering (Foto: Klaus-Jörg Tuchel)

 

Im Derbyjahrgang kamen zwei Dreijährigen-Prüfungen zur Austragung. Im Stutenrennen, dem Preis des Q1 Caterings über 2.100 Meter, setzte sich die von Trainerin Yasmin Almenräder (Mülheim-Ruhr) entsandte Naida für das Gestüt Niederrhein in atemberaubender Manier mit sechs Längen gegen die im toten Rennen endenden Sexy Lot und Miharu durch. Im Sattel der Siegerin, die demnächst im Diana-Trial in Mülheim antritt, saß Bauyrzhan Murzabayev. Das Ford Mustang-Rennen bescherte den Besuchern Spannung bis zur Ziellinie zwischen Army of Angels und dem Favoriten Roshan. Am Ende sicherte sich Army of Angels nach einem sehenswerten Ritt von Bayarsaikhan Ganbat das über 1.600 Meter führende zweite Dreijährigen-Rennen des Tages. Sascha Smrczek trainiert den Sieger am Düsseldorfer Grafenberg.

 

Army of Angels – Sieger im Forst Mustang Rennen (Foto: Klaus-Jörg Tuchel)

 

Riesenüberraschung mit Sensationsquote im 4. Cologne Genuss Derby

 

Shootingthe Breeze – Siegerin im Cologne Genuss Derby (Foto: Klaus-Jörg Tuchel)

 

Shootingthe Breeze, Yogiyogiyogi, Patty Patch und Strictly Carter. Wer diese Viererwette getroffen hatte, durfte sich über opulente 218.888 : 10 Euro freuen. Der belgische Außenseiter Shootingthe Breeze gewann zur Sensationsquote von 227:10 auf den Sieg, leicht mit drei Längen Vorsprung.

 

 

Impressionen vom Renntag:

(Fotos: Klaus-Jörg Tuchel)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 nachfolgende Fotos: Sabine Effgen