16. Benefizrenntag zugunsten des Kinderschutzbundes Köln am Sonntag auf der Kölner Galopprennbahn

Der Benefizrenntag zugunsten des Kinderschutzbundes Köln ist die größte Benefizveranstaltung des Galopprennsports in Deutschland. Umso schöner, dass die Traditionsveranstaltung am kommenden Sonntag, 29. August, unter der Schirmherrschaft von Oberbürgermeisterin Henriette Reker nach einer Pause im vergangenen Jahr wieder auf der Kölner Galopprennbahn stattfinden wird.

Die Zuschauer im Weidenpescher Park können sich am Sonntag ab 12:30 Uhr neben 7 abwechslungsreichen Rennen (Start 1. Rennen: 13:10 Uhr).

Unter anderem kommen die Amateure in zwei Läufen des Vero Amateur-Pokals zu ihrem Recht. Eine weiterer interessanter Wettkampf findet mit dem Nachwuchsförderpreis der Mehl Mülhens-Stiftung statt. Hier treffen sich junge talentierte Reiterinnen und Reiter im Kampf um den beliebten Ehrenpreis.

 

 

Renntags-Tombola mit attraktiven Preisen, Clown Francesco + „Kibu“

Die Renntags-Tombola mit ihren attraktiven Preisen ist auch wieder fester Bestandteil des Rahmenprogramms – Hauptpreis: ein Rundflug mit dem Zeppelin NT über den Kölner Dom. Picknick-Atmosphäre auf den Wiesen lädt zum entspannten Verweilen ein. Clown Francesco mischt sich mit artistischen Einlagen unter die Zuschauer*innen und „Kibu“, das Maskottchen des Kinderschutzbundes, posiert für Erinnerungsfotos.

Wir danken vor allen Dingen den treuen Sponsoren: DEVK, ACV, Sparda Bank, AWB, Soltek & Soltek und HIT für das Engagement gerade in diesen herausfordernden Zeiten.

             

 

Für den Besuch der Veranstaltung gilt die 3G-Regel:

Für den Zutritt auf das Veranstaltungsgelände am Renntag muss ein Impfnachweis (vollständiger Impfschutz 14 Tage nach der letzten benötigten Impfung), ein Nachweis über eine Genesung (durch einen positiven PCR-Labortest, der mindestens 28 Tage und höchstens sechs Monate alt ist) oder ein nach der Corona-Test-und Quarantäneverordnung bescheinigtes negatives Ergebnis eines höchstens 48 Stunden zurückliegenden Antigen-Schnelltests oder eines von einem anerkannten Labor bescheinigten höchstens 48 Stunden zurückliegenden PCR-Tests am Eingang vorgezeigt werden.

Gültig sind sowohl Nachweise in Papierform als auch digital, zum Beispiel mit der Corona-Warn-App oder der CovPass-App.

Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren gelten aufgrund ihres Alters als Schülerinnen und Schüler und benötigen weder einen Immunisierungs- oder Testnachweis noch eine Schulbescheinigung.

Bei Schülerinnen und Schülern ab 16 Jahren wird der Immunisierungs- oder Testnachweis durch eine Bescheinigung der Schule ersetzt.

Personen, die den erforderlichen Nachweis (und bei stichprobenhaften Überprüfungen den Identitätsnachweis) nicht vorzeigen können, erhalten keinen Zutritt zum Veranstaltungsgelände.

Bei einem fehlenden Testnachweis besteht die Möglichkeit im Covid-Testzentrum auf dem Parkplatz vor dem Haupteingang (Eingang: Scheibenstraße) ab 8 Uhr (Sonntag ab 10 Uhr) einen kostenlosen Antigen-Schnelltest vornehmen zu lassen. Wir empfehlen die Testung am Tag vor der Veranstaltung, da es am Renntag im Testzentrum zu erheblichen Wartezeiten kommen kann.

Die Regel greift dann, wenn die Inzidenz in Köln oder im Land NRW an fünf Tagen hintereinander bei 35 oder darüber liegt (Stand 25.08: Inzidenzwert Köln: 139,4).

 

 

 

Bauyrzhan Murzabayev-Festival in Weidenpesch

Am ersten Tag des Kölner Galoppmeetings zündete der amtierende und designierte deutsche Jockeychampion Bauyrzhan Murzabayev (28) ein wahres Feuerwerk. Siebenmal stieg der Kasache in den Rennsattel, fünfmal kehrte der Stalljockey am Kölner Asterblüte-Quartier als Sieger zurück. Das Dreijährigen-Rennen, der Preis der Früh Brauerei, gewann der Slowake Jozef Bojko mit Gestüt Schlenderhans Agnelli. Andreas Wöhler trainiert den Hengst im westfälischen Spexard. Acht Prüfungen fanden am Samstag im Weidenpescher Park beim Renntag der Kölner Gastronomie – Preis der Früh Brauerei statt.

Dass man auf ein Pferd aus einem der führenden deutschen Rennställe eine Siegquote von 16,3:1 erhält, hat Seltenheitswert. So geschehen nach dem Erfolg von Agnelli im Preis der Früh Brauerei, einer Dreijährigenprüfung über 1.850 Meter. Besitzer ist das Gestüt Schlenderhan aus Quadrath-Ichendorf, Deutschlands ältestes Privatgestüt. Jockey Jozef Bojko (50) gewann mit der Start-Ziel-Taktik vor Western Soldier (Bauryzhan Murzabayev) und Agnellis Stallgefährte Chagall (Eduardo Pedroza).

Fünf Siege für Jockey Bauyrzhan Murzabayev – zwei Heimerfolge für Trainer Peter Schiergen

Bereits in der Eröffnungsprüfung, dem Früh Sport-Rennen über 1.400 Meter zeigte Jockey Bauryzhan Murzabayev im Sattel von Georgios, warum er als Führender der deutschen Jockeyrangliste die goldene Armbinde trägt. Favorit Kobold aus dem Gestüt Röttgen war dem Feld im Zweijährigen-Rennen bereits einteilt. Aber mit jedem Galoppsprung kam der in den Farben des Gestüts Ebbesloh angetretene Georgios auf der Zielgeraden vom letzten Platz kommend näher. Im Ziel hatte Georgios (3,3:1) schließlich das „Blatt“ gewendet. Siegtrainer Peter Schiergen war nicht in Köln, sondern bei der Hochzeit seines Sohnes Dennis im schweizerischen St. Moritz. Vertreten wurde Schiergen bei der Siegerehrung von Ex-Jockey Terry Hellier. Das aufgeweichte Kölner Geläuf war auch Wasser auf die Mühlen von Heavenly Bound (3,7). Der Gast aus Berlin-Hoppegarten (Trainer Roland Dzubasz) gewann ungefährdet. Ebenfalls im Sattel saß Bauyrzhan Murzabayev.

Omega siegt für Eckhard Sauren

Mit einem Heimsieg seines dreijährigen Hoffnungsträgers Omega (2,0:1) machte sich Renn-Vereinspräsident Eckhard Sauren auf den Weg ins Rhein Energie Stadion zum Heimspiel des 1.FC Köln gegen Bochum. Auch bei seinem dritten Tageserfolg hatte Jockey Bauyrzhan Murzabayev mit dem Schützling von Trainer Peter Schiergen alles im Griff. Mit Mülheimer Perle (3,7:1) und Kölner Kimberley (3,5:1) sollte der Kasache ebenfalls nicht zu besiegen sein.

In der beliebten Viererwette machte der als heißester Favorit des Tages gestartete Lionel (1,6:1) unter Eduardo Pedroza für Trainer Andreas Wöhler (Gütersloh) wenig Federlesen mit der Konkurrenz. Der Einlauf Lionel, Path to Fame, Taameen und Sweety zahlte 2.438:1. Mit Rajguru (Sean Byrne) ging der Ausgleich III des Tages in die Niederlande an den Stall von Trainerin Romy van der Meulen nach Boxmeer.

Fazit und Ausblick

Philipp Hein, Geschäftsführer des Kölner Renn-Verein 1897 e.V., resümiert: „Die Cölner Hofbräu P. Josef Früh KG ist seit Anfang des Jahres Gastronomie-Partner unserer Galopprennbahn. Wir freuen uns auf eine langjährige Partnerschaft, denn nicht nur an Renntagen lädt das Brauhaus FRÜH „Em Tattersall“ mit seinem herrlichen Biergarten zum Verweilen ein. Wir bedanken uns bei allen Partnern für die Unterstützung des heutigen Renntages.“ Die nächste Galoppveranstaltung im Weidenpescher Park findet am morgigen Sonntag mit Benefizrenntag zugunsten des Kinderschutzbundes Köln statt. Die Tageskassen sind ab 10:30 Uhr geöffnet.

 

Ergebnisse Renntag 28.08.2021

 

Foto: Sabine Effgen

Renntag der Kölner Gastronomie – Preis der Früh Brauerei am Samstag

Der Renntag der Kölner Gastronomie – Preis der Früh Brauerei mit 8 Rennen ab 11.30 Uhr. Unter anderem kommen im  jüngsten Jahrgang verheißungsvolle Galopptalente an den Start. Als Sohn der Klassestute Kasalla dürften vor allem die Kölner Fans ein Auge auf Kobold werfen.

Die FRÜH Gastronomie bietet VIP-Tickets für ein exklusives und unvergessliches Erlebnis in der Event-Location „Hippodrom“ an. Direkt an der Rennstrecke haben Sie von jedem Platz eine gute Sicht auf das Renngeschehen. Ausgewählte Speisen und kühle Getränke werden Ihren Aufenthalt zum Erlebnis für die ganze Familie machen.

Jetzt Tickets für den 28. August buchen

 

App-Aktion für den 28. August: Ticketkauf + FRÜH Kölsch

Passend zum Renntag der Kölner Gastronomie – Preis der Früh Brauerei am 28. August beschert FRÜH Ihnen als Ticketkäufer über die kölngalopp App einen erfrischenden FRÜH-Moment. Einfach Tickets für diesen Renntag über die kölngalopp App buchen und einen Gutschein für ein frisch gezapftes FRÜH Kölsch am Renntag erhalten. Vor Ort dem Köbes den App-Voucher zeigen und ein 0,2 l FRÜH Kölsch genießen. Gültig am 28.08.2021 im Brauhaus FRÜH „Em Tattersall“. Den Voucher erhalten alle Kunden, die bis spätestens Freitag, 27. August, 20:00 Uhr ihr Ticket für den Renntag am Samstag über die kölngalopp App gebucht haben.

Rennsport-Teil

Im einleitenden FRÜH Sport-Rennen für zweijährige Pferde (1. Rennen, Start: 12:05 Uhr) hat sich Stall Asterblütes Stalljockey Bauyrzhan Murzabayev für Georgios entschieden. Der Champion reitet den Ebbesloher gegen gewiss nicht zu unterschätzende Konkurrenz. Auch der bei den Zweijährigen führende Trainer Markus Klug hat mit Kobold (Sohn der Stute Kasalla) und Wheeler Peak gleich zwei heiße Eisen im Feuer, ebenso Lokalmatador Peter Schiergen. Der hat neben Georgios auch Quo Volare von Rennvereins-Präsident Eckhard Sauren im Starterfeld. Eckhard Sauren ist auch mit Omega im weiteren Verlauf der Veranstaltung chancenreich vertreten. Peter Schiergen trainiert Omega, Bauyrzhan Murzabayev sitzt im Sattel.

Im Gerolsteiner-Rennen (6. Rennen, Start: 14:35 Uhr) für dreijährige Stuten spricht vieles für A Sheer Beauty. Mit dieser Stute scheint das Team Grewe/Starke besonders gute Karten auf der Hand zu haben. Eine weitaus offeneres Rennen ist zuvor der Preis der Früh Brauerei (4. Rennen, Start: 13:35 Uhr).

Die Dreijährigenprüfung über 1850 Meter sieht viele große deutsche Rennställe wie Ittlingen, Schlenderhan respektive Wiedingen am Start.  Gut möglich, dass es den Siegerkuss für den Stall Grubengold durch Kiss from Greta (Markus Klug/Martin Seidl) geben wird.

Die weiteren Prüfungen erfreuen sich auch bei unseren niederländischen Gästen großer Beliebtheit. Es wäre demnach keine Überraschung, wenn bei den Siegerehrungen Gäste aus dem Nachbarland auf dem Podest stehen werden.

Viererwette mit 10.000 Euro Garantieauszahlung

Auch am Samstag bekommen alle Wettinteressierten in der Wettchance des Tages eine gute Gelegenheit. Im Remy’s Rennen – Das Rennen der Firma Remagen aus Hürth (3. Rennen, Start: 13:05 Uhr) kommen in der Viererwette 10.000 Euro inklusive 1500 Euro Jackpot zur Ausschüttung.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Präsentiert wird der Renntag am 28. August erstmals von Früh Kölsch. Die Cölner Hofbräu P. Josef Früh KG ist seit Anfang des Jahres Gastronomie-Partner der Galopprennbahn in Weidenpesch. Auch am Renntag lädt das Brauhaus FRÜH „Em Tattersall“ mit seinem herrlichen Biergarten zum Verweilen unter den alten Linden ein. Marktfrische Speisen in gewohnter FRÜH Qualität, herrlich süffiges FRÜH Kölsch, Limonädchen för die Pänz, freundlicher Service und der Trubel auf der Rennbahn – ein unvergesslich schöner Tag für die ganze Familie.

Die FRÜH Gastronomie setzt seit Jahrzehnten auf starke Partner aus der Region – für eine langfristige Zusammenarbeit, regionale Produkte und kurze Lieferketten. Diese starken Partner unterstützen den Renntag der Kölner Gastronomie:

– Gerolsteiner: Das „Wasser mit Stern“ aus dem Gerolsteiner Brunnen in der Eifel wird in allen Filialen der FRÜH Gastronomie serviert, Gerolsteiner Sprudel, Naturell und Apfelschorle.
– Möllers: Das Kölner Familienunternehmen beliefert alle Brauhäuser der FRÜH Gastronomie mit Molkerei- und Trockenprodukten, sowie Obst und Gemüse. Erntefrische Produkte direkt vom Erzeuger schmecken nicht nur besser, sie gewährleisten kurze Transportwege und sind umweltfreundlicher.
– Remagen: Genuss verbindet zwei familiäre Traditionsunternehmen seit 40 Jahren. Ob Blutwurst, Schnitzel oder Krakauer: In der FRÜH Gastronomie werden Köstlichkeiten aus Fleisch von der Firma Remagen serviert und mit einem kühlen Kölsch gekrönt.
– Weinbau Klu+Nie liefert ausgewählte Weiß- und Rosé-Weine aus dem sonnigen Tal der Loreley
– W.S.B.S. Event GmbH ist FRÜH’s Kooperationspartner für die Food-Stände und kulturelle Events auf den Freiflächen der Galopp-Rennbahn in Weidenpesch.

Für den Besuch der Veranstaltung gilt die 3G-Regel:

Für den Zutritt auf das Veranstaltungsgelände am Renntag muss ein Impfnachweis (vollständiger Impfschutz 14 Tage nach der letzten benötigten Impfung), ein Nachweis über eine Genesung (durch einen positiven PCR-Labortest, der mindestens 28 Tage und höchstens sechs Monate alt ist) oder ein nach der Corona-Test-und Quarantäneverordnung bescheinigtes negatives Ergebnis eines höchstens 48 Stunden zurückliegenden Antigen-Schnelltests oder eines von einem anerkannten Labor bescheinigten höchstens 48 Stunden zurückliegenden PCR-Tests am Eingang vorgezeigt werden.

Gültig sind sowohl Nachweise in Papierform als auch digital, zum Beispiel mit der Corona-Warn-App oder der CovPass-App.

Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren gelten aufgrund ihres Alters als Schülerinnen und Schüler und benötigen weder einen Immunisierungs- oder Testnachweis noch eine Schulbescheinigung.

Bei Schülerinnen und Schülern ab 16 Jahren wird der Immunisierungs- oder Testnachweis durch eine Bescheinigung der Schule ersetzt.

Personen, die den erforderlichen Nachweis (und bei stichprobenhaften Überprüfungen den Identitätsnachweis) nicht vorzeigen können, erhalten keinen Zutritt zum Veranstaltungsgelände.

Bei einem fehlenden Testnachweis besteht die Möglichkeit im Covid-Testzentrum auf dem Parkplatz vor dem Haupteingang (Eingang: Scheibenstraße) ab 8 Uhr (Sonntag ab 10 Uhr) einen kostenlosen Antigen-Schnelltest vornehmen zu lassen. Wir empfehlen die Testung am Tag vor der Veranstaltung, da es am Renntag im Testzentrum zu erheblichen Wartezeiten kommen kann.

Die Regel greift dann, wenn die Inzidenz in Köln oder im Land NRW an fünf Tagen hintereinander bei 35 oder darüber liegt (Stand 26.08: Inzidenzwert Köln: 139,5)

 

Jetzt Tickets für den 28. August buchen

 

Rennprogramm Preis der Früh Brauerei 28.08.2021 (Download PDF)

 

Starter Renntag 28.08.2021

App-Aktion für den 28. August: Ticketkauf + FRÜH Kölsch

Passend zum Renntag der Kölner Gastronomie – Preis der Früh Brauerei am 28. August beschert FRÜH Ihnen als Ticketkäufer über die kölngalopp App einen erfrischenden FRÜH-Moment. Einfach Tickets für diesen Renntag über die kölngalopp App buchen und einen Gutschein für ein frisch gezapftes FRÜH Kölsch am Renntag erhalten. Vor Ort dem Köbes den App-Voucher zeigen und ein 0,2 l FRÜH Kölsch genießen. Gültig am 28.08.2021 im Brauhaus FRÜH „Em Tattersall“. Den Voucher erhalten alle Kunden, die bis spätestens Freitag, 27. August, 20:00 Uhr ihr Ticket für den Renntag am Samstag über die kölngalopp App gebucht haben.

Freie Bahn für Arnis Master

Der Mülheimer Trainer Axel Kleinkorres gewinnt für die Besitzergemeinschaft 100 Galoppsportfreunde das mit 52.000 Euro dotierte BBAG Auktionsrennen in Köln.

Es wurde eine besondere Siegerehrung im Kölner Führring am Samstagmittag. Denn freuen durften sich ca. 30 anwesende Mitbesitzer des siegreichen Hengstes Arnis Master im sportlichen Hauptereignis. Der Zweijährige hatte zuvor auf der Kölner Galopprennbahn das mit 52.000 Euro dotierte BBAG Auktionsrennen gewonnen. Nach 1.300 Metern gewann in Mülheim an der Ruhr trainierte Hengst mit großem Speed vom letzten Platz kommend. Für den erkrankten Jockey Adrie de Vries saß der Slowake Jozef Bojko im Sattel. Auf den Plätzen gefielen aber auch der Debütant See Hector (Clement Lecoeuvre) vor Nastaria mit dem Iren Sean Byrne im Sattel. Favorit Arano (Andrasch Starke) wurde nur Vierter. An einem stimmungsvollen Renntag nahmen auch zahlreiche Besucher an der Impfaktion des Veranstalters teil. Ebenso feierten die 3.000 Zuschauer den diesjährigen Derbysieger Sisfahan, seinen Jockey Andrasch Starke und Henk Grewe, der Sisfahan in Köln-Weidenpesch trainiert. 

Nur 10.000 Euro hatte Arnis Master auf der Badener BBAG Auktion in Iffezheim als Jährling gekostet. Gezüchtet hat ihn das Gestüt Karlshof im hessischen Gernsheim. In Köln gewann der Tai Chi-Sohn nun die Siegprämie in Höhe von 25.000 Euro in einer Manier, die die 3.000 Besucher vor und auf den Kölner Tribünen fasziniert haben dürfte. Mit unwiderstehlicher Endgeschwindigkeit sammelte Arnis Master Gegner um Gegner auf der 600 Meter langen Kölner Zielgeraden ein, um schließlich souverän zu gewinnen. Favorit Arano lief enttäuschend und wurde nur Vierter. Die Dreierwette zahlte 5.000:1.

Stimmen zum BBAG Auktionsrennen Köln:

Jozef Bojko, Jockey von Arnis Master: „Ich hatte bei dem schnellen Tempo alles im Blick. Der Hengst verfügt über eine enorme Endgeschwindigkeit, die er in der Zielgeraden ausspielen konnte. Er hatte immer freie Bahn an der Außenseite.“

Axel Kleinkorres, Trainer von Arnis Master: „Sein Debüt in Mülheim vor einigen Wochen war schon sehr gut. Damals kam er nicht frei und gewann deshalb nicht. Heute trug er dann zwei Kilos weniger. Seine Endgeschwindigkeit war imponierend. Als nächstes ist ein Start im Badener Zukunftsrennen geplant. Arnis Masters Idealdistanz dürfte zwischen 1.300 und 1.600 Meter liegen.“

Nicht nur der Sieger des Hauptrennens kommt aus Mülheim an der Ruhr. Mit Donna Florentina (Andrasch Starke), Sovereign State (Adriana Mühlgasser) für Trainerin Yasmin Almenräder und Aku´arius (René Piechulek), der von Marcel Weiß vorbereitet wird, holte die Mülheimer Trainingszentrale die meisten Tageserfolge.

Fazit und Ausblick:

Philipp Hein, Geschäftsführer des Kölner Rennverein, zieht ein positives Fazit der Veranstaltung: „Die Rennbahn lebt wieder! An einem Samstag mit frühem Beginn sind wir sehr glücklich mit dem Besuch. Viele treue Zuschauer, die lange nicht am Renntag vor Ort waren, sind heute hier und machen diesen Tag sehr besonders für uns. Wir hoffen auch in vier Wochen ähnliche Umstände zu haben.“

Mit einer Doppelveranstaltung geht es am 28. und 29. August weiter. Samstags macht der Renntag der Kölner Gastronomie den Anfang. Im Mittelpunkt steht dann der Preis der Früh Brauerei. Einen Tag später kommt mit dem beliebten Benefizrenntag zugunsten des Kölner Kinderschutzbundes ein weiterer Traditionstermin im Kölner Turfkalender zur Austragung.

Ergebnisse BBAG Auktionsrennen

Sommerrenntag am Samstag: Grewe-Pferde beim BBAG Auktionsrennen in der Favoritenrolle – Ehrung von Derbysieger Sisfahan

Am kommenden Samstag, 31. Juli, locken 10 Rennen bereits ab 10.20 Uhr (1. Rennen 10:50 Uhr) in den Weidenpescher Park zu Köln. Lukrative 52.000 Euro warten dann im sportlichen Hauptereignis auf die schnellsten Nachwuchsgalopper im über 1.300 Meter führenden BBAG Auktionsrennen. Als weiteres Highlight wird sich der frischgebackene Derbysieger Sisfahan von Weidenpesch-Trainer Henk Grewe den Kölner Zuschauern im Führring präsentieren. Außerdem können sich im Rahmen einer Impfaktion Zuschauer zwischen 13 und 15:30 Uhr auf dem Gelände der Galopprennbahn eine Corona-Schutzimpfung abholen.

Für Kurzentschlossene werden am Renntag ab 9:15 Uhr auch erstmals wieder einige Tageskassen geöffnet sein. Die schnellste und günstigste Adresse für ein Ticket bleibt der kölngalopp-Ticketshop unter tickets.koeln-galopp.de oder die kölngalopp App mit einer Preisersparnis von 2 Euro gegenüber der Tageskasse sowie ein VRS-Ticket für die An- und Abreise inklusive.

Möchte auch am Samstag wieder das Bad in der Menge nehmen. Arano (hier mit Jockey Andrasch Starke bei seinem siegreichen Auftritt am 13. Juni in Köln) gehört mit Mister Applebee und Atomic Blonde zum Favoriten-Trio von Weidenpesch-Trainer Henk Grewe. (Foto: Sabine Effgen)

BBAG Auktionsrennen mit 12 Startern und einem Favoriten-Trio

Im sportlichen Highlight des Tages sind  12 Pferde startberechtigt. Mit Arano, der von Stalljockey Andrasch Starke geritten wird, Mister Applebee (Andre Best) und Atomic Blonde (Michael Cadeddu) besitzen aktuell drei Galopper von Weidenpesch-Erfolgstrainer Henk Grewe eine Startberechtigung. Die Chancen auf den dritten Grewe-Erfolg in diesem BBAG Auktionsrennen für die Zweijährigen seit 2016 stehen demnach sehr gut. Auch Anno unter Lukas Delozier (Trainer Andreas Suborics) und Fire Of The Sun (Trainer Peter Schiergen) vertreten die Weidenpescher Trainingszentrale. Zwei Pferde von Markus Klug haben aus Rath-Heumar kommend ebenso keine weite Anreise. Der talentierte Hengst Wellenbrecher mit Maxim Pecheur im Sattel verdient nach Trainingseindrücken einige Beachtung. Stallgefährte See Hector (Clement Lecoeuvre) darf man ebenso Frühreife zutrauen.

Abwechslungsreiches Rahmenprogramm – Amateure gleich doppelt am Start

Im Rahmenprogramm kommen neben zwei Prüfungen für den Derbyjahrgang auch die Amateur-Rennreiterinnen und -Rennreiter zur ihrem Recht. Die zwei Läufe des Vero-Amateur Pokals versprechen ebenso Spannung und haben große Resonanz in den Ställen des Landes gefunden.

Kölner Derbysieger Sisfahan erwartet besonderer Empfang

Ein tolles Team: Sisfahan und Jockey Andrasch Starke unmittelbar nach Ihrem großen Triumph im 152. Deutschen Derby am 4. Juli in Hamburg. (Foto: Marc Rühl)

Das 152. Deutsche Derby war ein ganz besonderer Tag für die Trainingszentrale Köln-Weidenpesch. Denn die Plätze 1-4 gingen mit Sisfahan (Trainer Henk Grewe), Alter Adler (Trainer Waldemar Hickst), Imi und Lord Charming (Trainer Peter Schiergen) allesamt an auf der hiesigen Galopprennbahn trainierte Pferde. Dem Derbysieger Sisfahan und seinem Team um Trainer Henk Grewe, seinen Besitzern Darius Racing und Jockey Andrasch Starke möchte der Kölner Renn-Verein im Rahmen des kommenden Renntags noch einmal eine gesonderte Ehrung zukommen lassen. Die Kölner Fans bekommen dabei die Gelegenheit, den Kölner Derbyhelden bei seiner Ehrenrunde im Führring (nach dem 6. Rennen) hautnah zu erleben und zusammen mit ihm noch einmal den Derbysieg auf der LED-Wand Revue passieren zu lassen.

Sibylle Vogt als Turfpersönlichkeit des Jahres ausgezeichnet

Sibylle Vogt, hier bei ihrem Auftritt in Köln am 13. Juni 2021, wird am Samstag vom Galopp Club Deutschland die Auszeichnung als Turfpersönlichkeit des Jahres 2020 verliehen. (Foto: Sabine Effgen)

Der Galopp Club Deutschland, die älteste Besitzergemeinschaft Deutschlands, hat entschieden: Sibylle Vogt ist die Turfpersönlichkeit des Jahres 2020. Die 26-jährige Schweizerin gewann die Mitglieder-Wahl mit 46,4 Prozent der Stimmen und ist damit Nachfolgerin von Besitzertrainer Lucien van der Meulen, der 2019 diese Auszeichnung erhielt. Sibylle Vogt gehört zu den gefragtesten Reiterinnen des Landes und wird auch in Frankreich für viele Auftritte engagiert. Als erste Frau gewann Vogt am 31. Mai die German 1000 Guineas in Düsseldorf und schrieb damit Turf-Geschichte. In Köln wird die Amazone nun für ihre besonderen Leistungen nach dem 3. Rennen gegen 12 Uhr im Führring von den Vertretern des Galopp Club Deutschland geehrt.

Impfaktion auf Kölner Galopprennbahn am Renntag von 13 Uhr bis 15:30 Uhr

Zuschauer des Renntages können sich zudem im Rahmen einer Impfaktion eine Corona-Schutzimpfung auf dem Gelände der Kölner Galopprennbahn abholen. Das temporäre Impfzentrum wird im Bereich „Langer Toto“ sein. Der Weg dorthin ist großzügig ausgeschildert. Impfwillige Personen erhalten die Möglichkeit ohne Voranmeldung zwischen 13 Uhr und 15:30 Uhr ein Impfangebot wahrzunehmen. Rund 100 Dosen des Impfstoffs Johnson & Johnson stehen im Rahmen der Aktion zur Verfügung. Ab 14 Uhr können alle Interessenten ohne Eintrittskarte das Impfangebot auf dem Gelände der Kölner Galopprennbahn wahrnehmen.

2x Viererwette + Premium-Dreierwette mit insgesamt 31.111 Euro Garantieauszahlung

Für alle Fans der Viererwette gibt es kommenden Samstag zwei gute Gelegenheiten. Denn in gleich zwei Rennen lautet das Motto „Vier gewinnt“. In der Wettchance des Tages  kommen einmal  11.111 Euro (4.Rennen, Start: 12:20 Uhr) sowie ein weiteres Mal 10.000 Euro (10. Rennen, Start: 15:30 Uhr) zur Ausschüttung. Außerdem gibt es eine Premium-Dreierwette im Hauptrennen mit 10.000 Euro Garantie.

Titelbild: Klaus-Jörg Tuchel

 

Hinweis: Aufgrund der in Köln herrschenden Inzidenzstufe 1 ist für den Besuch der Veranstaltung weder ein Negativtest noch ein Nachweis über einen vollständigen Impfschutz oder eine Genesung erforderlich.

 

Jetzt Tickets für den Renntag am 31. Juli. buchen

 

Rennprogramm BBAG Auktionsrennen, 31.07.2021 (Download PDF)

 

Starter BBAG Auktionsrennen

SAVE THE DATE – Renntermine der zweiten Jahreshälfte im Überblick

Nach einer kurzen Pause geht es am 31. Juli weiter mit Galopprennsport im Weidenpescher Park. 10 Rennen stehen am Samstag auf der Karte, darunter das mit 52.000 Euro dotierte BBAG Auktionsrennen über 1300 Meter.

Als besonderes Highlight wird an diesem Tag auch der Derby-Sieger Sisfahan dem Kölner Publikum im Führring präsentiert und das siegreiche Team auch auf der Heimatbahn geehrt.

Auch in der zweiten Jahreshälfte warten wieder besondere Highlights auf Sie, u.a. der Preis von Europa Ende September oder ein ganzes Rennsport-Wochenende im August, ehe zum Ende der Saison beim Preis des Winterfavoriten traditionell die Frage nach dem Derbyfavoriten beantwortet wird. Buchen Sie jetzt bequem online Ihre Tickets und erleben Sie faszinierende Galopp-Momente im Weidenpescher Park.

Hier Tickets für alle Renntage buchen

Kölner Dominanz im deutschen Galopp-Derby in Hamburg

Plätze 1. – 4. für in Köln-Weidenpesch trainierte Pferde 

8. Derbysieg für Meisterjockey Andrasch Starke (47)

Erster Derbyerfolg für den amtierenden deutschen Championtrainer Henk Grewe aus Köln.

Ein Spezialist für das Derby war er schon immer, jetzt ist er (gemeinsam mit dem legendären Gerhard Streit) auch der erfolgreichste Jockey im bedeutendsten Galopprennen des Jahres: Andrasch Starke (47), neunmaliger Champion der hiesigen Reiter, egalisierte mit dem Triumph auf dem 12,5:1-Außenseiter Sisfahan im IDEE 152. Deutschen Derby (Gruppe I, 650.000 Euro, 2.400 m) am Sonntag auf der Galopprennbahn in Hamburg-Horn den Rekord von acht Erfolgen im Blauen Band. Seine vorangegangenen Sieger waren 1998  Robertico, 2000  Samum, 2002  Next Desert, 2006 Schiaparelli, 2008  Kamsin, 2013 Lucky Speed und 2015 Nutan.

Mit einer beeindruckenden Aufholjagd wandelte der erste Derby-Sieger des Kölner Championtrainers Henk Grewe auf den Spuren seines Vaters Isfahan, der 2016 ebenfalls für Darius Racing (den Rennstall des Merck-CEO Dr. Stefan Oschmann aus München) zum Helden in der Hansestadt aufgestiegen war.

„Ich hatte einiges Vertrauen in Sisfahan, auch wenn er ein sehr wenig geprüftes Pferd war“, sagte Andrasch Starke. „Vielleicht konnte ich das mit meiner Routine wettmachen, aber Spaß beiseite. Ich wollte unbedingt an die Außenseite, dort hat er riesig angezogen. Mir fällt ein Stein vom Herzen für das Team von Henk Grewe. Sie wollten, dass ich für sie das Derby gewinne. Im letzten Jahr hatte das leider nicht geklappt, nun hatten wir einen chancenreichen Außenseiter. Ich freue mich sehr für die Mannschaft.“

Für Trainer Henk Grewe erfüllte sich mit dem ersten Derby-Sieg ein Traum, nachdem er 2019 mit Django Freeman Zweiter gewesen war. „Wo Andrasch mit Sisfahan noch herkam, war unglaublich. Ich konnte unterwegs gar nicht alle Pferde beobachten und wusste erst nicht, wo Sisfahan war. Das war wieder Andrasch Starke in Hamburg!“

Und auch in der Kölner Trainingszentrale dürften die Sektkorken geknallt haben, werden doch die vier Erstplatzierten Sisfahan, Alter Adler (Trainer Waldemar Hickst), Imi und Lord Charming (Trainer Peter Schiergen) allesamt auf der Galopprennbahn in Weidenpesch trainiert. Die nächsten Galopprennen in Köln finden übrigens am 31 Juli statt. An diesem Tag wird auch der Derby-Sieger dem Kölner Publikum im Führring präsentiert und das siegreiche Team auch auf der Heimatbahn geehrt.

Tickets für alle Kölner Renntage verfügbar – Querbeat-Karten zu gewinnen!

Bereits am 31. Juli  geht es weiter mit dem BBAG Auktionsrennnen und Galopprennsport im Weidenpescher Park! Erleben Sie faszinierende Galopprennen und genießen Sie das herrliche Ambiente in unserem neuen Biergarten.

Auch in der zweiten Jahreshälfte warten wieder besondere Highlights auf Sie, u.a. der Preis von Europa oder ein ganzes Rennsport-Wochenende im August, ehe wir die Saison traditionell mit dem Preis des Winterfavoriten am 10. Oktober beschließen. Bereits jetzt bieten wir ein begrenztes Kontingent für alle diese Renntage an. Buchen Sie Ihre Tickets im kölngalopp Ticketshop oder in der kölngalopp App.

 

Tickets für alle Renntage der Saison 2021 buchen

 

Rennkalender 2021 (2. Jahreshälfte)

31. Juli (Samstag)                 BBAG Auktionsrennen

28. August (Samstag)          Renntag der Kölner Gastronomie – Preis der Früh Brauerei

29. August (Sonntag)           Benefizrenntag zugunsten des Kinderschutzbundes Köln

26. September (Sonntag)    59. Preis von Europa

10. Oktober (Sonntag)          Preis des Winterfavoriten

 

Unter allen Ticketkäufern für einen der kommenden Renntage in 2021 verlosen wir zudem eine „Picknickdecke“ für 4 Personen für das ausverkaufte Konzert (Abendshow) von Querbeat am 17. Juli auf der Kölner Galopprennbahn. Machen Sie den Juli zu einem ganz besonderen Monat mit Galopprennsport der Extraklasse und einem echten Konzerthighlight! Ende der Frühbucher-Aktion ist der 14. Juli um 12 Uhr. Kunden, die bereits heute ein Ticket gekauft haben, sind ebenfalls Teil der Verlosung. 

Tipico-Renntag: Lubiane siegt im packenden Finish

Zum ersten und einzigen After-Work-Renntag der Saison ließ sich der Kölner Renn-Verein 1897 e. V. am Mittwoch etwas Besonderes für seine Besucher einfallen.  Im neuen Biergarten, am Führring, vor dem Hippodrom und hinter der zweiten Tribüne hatte der Veranstalter vier LED-Leinwände aufbauen lassen. Denn im Anschluss an die Rennveranstaltung ging es auf dem weitläufigen Rennbahn-Gelände stimmungsvoll mit dem entscheidenden EM-Gruppenspiel zwischen Deutschland und Ungarn weiter.

Gemütliche After Work-Renntage haben auf der Kölner Galopprennbahn eine lange Tradition und ihren ganz besonderen Reiz. So auch am Mittwochnachmittag beim Tipico-Renntag. Gleich zum Auftakt sahen die Besucher den Sieg der Stute Pundara (4,3:1) unter Jockey Martin Seidl im Dreijährigen-Rennen. Die von Trainer-Altmeister Hans Blume (81) im Krefelder Stadtwald vorbereitete Lady schlug dabei die große Favoritin Pearl of Summer, auf der Jockeychampion Bauyrzhan Murzabayev überraschend das Nachsehen hatte. In der anschließenden Happy Moments-Meile sorgte Münchhausen für den Glücksmoment von Trainerin Yasmin Almenräder (Mülheim/Ruhr) sowie Besitzer- und Züchterin Sabine Ottofüllung. Der Niederländer Adrie de Vries lenkte den 1,8:1-Favoriten zum ersten Sieg seiner Karriere.

Frauenpower in Weidenpesch – Lilli-Marie Engels gelingen zwei Tagestreffer, auch Stephanie Koyuncu punktet

Eigentlich sprach viel für den Lokalmatador Ziro (Trainerin Sarah Weis) im „Köln-Fieber – stille Helden“-Rennen. Doch der Iffezheimer Gast Taurus (Trainer Manfred Weber) konnte es noch einen Tick besser. Seine ständige Reiterin Lilli-Marie Engels saß zum vierten Mal auf Taurus, ebenso oft gewann sie.  Und auch im Tageshöhepunkt, dem Preis von Tipico, schaffte die 21-Jährige aus Hannover nach Zielfotoentscheid Tagestreffer Nr. 2 auf Lubiane (9,1:1). Die in Bremen-Mahndorf von Pavel Vovcenko vorbereitete Fünfjährige blieb dabei knapp vor Hypnos. Dann erst folgten die Favoritin Nantua und Verlan. Die Viererwette in dieser Reihenfolge zahlte 953,2:1.

Ein knappes Finish, drei Pferde auf Linie und ein Zielfoto mit dem kurzen Kopf-Vorteil von Dayyan (13,3:1) sah Stephanie Koyuncu im Sattel als Siegerin, die in Beckingen von Uwe Schwinn trainiert wird.

44. Saisonerfolg für den Champion

Auch Bauyrzhan Murzabayev, zweimaliger deutscher Meister im Rennsattel und Führender der Jockeyrangliste, gewann sein Rennen. Auf Dr. Andreas Boltes Kongo (2,7:1) ließ der Kasache seine ganze Jockeychip aufblitzen.

Philipp Hein, Geschäftsführer des Kölner Renn-Verein, freute sich über die tolle Rennbahn- und Fußballstimmung auf dem Gelände: „Das Kölner Stammpublikum sorgt immer für entsprechenden Applaus. Die Kombination von Galopprennen und Fußball passt hervorragend. Wir hoffen beim nächsten Kölner Renntag die Besucherzahl erhöhen zu dürfen.“

 

Ergebnisse Tipico-Renntag 23.06.2021

Titelbild: Klaus-Jörg-Tuchel

Bildergalerie: Sabine Effgen