Equorius – Pferdecampus – Hundemesse und Chefkoch Picknick-Renntag

Premiere auf der Kölner Galopprennbahn: Alles rund um Pferd und Hund

 

„EQUORIUS“ und „bunte hunde“ lassen die Herzen von Hunde- und Pferdebesitzern höher schlagen

Die Deutschen lieben Tiere. So wundert es nicht, dass hier mehr als 6,9 Millionen Hunde und etwas über eine Millionen Pferde gehalten werden. Davon natürlich auch etliche in Köln und Umgebung. Die Besitzer dürfen sich jetzt über ein neues Kombi-Format freuen, das vom 15. bis 18. Juni 2017 erstmals auf der Galopprennbahn Köln-Weidenpesch stattfindet: „EQUORIUS“ verbindet ein hochklassiges Springturnier mit einer Messe für Pferd und Reiter sowie „bunte hunde – Das Hunde-Festival“, das sich mit einem vielfältigen Angebot an Hundeliebhaber wendet.

 

EQUORIUS – JUMP: Premiere auf der Galopprennbahn in Köln-Weidenpesch

Seit 1920 ist Springreiten olympisch. Fast 100 Jahre später findet nun das erste Springturnier auf dem Gelände der Galopprennbahn in Köln-Weidenpesch statt. Die historische Tribüne diente schon im Film ‚Das Wunder von Bern‘ als traumhafte Kulisse, jetzt können hier die Zuschauer des Springturniers ‚Equorius – Jump‘ Platz nehmen. Das Event bietet Reitsport auf höchstem Niveau. Die Zuschauer dürfen sich an allen vier Tagen auf Springprüfungen unterschiedlichen Klassen freuen: Von Anfängern der Klasse A*, die Hindernisse von bis zu einem Meter überspringen, bis hin zu den Könnern der Klasse S**, die von ihren Pferden scheinbar mühelos über bis zu 1,50 Meter hohen Hindernissen getragen werden.

Wie hoch und wie weit kann ein Pferd eigentlich springen? Der bis heute gültige Rekord wurde 1947 in Chile aufgestellt und liegt bei sagenhaften 2,47 Meter. So hoch werden die Hindernisse beim Mächtigkeitsspringen der Klasse S* in Weidenpesch am Samstag, den 17. Juni, nicht sein. Aber die Überquerung der steil emporragenden Mauer, die im Mittelpunkt dieses Wettbewerbs steht, ist mit einer Höhe von 1,45 Meter für Ross und Reiter eine nicht zu unterschätzende Herausforderung. Um 18:15 Uhr können sich die Besucher ein Bild von dieser besonderen Springprüfung machen.

Ungewöhnlich und durchaus amüsant geht es am Sonntag, den 18. Juni, in der relativ jungen Disziplin ‚Jump & Drive‘ zu. Um 14:00 Uhr  absolvieren die Reiter zuerst einen herkömmlichen Parcours auf ihren Pferden und steigen dann um in einen geländetauglichen Wagen, der zumindest eines mit den Vierbeinern gemeinsam hat: genügend Pferdestärken. Mit diesem umfahren sie die gerade übersprungenen Hindernisse auf Zeit.

Bei der EQUORIUS JUMP werden unter den 900 angemeldeten Reiterinnen und Reitern auch einige besondere Gäste sein: Die weiteste Anreise hat wahrscheinlich der 28 Jahre alte Raishun Burch. Er kommt von den Bermudas und startet für den Kreisverband Weser-Ems. Ebenfalls am Start ist der derzeitige Europameister Tobias Meyer aus Deutschland. Er hat unter anderem den 1. Platz beim Großen Preis in Arezzo gemacht und wurde zweiter beim Großen Preis von Oliva. Der 27-jährige Alexander Hufenstahl gehört zu den erfolgreichsten Nachwuchssportlern Deutschlands, der bereits am internationalen Springturnier in Wellington (Florida) teilgenommen hat. Antreten werden außerdem Christoph Brüse, der mit seinem treuen Gefährten Rhodos zwei Bronze-Medaillen gewann und 2016 den Titel beim Preis der Besten erlangte, sowie Sebastian Adams, der in seiner Reiterkarriere bereits 60 S-Siege gewinnen konnte.

Dass die edlen Rösser nicht nur hoch springen, sondern auch schnell laufen können, ist auf der in Köln-Weidenpesch bei einer Vielzahl an Rennen live erleben. Am Freitag, den 16. Juni, haben die Besucher die seltene Möglichkeit, den derzeit schnellsten Schecken der Welt, Silvery Moon, in seinem Element zu bestaunen. Das 2011 geborene Ausnahmetalent hat bisher alle Rennen auf der Kölner Galopprennbahn gewonnen und startet um 17:40 Uhr beim Showrennen des Kölner Renn-Verein 1897 e.V. Zu einem Drittel gehört dieses wunderschöne Vollblut Eckhard Sauren, dem Vereinspräsidenten des Kölner Renn-Verein.

 

EQUORIUS – Die Messe für Pferd und Reiter

Die Zuschauer dürfen sich neben hochkarätig besetzen Springwettbewerben aber auch auf über 80 Aussteller aus den unterschiedlichsten Bereichen des Pferdesports – und Hundebedarfs – freuen. Das breite Angebot reicht von Grund- und Spezialfuttermitteln, Pflegeprodukten und Einstreu über therapeutische Geräte und Hufbeschlag bis hin zu Reitbekleidung, Halftern und Sattlerwaren. Auf der EQUORIUS können Pferdenarren die ganz Vielfalt der Branche entdecken.

 

EQUORIUS – Pferdecampus

An diesen vier Tagen können Reitbegeisterte, aber nicht nur Zuschauen und Einkaufen. Bei den Fachleuten der unterschiedlichen Disziplinen können sie sich in interessanten Vorträgen über neue Trends und innovative Trainingsmethoden informieren. Außerdem haben ambitionierte Freizeitreiter bei praktischen Vorführungen der Profis Gelegenheit, sich Kniffe und Tricks zum eigenen und zum Wohl der Pferde abzuschauen. Natürlich stehen die Experten auch für einen anregenden Ideenaustausch, brennende Fragen oder eine kleine Fachsimpelei zur Verfügung.

Zum Rahmenprogramm gehören zudem jede Menge Vorführungen, die die besonderen Fähigkeiten der edlen Huftiere beleuchten. Ein Highlight wird sicherlich der ‚Spanische Abend‘ am Samstag, den 17. Juni. Ab ca. 19:15 Uhr tanzt die ‚Arte Flamenco y Compañía‘ mit viel Temperament und musikalischer Leidenschaft traditionellen Flamenco – mit eigenen Choreographien und selbstkomponierter Musik. Begleitet werden sie dabei von edlen spanischen Pferden, sogenannten Andalusiern, und ihren Reitern. Auch sie versuchen sich im Flamenco. Durch eine besondere Technik werden die rhythmischen Hufgeräusche dabei für die Zuschauer hörbar gemacht. Ein Event der besonderen Art.

Pferdegesundheitstrainerin Karin Kattwinkel und Pferde-Osteopath Ralph Döringshoff zeigen, wie man durch gutes Reiten und die richtigen Lektionen den Therapeuten spart. Dazu wird zuerst eines ihrer Pferde live vor Ort bemalt – auf der einen Seite mit dem Skelett, auch der anderen mit den Muskeln. Das sieht nicht nur spektakulär aus, beim anschließenden Reiten können die Zuschauer ganz genau erkennen, wie sich alles bewegt und zusammenspielt. Um auch den Effekt auf die Reiterin zu veranschaulichen, ist diese analog bemalt.

 

bunte hunde: Die erstaunlichen Fähigkeiten des canis lupus familiaris

Des Menschen treuster Begleiter ist unumstritten der Hund. Auch wenn sein Vorfahre, der Wolf, optisch noch in einigen Rassen erkennbar ist, haben die beiden mittlerweile nicht mehr viel gemeinsam. Welche Fähigkeiten die domestizierten Vierbeiner besitzen und damit das Leben ihrer Besitzer bereichern, mag an vielen Stellen überraschen.

Das können die Besucher beim ‚bunte hunde – Das Hundefestival‘ in Theorie und Praxis erleben. Die Themen der Vorträge, denen man im überdachten Bereich am Führring lauschen kann, sind weit gefächert: Hier erfährt man von Hundetrainern zum Beispiel, was beim Einzug eines Welpen zu beachten ist, wie die Haltung mehrerer Hunde in einem Haushalt reibungslos verläuft und welche Schlüsse die Besitzer aus der Körperhaltung ihres Vierbeiners ziehen können. Außerdem bekommt man Einblicke in die beeindruckende Leitung der Arbeit von Rettungs-, Assistenz- und Reitbegleithunden.

Dass der Mensch mehr mit seinem besten Freund machen kann als Bällchen werfen, zeigen Hundesportler und Hundetrainer in abwechslungsreichen Vorführungen: Sportlich ambitioniert geht es zu, wenn Kara Erz ihre beiden Hunde beim dog frisbee die flache Scheibe in den unterschiedlichsten Lagen schnappen lässt. Was es bedeutet, mit einem Husky-Rudel zu leben und zu arbeiten, erfährt man von Marion Lukaschewski und Luc Hendriks, die mit ihrem 14-köpfigen ‚wacky pack‘ anreisen. Gernot Sieger zeigt, wie stark seine ausgebildeten Spürnasen beim Mantrailing gefordert werden. Nicole Lützenkirchen zeigt uns mit ihren Hunden, dass der Jagdtrieb der kleinen Wilddiebe durchaus zu kontrollieren ist. Bei diesem ausgewogenen Themenmix finden aktive genauso ihr Thema wie die eher gemütlichen Frauchen und Herrchen.

 

Schönes und Praktisches rund um den Hund

Natürlich sollen die treuen Begleiter nicht nur gut erzogen werden und artig Gassi gehen, sondern auch glänzendes Fell haben, schöne Halsbänder tragen und leckere Snacks bekommen. An vielen Ständen zeigen die Aussteller auf dem Gelände der Pferderennbahn eine breite Produktpalette: gemütliche Körbchen und flauschige Decken, handgefertigte Leinen und schicke Halsbänder, gesundes Futter und innovative Nahrungsergänzungsmittel, Zubehör für Spiel und Sport. Hier finden Hundebesitzer neben den renommierten Marken auch die kleinen Label, bei denen man ganz individuelle Accessoires bekommt: Einzelstücke, Kleinauflagen und Maßanfertigungen.

 

Ein lohnender Ausflug für die ganze Familie

Damit auch die Menschen auf ihre Kosten kommen, haben die Veranstalter ein abwechslungsreiches Unterhaltungsprogramm zusammengestellt, das Spiel und Spaß für Familien mit Kindern jeden Alters garantiert. Für das leibliche Wohl wird an den vier Veranstaltungstagen ebenfalls hervorragend gesorgt: Ob draußen im frisch renovierten Biergarten, am Buffet im luftigen Hippodrom, a la carte im Tattersall oder einfach an den Ständen auf dem gesamten Gelände – hier kommt jeder auf seinen Geschmack.

 

Fakten

Details und aktuelle Infos unter: www.equorius.com

 

Öffnungszeiten
15. – 18. Juni 2017

Täglich von 10:00 Uhr bis 19:00 Uhr

 

Ort

Galopprennbahn Köln Weidenpesch

Rennbahnstraße 152

50737 Köln

 

Veranstalter

DuMont LiveKon GmbH & Co. KG

Amsterdamer Straße 192, 50735 Köln

 

Eintrittspreise

Kinder bis einschließlich 11 Jahren kostenfrei

 

12 – 15 Jahre

Tagesticket im VVK                        = 8,- Euro

Tagesticket                                       = 10,- Euro

3-Tagesticket im VVK                     = 18,- Euro

3-Tagesticket                                   = 23,- Euro

4-Tagesticket im VVK                     = 23,- Euro

4-Tagesticket                                   = 28,- Euro

 

Ab 16 Jahren

Tagesticket im VVK                          = 12,- Euro

Tagesticket                                         = 14,- Euro

3-Tagesticket im VVK                      = 28,- Euro

3-Tagesticket                                     = 33,- Euro

4-Tagesticket im VVK                      = 38,- Euro

4-Tagesticket                                      = 43,- Euro

 

Hunde

Hunde dürfen gerne mitgebracht werden. Einlass nur mit gültigem Impfpass.

 

Showrennen mit Silvery Moon – dem schnellsten Schecken der Welt

Im Rahmenprogramm der Messe gibt es täglich Themenblöcke aus dem Galopprennsport. Ein besonderes Highlight ist das Show-Rennen mit 5 Pferden u.a. Silvery Moon, dem schnellsten Schecken der Welt (Beginn ca. 17:30 Uhr)

Folgende Themeblöcke werden für die Besucher an den Messetagen präsentiert:

Donnerstag, 15. Juni, ca. 17.40 Uhr Einführung in den Galopprennsport

Freitag, 16. Juni, ca. 17:30 Uhr Show-Rennen mit Silvery Moon und Einführung in die Pferdewett. Sie erhalten am Freitag mit Ihrer Eintrittskarte einen Wettschein, mit dem Sie an einer kostenfreien Tipprunde für das Show-Rennen teilnehmen können. Wer den Sieger richtig voraussagt, kann unter anderem „Europas wertvollstes Hüpfpony“ mit den Unterschriften der FC-Profis gewinnen. Weitere Preise sind u.a. ein Picknick-Korb inkl. Tickets für den Chefkoch-Picknick Renntag am 9. Juli 2017.
Samstag, 17. Juni, ca. 17.40 Uhr Das Gestüt – die Kinderstube der Rennpferde
Sonntag, 18. Juni, ca. 17.40 Uhr Kleine Männer für große Siege – der Beruf des Jockeys.

 

Sommer BBQ am Chefkoch Picknick-Renntag

Wer den Chefkoch Picknick-Renntag von einer ganz besonderen Seite erleben möchte, kann sich im Restaurant Hippodrom von einem Sommer-BBQ verwöhnen lassen. Chefkoch hat eine kleine, feine Auswahl, der über 300.000 User-Rezepte getroffen, die exklusiv für den Tag zubereitet werden.Unsere VIP-Gäste genießen Plätze in bester Lage und können die Rennen hautnah von der Terrasse des Hippodroms aus verfolgen. Ein Blick hinter die Kulissen der Rennbahn, ein VIP Parkplatz und exklusive Kundenbetreuung sind auch mit im Ticket enthalten.

 

 

 

Picknick und faszinierender Galopprennsport – die perfekte Gelegenheit für einen Familienausflug zum Chefkoch Picknick-Renntag

Neben spannendem Galopprennsport bietet dieser Renntag auch für die Genießer unter Ihnen jede Menge Abwechslung: die Koch-Community Chefkoch.de lädt zum großen Picknick auf der Rennbahn ein. Bringen Sie Ihren Proviant mit und picknicken Sie gemeinsam mit Freunden und Ihrer Familie. In verschiedenen Koch-Workshops können Groß und Klein selbst Picknick-Snacks herstellen und Chefkoch hautnah erleben. Das perfekte Sommer-Event für die ganze Familie!

Das Rahmenprogramm beginnt bereits um 10:30 Uhr, Einlass ist um 10 Uhr.

Das Rennprogramm beginnt ab 13:30 Uhr.

 

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Gefeierter Sieger Colomano geht als Favorit ins Deutsche Derby

Triple für Markus Klug im 182. Oppenheim-Union-Rennen

 

 

Spannender Galopprennsport bei strahlendem Sonnenschein in Köln-Weidenpesch: 8.600 Besucher erlebten einen gelungenen Traditionsrenntag um das 182. Oppenheim-Union-Rennen, dem dritten Wertungslauf der GERMAN RACING Champions League. Colomano konnte unter Andreas Helfenbein das mit 70.000 Euro dotierte Gruppe II-Rennen über 2.200 Meter für sich entscheiden.  

 

Das 182. Oppenheim-Union-Rennen gilt als die wichtigste Vorprüfung für das Deutsche Derby. Da ließ es sich Trainer Markus Klug nicht nehmen, gleich mehr als einen vielversprechenden Starter ins Feld zu schicken. Und seine Strategie ging voll auf:  Der Champion-Trainer aus dem Kölner Stall Röttgen holte mit seinen Galoppern gleich alle drei Medaillen.

 

Als schnellstes Pferd im starken 8er-Feld kam der im Besitz des Stall Reckendorf stehende Colomano ins Ziel ein. Er lieferte sich zuvor noch einen starken Endkampf mit seinem Trainingsgefährten Windstoß (M. Pecheur), den er auf Rang Zwei verwies. Und auch wenn der dritte Klug-Schützling Northsea Star (A. Starke) nicht in den Kampf um Gold und Silber mit eingreifen konnte, lieferte er als klarer Dritter ebenfalls eine starke Leistung ab. Für alle drei Pferde ist das Deutsche Derby das erklärte nächste Ziel.

 

Zunächst freut sich Trainer Markus Klug aber über seinen überragenden Erfolg in Köln, den er sich nach seinem 41. Geburtstag am Freitag selbst als Geschenk machte.

 

Colomano katapultiert sich auf Platz Zwei in der GERMAN RACING Champions League

 

Mit seinem Sieg im 182. Oppenheim-Union-Rennen schießt Colomano auf Rang Zwei der GERMAN RACING Champions League-Rangliste hinter den weiterhin führenden Dschingis Secret (11 Punkte). Lediglich ein Punkt fehlt Colomano jedoch nur noch, um mit dem ein Jahr älteren Kontrahenten gleichzuziehen. Damit hat der dreijährige Hengst berechtigte Chancen im nächsten Champions League-Rennen, dem IDEE Deutschen Derby am 2. Juli in Hamburg, die Spitze der GERMAN RACING Champions League zu erobern.

 

Das Punktesystem nach Einlaufreihenfolge (10 – 6 – 4 – 2 – 1) berücksichtigt neben den Pferden auch Jockeys und Trainer, um am Ende der Saison die besten deutschen Akteure zu ermitteln. Bei den Jockeys führt Andrasch Starke (16 Punkte) vor einer ganzen Verfolger-Schar. Andreas Helfenbein, Filip Minarik und Adrie de Vries (jeweils 10 Punkte) sind dem Titelhalter auf den Fersen. Bei den Trainern hat sich Markus Klug mit 38 Punkten bereits einen ordentlichen Vorsprung vor Trainerkollege Jean-Pierre Carvalho (11 Punkte) und Vorjahressieger Andreas Wöhler (8 Punkte) erarbeitet.

 

Numerion kämpft sich bei seinem Debüt zum Sieg

 

 

Der Auftakt des Renntages gehörte den Youngstern im Max von Oppenheim Gedächtnispreis – Versuchsrennen der Zweijährigen über 1.300 Meter.  Für gleich vier der fünf Starter war es der erste Auftritt vor Publikum. Von Nervosität fehlte jedoch jede Spur. Ob Einrücken in die Startboxen, Starten oder ins Rennen finden – der Galopp-Nachwuchs zeigte, dass er im vorherigen Training gut vorbereitet wurde und absolvierte das Debüt mit Bravour.

 

Spannend wurde es außerdem, als sich Julio und Numerion auf der Zielgerade ein spannendes Duell um den Sieg lieferten. Am Ende war es Numerion gesteuert von Bayarsaikhan Ganbat und vorbereitet vom Düsseldorfer Trainer Sascha Smrczek, der sich auf den letzten Metern auf Platz Eins schob.

 

Kleine Husaren und Amazonen auf Steckenpferd

 

Nicht nur der Pferdenachwuchs wurde gefördert, sondern auch junge Reiter wurden animiert: Für die kleinen Besucher hielt der Kölner Renn-Verein als besonderes Unterhaltungsprogramm Steckenpferde basteln bereit. So konnten die Kids nicht nur selbst kreativ Hand anlegen, sondern galoppierten mit ihren eigenen Holzpferden auch ungestüm über die Rennbahn.

 

Ausblick:  Chefkoch Picknick-Renntag am Sonntag, 9. Juli

 

Weiter geht es in einem Monat am Sonntag, 9. Juli, erstmalig mit dem Chefkoch Picknick-Renntag. In verschiedenen Koch-Workshops können Groß und Klein selbst Picknick-Snacks herstellen und Chefkoch hautnah erleben.

 

Das Chefkoch Sommer-Programm beginnt bereits um 10:30 Uhr. Start der Galopprennen ist um 13:30 Uhr.

 

 

182. Oppenheim-Union-Rennen am Sonntag, 11. Juni 2017

 

Auch am zweiten Juni-Renntag hoffen wir auf ähnlich ausgelassene Stimmung wie am vergangenen Montag. Denn der nächste Renntag  hat es sportlich in sich: Das mit 70.000 Euro dotierte 182. Oppenheim-Union-Rennen (Gr. II) gilt als die wichtigste Derby-Vorprüfung und lockt so die Cremé de la Cremé der dreijährigen Pferde in die Domstadt. Zudem erwartet Sie, wie gewohnt, ein attraktives Rahmenprogramm.

 

 

Elektrisierende Derbystimmung beim 182. Oppenheim-Union-Rennen

 

Der Sieger im 182. Oppenheim-Union-Rennen (Gr. II, um 15:55 Uhr) gilt automatisch als Favorit für das IDEE Deutsche Derby am ersten Juliwochenende in Hamburg. Kein Wunder also, dass die Starter am Sonntag mit besonderer Motivation in die Startboxen einziehen.

Acht Galopper blieben nach dem letzten Streichungstermin noch unter Order für das Kölner Renntags-Highlight über 2.200 Meter. Champion-Trainer Markus Klug schickt gleich vier Starter in das 182. Oppenheim-Union-Rennen: Colomano (Andreas Helfenbein), Northsea Star (Andrasch Starke), Shanjo (Martin Seidl) und Windstoß (Maxim Pecheur).

Als stärkster Gegner für das Klug-Quartett wird Warring States (Eduardo Pedroza) gehandelt. Der von Trainer Andreas Wöhler in Gütersloh vorbereitete Hengst gilt als einer der Favoriten im Rennen.

 

Die GERMAN RACING Champions League macht Station in Köln

 

 

Das „Union“-Rennen ist nicht nur die wichtigste Derby-Vorprüfung, sondern gleichzeitig auch der 3. Wertungslauf der GERMAN RACING Champions League-Serie, bei dem erstmals die besten dreijährigen Pferde ins Geschehen eingreifen. Das Siegpferd im 182. Oppenheim-Union-Rennen schiebt sich im Champions League-Ranking direkt auf Platz Zwei hinter den ein Jahr älteren Dschingis Secret.

Die GERMAN RACING Champions League ist eine Rennserie von elf Wertungsläufen in sechs deutschen Städten, aus der beim Finale am 1. November in München das beste Pferd, der beste Trainer und der beste Jockey hervorgehen. Weitere Informationen unter www.german-racing.com.

 


Videovorschau

 

 

Sal. Oppenheim jr. & Cie. AG & Co. KGaA – Tradition hat einen Namen

 

 

Bereits seit dem Gründungsjahr der Rennbahn 1897 verbindet das Bankhaus Sal. Oppenheim eine gemeinsame Tradition mit dem Kölner Renn-Verein und der Galopprennbahn in Weidenpesch. Zu Beginn des Jahres hatten  das Bankhaus Sal. Oppenheim  und der Kölner Renn-Verein eine historische Litfaßsäule enthüllt, um das gemeinsame 120-jährige Jubiläum gebührend zu ehren. An jedem Renntag erwarten die Besucher seither historische Einblicke in die 120-jährige Rennbahn-Geschichte in Köln.

Auch in 2017 gehört das 182. Oppenheim-Union-Rennen nach wie vor für das Bankhaus zu den Höhepunkten seines sportlich-kulturellen Engagements.

 

Der Blick auf den Nachwuchs: die 2-Jährigen gehen an den Start

 

Auch das sportliche Rahmenprogramm lädt zum Mitfiebern ein. Im 2-Jährigen Rennen über 1.300m rücken die Youngster in die Boxen ein, um vor Publikum zu zeigen, was sie bereits gelernt haben. Mit am Start ist Julio, der junge Hengst des Kölner Renn-Verein-Präsidenten, Eckhard Sauren, der im fünfköpfigen Feld erstmals seine Kräfte messen wird.

 


Sport-Welt Wettcheck

 

 

10.000 Euro Garantieauszahlung in der Viererwette inklusive Jackpot von 2.000 Euro

 

 

Viererwett-Fans aufgepasst: Gleich zweimal warten am Sonntag lukrative Viererwetten auf Sie. Besonderes Augenmerk gilt dabei der Wettchance des Tages (Agl. III über 1400 Meter, 3. Rennen, 14.50 Uhr) mit 10.000 Euro Garantieauszahlung in der beliebten Viererwette.
Im 7. Rennen, einem Ausgleich IV über 1.850 Meter, werden in der Viererwette 10.000 Euro inklusive 2.000 €-Jackpot ausgespielt. Den Wettern winken in beiden Rennen zahlreiche Kombinationsmöglichkeiten in stark besetzten Feldern.

Zusätzlich gibt es im 182. Oppenheim-Union-Rennen eine Premium-Dreierwette  mit ebenfalls 10.000 Euro Garantieauszahlung.

 

Hufeisenwerfen und Steckenpferde basteln für die kleinen Besucher

 

 

Wie an jedem Renntag werden neben dem sportlichen Programm auch viele Attraktionen für unsere kleinen Besucher geboten.  Das Rennbahn-Kinderland lockt mit Riesenrutsche, Ponyreiten, Hüpfburg, Fußballgolf und Hufeisenwerfen.

 

Als besonderes Highlight können die Kids erstmals ihre eigenen Steckenpferde basteln.

 

Tickets erhalten Sie wie immer an der Tageskasse oder im Vorverkauf mit VRS-Fahrausweis bei Koelnticket.

 

 

Veranstaltungsbeginn am Sonntag, 11. Juni ist um 13.15 Uhr. Der erste Start von insgesamt neun Rennen erfolgt um 13.45 Uhr.

Wie immer freuen wir uns auf Ihren Besuch.

 


Rennprogramm

 


Rennen, Nennungen & Ergebnisse

 

La Dynamite erkämpft sich den Sieg im XTiP Sportwetten-Stutenpreis vor vollem Haus – Erfolgsserie von Silvery Moon geht weiter

14.500 Besucher fieberten im XTiP Sportwetten-Stutenpreis mit den Galoppdamen. Am Ende war es die 4-jährige La Dynamite, gesteuert von Daniele Porcu, die den Sieg im mit 25.000 Euro dotierten Listenrennen über 1.850 Meter für sich entschied.

 

 

Sechs Pferdedamen gingen im XTiP Sportwetten-Stutenpreis an den Start. Darunter ein Gast aus Frankreich auf dem ein besonderes Augenmerk lag, wurde Liwa Palace doch von dem italienischen Spitzenjockey Cristian Demuro, der am Vortag das französische Derby gewann, geritten. „Der französische Derbysieg war etwas ganz Besonderes für mich. Das Pferd schien Flügel zu bekommen“ erzählte Demuro noch vor dem Rennen. „Und auch der Stute Liwa Palace rechne ich heute gute Chancen aus“, so der 24-Jährige weiter.

 

Seine Prognose sollte sich allerdings nicht bewahrheiten. Die deutschen Stuten kämpften bis zum Schluss und verwiesen den Gast letztendlich auf den vierten Platz. Als gefeierte Siegerin ging stattdessen La Dynamite, die von dem Kölner Championtrainer Markus Klug vorbereitet wird, hervor. Auf Platz Zwei kämpfte sich Milenia (Andreas Helfenbein) vor der Mitfavoritin A Raving Beauty (Clément Lecoeuvre).

 

Erfolgsserie von Silvery Moon geht weiter

 

 

Einen weiteren Sieg kann Silvery Moon, der schnellste Schecke der Welt, nach dem Familienrenntag auf seinem Konto verbuchen. Seinen Kampfgeist hatte der beliebte Pinto bereits im Vorfeld oft unter Beweis gestellt und auch dieses Mal war es genau dieser, der Silvery Moon letztendlich zum Sieg verhalf. Lange hielt sich der 6-jährige Hengst im Mittelfeld, bis er auf der Schlussgerade zum Sprint ansetzte. Zu früh – war der Rennbahnbesucher geneigt zu glauben, als der Kontrahent Meerwind herangeflogen kam. Aber Silvery Moon legte sogleich eine Schippe oben drauf und sicherte sich seine Führungsposition bis ins Ziel.

 

„Ich hatte noch nie ein Pferd, das so zuverlässig gelaufen ist“, lobte der Kölner Renn-Verein-Präsident und Mitbesitzer von Silvery Moon Eckhard Sauren den Hengst nach dem Rennen. „23 Mal ist Silvery Moon mit seinen sechs Jahren bereits platziert gewesen – davon fünf Siege. Das ist eine absolute Topleistung“, so Sauren weiter.

 

Neues Zuhause für Europas wertvollstes Hüpfpony

 

 

Es war der Star am Rande der spannenden Pferderennen – das sonnengelbe Hüpfpony mit den Autogrammen der Profis vom 1. FC Köln strahlte die Rennbahnbesucher von seinem Ehrenplatz am Absattelring an. Als Hauptpreis in der Wettnietenverlosung im Rahmen des Familienrenntages in Köln fand die besondere Rarität einen neuen Besitzer. FC-Profi Marcel Risse war extra persönlich angereist, um den Gewinner zu ziehen und Europas wertvollstes Hüpfpony zu übergeben.


 

Kids von vielseitigem Rahmenprogramm verzaubert

 

 

Beim Familienrenntag stehen traditionell die kleinen Besucher besonders im Fokus. Für sie gab es neben dem bekannten Rennbahn-Kinderland und Ponyreiten sogar eine eigene Zaubershow. Die Tricks der UDINIS versetzten die Kinder ins Staunen und ließen sie von dem scheinbar Unmöglichen träumen.

 

Beim Hufeisen-Malwettbewerb konnten die Kids dann selbst ihr Talent zeigen und mit eigenen Kreationen glänzen.

 

Ausblick:  182. Oppenheim-Union-Rennen am Sonntag, 11. Juni

 

Weiter geht es bereits am kommenden Sonntag, 11. Juni, mit dem 182. Oppenheim-Union-Rennen. Dotiert mit 70.000 Euro gilt das Rennen über 2.200m für 3-jährige Pferde als eine der wichtigsten Vorprüfungen für das Deutsche Derby.