Neben den vielen Erfolgsberichten und Meldungen über siegreiche Teams haben wir die traurige Pflicht, über einen Unfall im dritten Rennen beim letzten Renntag in Köln zu berichten. Der fünfjährige Astone Man ging als Favorit mit Robin Weber im Sattel ins Rennen und kam bei seinem 11. Lebensstart nicht ins Ziel. Auf der Zielgeraden stürzte er  schwer und brach sich beide Vorderbeine. Ein Tierarzt kam sofort zu Hilfe und musste leider die schwere Entscheidung treffen, dass der Hengst von seinem Leiden erlöst werden soll, weil man ihm nicht mehr helfen konnte.

Vor fast einem Monat startete er zum ersten Mal in Deutschland. In diesem Ausgleich IV setzte er sich in Köln gegen 11 Gegner durch und gewann das Rennen, ein toller Erfolg für ihn und seine Besitzertrainerin. Nun stand am Pfingstmontag sein zweiter Deutschlandstart an, dessen Ausgang für uns alle sehr traurig war. Wir sind in Gedanken bei seinem Team um seine Besitzertrainerin.

Jeder Verlust eines Pferdes bedeutet für uns und den gesamten Rennsport eine Tragödie, die es zu verhindern gilt. Die Tiere sind unsere Partner und ihr Schutz hat sehr hohe Priorität. Selbstverständlich werden auch zu diesem Unfall alle Hintergründe geprüft. Wir haben Verständnis für die Betroffenheit in den sozialen und öffentlichen Medien. Gleichzeitig bitten wir um Respekt und die Unterstützung aller Beteiligten in der Berichterstattung.

Alle Infos zum Tierschutz haben wir auf der Website von German Racing zusammengefasst:

https://www.german-racing.com/gr/galopprennsport/tierschutz/

 

Zeit für Galopp und Genuss beim Cologne Genuss Derby

Am Montag, 17. Juni, erleben Sie unter dem Motto “Cologne Genuss Derby” einen Renntag, der sich neben dem Sport auch durch seine kulinarische Vielfalt auszeichnet. Zusätzlich zu einem abwechslungsreichen Programm mit spannenden Pferderennen und Unterhaltungsprogramm für Kinder erwartet Sie ein buntes, vielfältiges Gastronomieangebot mit allerlei kulinarischen Genüssen und einem neuen Picknick Konzept.

 

 

Hoffnungsvolle Dreijährige und Jackpot in der Viererwette

 

Im sportlichen Mittelpunkt der acht Rennen umfassenden Karte stehen beim 1. After-Work-Renntag des Jahres die dreijährigen Galopper. Chancenreiche Kandidaten aus den Kölner Trainingsquartieren kommen im Ford Mustang Rennen (4. Rennen, 18.30 Uhr) von den Lokalmatadoren Henk Grewe mit Roshan (Lukas Delozier), im Besitz von Darius Racing, und auch von Peter Schiergen mit Stall Nizza’s Allegro (Andrasch Starke) an den Start. Mit Tintoretto schickt Trainer Jean-Pierre Carvalho (Bergheim) ein ebenso interessantes Pferd in den Weidenpescher Park, das bereits vier Starts auf amerikanischen Rennbahnen absolviert hat.

 

Auch das Stutenrennen für die Dreijährigen über 2.100 Meter sieht hoffnungsvolle Talente am Start. Mit dem Jockeyaufsteiger des Jahres, dem Kirgisen Bauyrzhan Murzabayev im Sattel, könnte Gestüt Niederrheins Naida (Trainerin Yasmin Almenräder, Mülheim-Ruhr) vor ihrem ersten Treffer stehen. Auch der Kölner Trainer Peter Schiergen hat mit Gestüt Wittekindshof Sexy Lot und Miharu (Edgar Indermaur) zwei chancenreiche Protagonistinnen im Rennen.

 

 

(Naida, Copyright by Marc Ruehl)

 

Viererwette – 3.000 Euro Jackpot für die Wetter

Interessant für die Wetter: Im Cologne Genuss Derby (5. Rennen, 19.00 Uhr) gibt es wieder die beliebte Viererwette mit einer garantierten Gewinnausschüttung von 10.000 Euro, inkl. 3.000 Euro Jackpot.

 

Sport-Welt Wettcheck-Video

 

Auch auf unsere kleinsten Besucher wartet wieder ein buntes Spieleprogramm mit Hüpfburg und vielem mehr an diesem After-Work-Renntag.

 

Cologne Genuss Derby mit internationaler Kulinarik und neuem Picknick Konzept

 

Gemeinsam mit unserem Gastronomie-Partner, der Arena Weidenpesch GmbH, laden wir Sie herzlich auf einen entspannten Sommerabend auf der Rennbahn ein. Neben dem einmaligen Ambiente rund um den Biergarten der Rennbahn, haben sich unsere Partner so einiges für das Genuss Derby einfallen lassen.

Wer es am Montag lieber etwas gemütlicher auf der grünen Wiese direkt am Geläuf angehen lassen möchte, der kann sich über ein neues Picknick Konzept freuen. Erstmalig können unsere Besucher sich ihren eigenen Picknick-Korb an einem eigenen kleinen Marktstand auf der Rennbahn nach Herzenslust zusammenstellen lassen. Brot, Wein, Käse, Antipasti und vieles mehr gibt es frisch zubereitet und für den Picknick-Korb abgepackt. Eine perfekte Ergänzung bei sommerlichen Temperaturen, die zu erwarten sind.

Neben altbewährten Klassikern bieten wir beim Cologne Genuss Derby noch zusätzliche kulinarische Highlights an.

Burger der Extraklasse von


 

 

 

 

 

 

 

The Incredible Beef Burger

 

 

Premium Beef Burger mit frischem Salat, Tomate, Gurke und Zwiebel im Brioche Bun.
Getoppt mit hausgemachter Burger Sauce

The Infamous Pulled Pork Burger

Ein Klassiker des amerikanischen Barbecues.
Zartes Pulled Pork von der Schweineschulter mit knackigem Krautsalat und fruchtiger BBQ-Sauce im Brioche Bun.

Unser Neuzugang im Portfolio: Go Falafel

 

 

Go Falafel steht für super leckeres, schnelles und bezahlbares Streetfood.
Wir servieren hausgemachte Falafel aus natürlichen, pflanzlichen Zutaten, ohne unnötige Inhaltsstoffe.
Von Natur aus nachhaltig und unglaublich lecker!

 

 

Nach dem Motto „Eis geht immer“ freuen wir uns, die Premium Eismanufaktur Gimme Gelato aus Berlin unterstützen zu dürfen. Hochwertiges Schöpfeis klassisch und ausgefallen, ohne künstliche Aromen oder Zusätze, zählen zum Portfolio der  Perfektionisten von der Spree.

 

Programmablauf

17.00 Uhr 1. Rennen Erdinger Urweisse-Almhütten Preis
17.30 Uhr 2. Rennen Preis des Q1-Caterings
18.00 Uhr 3. Rennen Handelshof-Rennen
18.30 Uhr 4. Rennen Ford Mustang Rennen
19.00 Uhr 5. Rennen Cologne Genuss Derby, Viererwette mit 10.000 € Garantieauszahlung inkl. 3.000 € Jackpot
19.30 Uhr 6. Rennen Sion Cup
20.00 Uhr 7. Rennen Farm Frites Rennen
20.30 Uhr 8. Rennen ROKA Foodtruck Cup

 

Download-Rennprogramm

 

Veranstaltungsbeginn ist um 16.30 Uhr, Start 1. Rennen 17.00 Uhr.

Tickets für den Renntag erhalten Sie ab 12.00 Euro an der Tageskasse oder im Online-Vorverkauf einkl. ÖPNV. Dazu erhalten Sie 4 € Wettjetons, mit denen Sie sofort eine Wette platzieren können.

 

 

 

 

 

Was für eine Stimmung im Weidenpescher Park! Union-Sieger Laccario wurde von 12.500 Besuchern frenetisch gefeiert.

 

(Foto: Klaus-Jörg Tuchel)

 

Der dreijährige Hengst Laccario aus dem Rennstall von Trainer Andreas Wöhler  (Spexard) hat am Sonntag auf der Galopprennbahn Köln-Weidenpesch in den Farben des Gestüt Ittlingens  das  „Sparkasse KölnBonn – Union-Rennen“, Gruppe 2-Rennen, (3. Wertungslauf der German Racing Champions League-Serie) leicht mit 2,5 Längen gewonnen. Unter seinem Siegjockey Eduardo Pedroza setzte sich Laccario als 34:10 Mitfavorit in dem mit 70.000 Euro dotierten 2.200 Meter-Rennen, Deutschlands wichtigster Derbyvorprüfung gegen Django Freeman (Lukas Delozier) und Winterfuchs (Sibylle Fuchs) durch. Auf Rang vier endete Dschingis First (Trainer Markus Klug, Rath-Heumar). Besitzer und Züchter des Siegers, das Gestüt Ittlingen um Möbelgigant Manfred Ostermann (Witten), erhält für den spektakulären Erfolg seines Hengstes 40.000 Euro Siegprämie.

 

(Foto: Klaus-Jörg Tuchel)

 

„Laccario lässt sich fahren wie ein Auto, das war eine Glanzvorstellung des Hengstes“, beschreibt Eduardo Pedroza sein Glücksgefühl nach dem Rennen. Union-Gewinner Laccario ist auch der diesjährige Derbyritt von Eduardo Pedroza. Spannender hätte im Weidenpescher Park das traditionsreichste deutsche Galopprennen bei guten äußeren Bedingungen (21 Grad) nicht verlaufen können. 12.500 begeisterte Zuschauer feierten einen eindrucksvollen Sieger. Bemerkenswerte Randnotiz: Zum zweiten Mal in der Geschichte des Union-Rennens schwang sich eine Frau in den Rennsattel gegen neun männliche Jockeys. Die 24-jährige Schweizerin Sybille Vogt ritt den Mitfavorit Winterfuchs und landete schließlich auf Rang drei.

 

Video-Mitschnitt zum Sparkasse KölnBonn – Union-Rennen:

 

Unter dem Motto der Sparkasse KölnBonn „Gut für Köln und Bonn“ erhielten die siegreichen Besitzer, Trainer und Reiter in jedem Rennen von der Sparkasse KölnBonn einen zusätzlichen Scheck über 1.000 €, den sie an eines der von der Sparkasse KölnBonn vorgeschlagenen sozialen Projekte in der Region für einen guten Zweck spendeten.

 

Zusätzlich zu den sportlichen Höhepunkten gab es auch ein umfangreiches Freizeitprogramm für die ganze Familie. Die beiden Maskottchen der Sparkasse KölnBonn Didi und Dodo und auch Galoppi, das Maskottchen der Kölner Rennbahn, sorgten dabei mit ihren Auftritten für jede Menge Spaß und Begeisterung bei den kleinen Besuchern, die sich zusätzlich im Kinderland an verschiedenen Spielgeräten austoben oder ihre Geschicklichkeit beweisen konnten. Etwas ruhiger aber nicht weniger spannend ging es bei der Aufführung an der Puppenbühne Barbarella zu. Zudem wurde von vielen Besuchern die „Mosaik-Wand“ genutzt, um zahlreiche Fotos der Selfie-Aktion zu posten.

 

„Vive la France“ im Sparkasse. Gut für Köln und Bonn-Derby

 

(Foto: Klaus-Jörg Tuchel)

 

Mit dem Erfolg der französischen Gaststute Line Des Ongrais endete der zweite sportliche Tageshöhepunkt, das Sparkasse. Gut für Köln und Bonn-Derby. In dem Listenrennen über 3.000 Meter, das mit 25.000 Euro dotiert war, siegte die von Philippe Chemin (Granville) trainierte Achtjährige zum Toto von 42:10 unter Jockey Morgan Delalande in großartiger Manier.  Der lange führende Berghain (Trainer Jens Hirschberger/Mülheim-Ruhr) und Adler (Trainer Markus Klug, Rath-Heumar) endeten auf den Rängen zwei und drei. Für die französischen Gäste war es beim ersten Deutschlandstart gleich ein Volltreffer für Trainer, Besitzer und Jockey.

Aber auch in den übrigen Rennen des Tagesprogramms wurde großer Sport gezeigt und die Teams rund um die siegreichen Galopper gefeiert.

Im 3. Rennen kam es leider zu einem Rennunfall. Astone Man wurde noch auf dem Geläuf in die Obhut der Tierärzte übergeben, konnte aber nicht gerettet werden. Jockey Robin Weber kam unverletzt aus dem Rennen.

 

 

Impressionen vom Renntag der Sparkasse KölnBonn

(Fotos: Klaus-Jörg Tuchel)

 

 

 

(Fotos: Sabine Effgen)

 

 

„Zusammen Leuchten“ ist das Rausgegangen-Festival – 2019 schon in der vierten Auflage. An einem Tag wird all das vereint, was aus einem Jahr täglicher spannender Event-Tipps in Köln im Gedächtnis geblieben ist. In diesem Jahr zieht es uns in die Arena Weidenpesch, dort werden über 2500 Festivalbesucher, Platz zum Genießen und Feiern haben.

Kurz gesagt: Genreübergreifend erwartet die Besucher eine mitreißende Mischung aus Live-Musik, Kunst, Tanz, Theater, Slam Poetry, Film, Workshops, Performance und DJ-Sets, dazu leckeres Essen und immer wieder etwas zu entdecken – alles und jeder kann hier „passieren“. Großen Wert legen wir auch auf die visuelle Gestaltung der Spielstätte. Sowohl im Outdoor-, als auch im Indoorbereich wird das “Leuchten” in allen Assoziationen realisiert – von warmem Kerzenlicht über Lichterketten und Lampions bis hin zu fluoreszierendem Leuchten mit Neon, Schwarzlicht und Stroboskop.

Die Liebe zum Detail hat sich schon nach drei Jahren als ein hervorstechendes Merkmal der Veranstaltung herausgestellt. Das Festival ist eine konkrete Umsetzung der Rausgegangen-Vision: Menschen zu inspirieren und Möglichkeiten zu schaffen, etwas Neues zu erleben – für einen Tag und eine Nacht in eine aufregend fremde Welt entfliehen.

Erstmals wird es auch einen eigenen Marktbereich geben, auf dem sich viele kleinere und lokale Marken aus den Bereichen Mode, Kunst und Accessoires präsentieren können. Im schattigen Schutz der Bäume, laden die zahlreichen Stände zum bummeln und flanieren ein.

 

Für mehr Informationen kannst du gerne unsere Website oder die Social Media Kanäle auf Facebook, dem Zusammen Leuchten 2019 Event und Instagram besuchen.